Marketing – Für jeden professionellen Coach ein Muss!

Lisa LakeitMittlerweile gibt es für fast alle Bereiche Coachings. Coaching für Schauspiel, Vertrieb, Management, Personal, Konflikte, Patienten, Führungskräfte, Karriere, usw. – nahezu in jedem Bereich des Lebens könnte man ein Coaching in Betracht ziehen, da es immer und überall Verbesserungsmöglichkeiten gibt.
Da es jenes breite Sortiment an Coaching-Instrumenten gibt, sind folglich auch unzählige Coaches am Markt, die ihre Arbeit anpreisen. Es ist jedoch nur noch schwer herauszufiltern, wer professionell arbeitet und wer lediglich hinter dem Geld her ist.
Daher ist es unabdingbar, sich als kompetenter Coach um ein professionelles Marketing zu bemühen. Es gibt viele gute Berater in diesem Bereich und wenn Sie sich nicht auf jemand anderen verlassen wollen, so gibt es ebenfalls ausreichend Fachlektüre, mit deren Hilfe Sie auch gut informieren können.

Im Coaching-Bereich zählt natürlich primär die Empfehlung durch andere. Jedoch darf man sich als Coach nicht „auf seinen Lorbeeren“ ausruhen, sondern sollte sich immer wieder neue Strategien zur besseren Kundenbindung und vor allem Neukundengewinnung überlegen. Gerade in diesem Bereich steht Marketing an erster Stelle.

Die Entscheidung Ihrer potenziellen Kunden, ob Sie ein Coaching bei der Konkurrenz oder doch eher bei Ihnen durchführen, hängt unmittelbar damit zusammen. So stehen in diesem Kontext nicht die Qualifikationen eines Coaches an erster Stelle, sondern das Bauchgefühl des Klienten. Sie können beispielsweise der am besten ausgebildetste Coach weit und breit sein, aber wenn Sie die Klienten nicht ansprechen können, werden Sie den Job auf keinen Fall bekommen.
Abgesehen davon ist Marketing ein Werkzeug, um bei Ihren zukünftigen Geschäftspartnern einen gesunden Eindruck von Kompetenz zu hinterlassen.

Es gibt drei wichtige Faktoren, die Sie bei der Gestaltung Ihrer Werbemaßnahmen beachten müssen: Authentizität, Identität und Emotionen.

Bei allem, was Sie veröffentlichen, sollten Sie sich im Klaren darüber sein, dass das Ihr Aushängeschild sein wird, der erste Eindruck, den Sie bei möglichen Kunden hinterlassen. Daher sind Fotos von einem professionellen Fotografen unbedingt notwendig, genauso wie ein aussagekräftiges und klares Profil. Diese Dinge spiegeln im ersten (und gleichzeitig entscheidenden) Moment Ihre Persönlichkeit und Ihre Kompetenzen wider. Diese bleiben auch Ihrem möglichen Coachee in Erinnerung und stellen ein Gefühl der Vertrautheit her: Ihre Persönlichkeit und Kompetenz spielen eine wichtige Rolle bei einem Coaching, da sie eine Voraussetzung für eine Kooperation sind, die auch in persönliche Bereiche übergreifen kann.

„Überlassen Sie nichts dem Zufall“ ist die Devise, wenn Sie sich selbst vermarkten.
Ein Ratschlag zum Schluss: Social Media. Ihre zukünftigen Klienten werden sich bestimmt nicht nur auf einem Wege über Sie informieren. Sorgen Sie dafür, möglichst breitgefächert Werbung für sich selbst zu machen, beispielsweise mit der Teilnahme an sozialen Netzwerken wie Facebook oder XING. Auch darüber lassen sich Kontakte knüpfen.

Abschließend ist jedoch immer in Erinnerung zu bringen, dass Sie Sie selbst bleiben. Keiner Seite ist geholfen, wenn Sie beispielsweise im Internet Dinge versprechen oder anpreisen, die Sie im Nachhinein nicht einhalten können.

Post to Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Coaching-Marketing abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>