Thomas Fink: Vom Ingenieur zum shamanic Coach

Thomas Fink
Früher war ich ein naturwissenschaftlich geprägter Mensch. Heute sehe ich die Welt mit anderen Augen, also nicht mehr nur mit den zwei Sehwerkzeugen im Kopf. Erstaunliche Erkenntnisse und Geschichten habe ich seither gewonnen und erlebt.

Und so fing es an.

Stellen Sie sich ein Leben mit einer heftigen Allergie als Begleiter vor. Fast vierzig Jahre lang begleitete mich diese Allergie. Es war mit allem verbunden, was Sie sich wahrscheinlich aus Erzählungen vorstellen können oder am eigenen Leibe erfahren haben. Jedes Jahr aufs Neue unternahm ich Besuche bei Ärzten oder Heilpraktikern. Tabletten, Nasenspray, Augentropfen und Asthmaspray gehörten zum Schluss zu meinen ständigen Begleitern, wenn ich auf Motorradtouren oder Wanderungen bzw. im Frühjahr und Sommer überhaupt irgendwie über die Runden kommen wollte. Als Ingenieur, sprich als vom Kopf gesteuerter Mensch, glaubte ich, dass dies nun einmal die einzigen Möglichkeiten sind, die mir das Leben bietet.

Die Bekanntschaft mit einem Schamanen

Eines Tages hörte ich von einem „Schamanen“, der ein wenig herumhexen würde und dann wäre alles gut. Inzwischen zu allem bereit, was helfen könnte, griff ich zum Telefon und rief an, um einen Termin zu vereinbaren. Ich bekam einen Termin; allerdings einen Telefontermin und den nur gegen Vorkasse. Meine Skepsis wuchs. Den Rest ganz kurz: nach der Telefonsitzung lag ich drei Tage im Bett und die Allergie war anschließend verschwunden. Also beschloss ich mehr in Erfahrung zu bringen, durch Bücher, Info-Abende und die Medien. Dann entschloss ich mich, parallel zu meiner Coaching-Ausbildung, die Ausbildung zum Schamanen zu beginnen.

Doch während ich das Coaching offen anbot und anwendete sowie meine Klienten betreute, gab ich schamanische Heilsitzungen nur im Stillen, also in der Familie oder bei Freunden. Diese Sitzungen waren durchaus erfolgreich. Doch erst als ich eine Burnout-Klientin bekam, die schon einige Monate bei Ärzten verbracht hatte, sagte mir eine innere Stimme, ich sollte Sie fragen, ob eine schamanische Heilsitzung für Sie in Frage käme. Sie sagte ja zu meinem Vorschlag. Vier Sitzungen später ging es Ihr wieder gut.

Beginn meiner schamanischen Heilarbeit

Das war für mich der Beginn, die schamanische Heilarbeit mit meiner Arbeit als Coach zu kombinieren. Seitdem verstehe ich, warum ein Training oder ein Coaching allein oft nicht ausreicht, um etwas zu verändern.

So komme ich zurück zu dem, was ich sehen kann. In unserem Energiefeld tummeln sich viele alte Dinge, oft auch fremde Energien oder Seelen von Verstorbenen. Diese energetischen Abdrücke zwingen uns immer wieder in die Bahnen zurück, die wir eigentlich verlassen wollen oder führen uns zum X-ten Male vor, was wir eigentlich nicht mehr erleben wollten.

Ein Beispiel hierzu: Ein Freund wollte schon immer einmal Tauchen gehen. Sein Problem war jedoch, dass er keine Taucherbrille aufsetzen konnte, ohne in Panik zu geraten. Der Gipfel dabei war, dass die Panik sogar einsetzte, wenn er die Taucherbrille auf dem Trockenen aufzog. Bei der Sitzung zu diesem Thema, fand ich in seinem Energiefeld das Bild, die Energie eines ertrinkenden U-Boot Soldaten, dessen Boot sank und der sich selbst nicht retten konnte. Er ertrank. Dieser Soldat hatte seine Maske auf, während er versuchte, sich zu retten. Ich half ihm, den Weg ins Licht zu finden. Nach der Sitzung konnte mein Freund tatsächlich im Meer tauchen; völlig angstfrei.

Ich möchte nicht noch mehr Beispiele bringen, sondern Ihnen aufzeigen, welche Themen ich seitdem erfolgreich auflösen konnte: Allergien, Phobien, Angstzustände, Depressionen, Schlafstörungen, familiäre, partnerschaftliche, private und berufliche Themen. Und ja, Heilarbeit funktioniert auch, wenn man nicht die Möglichkeit hat, mich persönlich zu sprechen. Energiearbeit kennt keine Entfernung. Außerdem klappt es auch bei Menschen, die nicht daran glauben.

Ich möchte aber ausdrücklich darauf hinweisen, dass eine Heilsitzung nicht den Besuch eines Arztes oder Heilpraktikers ersetzt.

Thomas Fink
(Dipl. Ing., Dipl. Mental-Coach)

mindbusiness -Shamanic Coach – Energiearbeit
Systemische Aufstellung
Klangtherapie – Klangmassage

Fauviller Ring 5a
53501 Grafschaft
Tel: 02641 – 90 95 18
Fax: 02641 – 91 37 18
Mobil: 0171 – 75 38 128
Mail: info@mindbusiness-fink.de, info@santria.de
Web: www.mindbusiness-fink.de

Post to Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Coach-Vorstellung abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>