Alexander Gleisberg-Almstetter und das KfW-Gründercoaching

Arbeitslos oder Selbständig werdenAlexander Gleisberg-Almstetter

NLP hilft nachhaltig dabei, die eigenen Stärken und Ressourcen zu entdecken. Die Landsiedel NLP-Trainer haben in den letzten Jahren oft miterlebt, wie Menschen, die arbeitslos waren oder von Arbeitslosigkeit bedroht waren wieder in neue Jobs gekommen sind. Einige davon haben sich auch erfolgreich selbständig gemacht und sind heute ihr eigener Chef. Eines der schönsten Erlebnisse für einen NLP-Trainer ist mitzuerleben, wie die Seminarteilnehmer ihr Schicksal in die eigene Hand nehmen und Tiefen des Lebens meistern und auf die eine oder andere Art und Weise erfolgreich werden. Landsiedel NLP-Training leistet mit der Reihe „jetzt erfolgreich“, einem vielfältigen Seminarangebot und den NLP-Ausbildungen sicherlich einen besonderen Beitrag dazu, Menschen bei ihrem persönlichen Erfolg zu begleiten.

Neben dem wunderbaren Werkzeug des NLP, gibt es auch noch andere Fördermöglichkeiten, von denen leider viele, die über eine Existenzgründung nachdenken nichts wissen oder zu spät erfahren. Gerade Menschen mit NLP-Erfahrung wissen z. B. um den großen Nutzen eines Coachings. Eine dieser Fördermöglichkeiten möchten wir heute vorstellen: „Das Existenzgründungscoaching“.

Coaching und Förderung von Existenzgründern

Das Coaching ein nachhaltiges und wichtiges Instrument für Existenzgründer ist, hat sich bis zur Europäischen Union herumgesprochen. Aus diesem Grunde fördert der Europäische Sozialfonds (ESF) noch bis Ende 2013 Existenzgründer mit einer Gründungsberatung. In Deutschland vergibt die Gelder die KfW-Bank (Kreditanstalt für Wiederaufbau – der Begriff stammt noch aus der Nachkriegszeit).

Die meisten Unternehmer scheitern nicht am Markt, sondern an mangelndem – vor allem kaufmännischen – Wissen und fehlenden Unternehmereigenschaften. Deshalb ist eine solide Beratung in der Gründungsphase ausgesprochen sinnvoll.

Gründercoaching ist ein wichtiges Instrument zur Erhöhung der Erfolgsaussichten und nachhaltigen Sicherung von Existenzgründungen. Um Existenzgründern und –gründerinnen die Finanzierung von Coachingmaßnahmen zu ermöglichen und den Erfolg von Existenzgründungen zu erhöhen, können Zuschüsse aus Mitteln des ESF gewährt werden.

Was wird gefördert

Gefördert werden Coachingmaßnahmen zu allen wirtschaftlichen, finanziellen und organisatorischen Fragen zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit von Existenzgründern im Bereich der gewerblichen Wirtschaft (Handel, Handwerk, Industrie, Gast- und Fremdenverkehrsgewerbe, Handelsvertreter und –makler, sonstiges Dienstleistungsgewerbe, Verkehrsgewerbe) und von Angehörigen Freier Berufe, sofern ihr überwiegender Geschäftszweck nicht auf die entgeltliche Unternehmensberatung ausgerichtet ist. Der Beginn der selbständigen Tätigkeit des Existenzgründers muß erfolgt sein und darf zum Zeitpunkt der Antragstellung nicht länger als 5 Jahre zurückliegen.

Gründer aus der Arbeitslosigkeit erhalten im Rahmen dieses Programms im ersten Jahr eine besondere Förderung, sofern an sie im ersten Jahr der selbständigen Tätigkeit ein Gründungszuschuß (§ 57 SGB III), Einstiegsgeld (§ 16 Abs. 2 Satz 2 und § 29 SGB II), Regelleistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts (§ 20 SGB II) oder sonstige weitere Leistungen (§ 16 Abs. 2 Satz 1 SGB II) zur Aufnahme einer selbständigen Tätigkeit erbracht werden oder wurden.

Die zu beratenden Existenzgründer müssen ihren Sitz und Geschäftsbetrieb in der Bundesrepublik Deutschland haben.

Wie hoch sind die Zuschüsse?

Existenzgründer erhalten grundsätzlich (Geltungsbereich alte Bundesländer und Berlin) einen Zuschuß i. H. v. 50 % des Honorars bei einer maximalen Bemessungsgrundlage von 6.000,00 €. Das maximal förderfähige Tageshonorar beträgt 800,00 €.

Gründer aus der Arbeitslosigkeit erhalten im gesamten Bundesgebiet einen Zuschuß von 90 % des Beraterhonorars bei einer maximalen Bemessungsgrundlage von 4.000,00 €.

Welche Kosten sind selbst zu tragen?

Der Eigenanteil, die Fahrtkosten sowie sonstige Nebenkosten sind durch den Existenzgründer selbst zu finanzieren.

Wie läuft das Gründercoaching ab?

Anträge sind über die Regionalpartner der KfW (z. B. Industrie- und Handelskammern, Handwerkskammern, Wirtschaftsfördergesellschaften) einzureichen. Übersicht der Regionalpartner: www.gruender-coaching-deutschland.de

Wichtig!

Vor der Antragstellung ist ein persönliches Gespräch mit dem zuständigen Regionalpartner zu führen. Sind die formalen und inhaltlichen Fördervoraussetzungen gegeben, gibt der Regionalpartner eine Empfehlung für die Bezuschussung ab und reicht diesen an die KfW weiter.

Wie finde ich einen akkreditierten Coach?

Nicht jeder Coach darf das geförderte Gründercoaching durchführen. Um bei der KfW als Gründercoach gelistet zu werden muß der Coach nachweisen und mit Referenzen belegen, daß er über Erfahrung in der Gründerberatung verfügt. Die akkreditierten Coaches findet man unter www.kfw-beraterboerse.de oder besser noch über die Empfehlung eines anderen Gründers. Leider dürfen die Regionalpartner keine Coaches empfehlen. Deshalb wird unbedingt ein Vorgespräch beim Gründercoach empfohlen, und außerdem sollte der Coach den KfW-Vertrag nutzen.

Nutzen von Landsiedel NLP-Training:

Landsiedel NLP-Training hat einen akkreditierten KfW-Gründercoach in seinen Reihen, nämlich unsern Trainer für München Alexander Gleisberg-Almstetter. Bei Fragen zum Gründercoaching gibt er Ihnen gerne Hilfestellung, auch, wenn Sie sich für Ihr Gründercoaching dann für einen anderen Coach entscheiden.

Post to Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Coach-Vorstellung, Existenzgründer-Coaching abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>