Wir alle leben oftmals einfach so vor uns hin. Wir arbeiten täglich 8 Stunden, machen den Haushalt, sind für die Familie da und so weiter. Schnell kann es da passieren, dass wir uns selbst vernachlässigen. Und das kann, wenn man es sich zur Gewohnheit macht, sehr problematische Folgen nach sich ziehen, wie z. B. Burnout. Schon in der Bibel steht: „Liebe Deinen nächsten, wie Dich selbst.“ Oftmals predigen wir die Nächstenliebe und vergessen uns selbst. Denn, wenn man jemanden liebt, tut man ihm auch etwas Gutes. Mach Dir eine Freude. Nimm Dir einmal in der Woche  -besser täglich-  Zeit und tue etwas, was Dir Freude bereitet.

Gunther Schmidt, der bekannte Hypnotherapeut, sieht es als seine therapeutische Pflicht an, dass es ihm gut geht. Denn nur dann hat er Zugang zu allen seinen Kompetenzen, und er sieht es als seine Pflicht an, seinen Klienten nicht weniger zu bieten als seine gesamte Kompetenz.

Ebenso sollten wir uns alle verhalten. Wir sollten uns um unserer selbst ustress-relaxnd unserer Umgebung Willen dafür sorgen, dass es uns gut geht. Eine gute Methode, damit uns dies nicht entgleitet, ist es, sich diesen Termin, wann wir uns etwas Gutes tun, fest im Kalender zu markieren. Man sollte ihn dann ebenso vehement verteidigen, wie den Termin zu einer Beförderung. Auch macht es Sinn, sich schon von vornherein zu überlegen, was man sich gutes tut. So hat man es noch konkreter geplant; außerdem darf man sich schon darauf freuen.

Zur Selbstfürsorge gehört auch noch ein weiterer Punkt: die Selbstbestimmung. Das heißt, du musst auch die Dinge tun können, die dir allein wichtig sind. In deinem Leben muss also auch Platz und Raum für die Tätigkeiten sein, die dir Freude machen und die dich erfüllen. Selbst wenn alle um dich herum das nicht verstehen oder sogar missbilligen.

Überlege, was Dir richtig Freude bereitet. Vielleicht etwas, was Du schon als Kind immer tun wolltest?

Vielleicht wolltest Du schon immer mal einen Adrenalin-Kick spüren, z. B. durch Bungee-Jumping oder Fallschirmspringen? In welchen Situationen ging es Dir richtig gut? Was kannst Du machen um diese Gefühle wieder zu erleben? Dadurch, dass wir uns Zeit für uns selbst nehmen, steigern wir auch unser Selbstwertgefühl. Wir zeigen, dass wir es uns selbst Wert sind, Zeit mit Dingen zu verbringen, welche uns gut tun.

Außerdem leben wir nur einmal und können nicht in die Zukunft sehen. Ist dafallschrimsprungs nicht ein Grund, wenigstens einmal in der Woche etwas zu tun, was Dir wirklich Freude bereitet. Dazu kommt, dass eine Investition in Deine Freude auch eine Investition in positive Gedanken in der Zukunft ist; Wissenschaftler haben nachgewiesen, dass, je länger ein schönes Erlebnis her ist, es immer positiver bewertet wird.