NLP Bibliothek: Einleitung und Überblick

6.1 Einleitung und Überblick

Meta-Programme sind personenspezifische Wahrnehmungsfilter. Sie sind Strukturen und Muster unseres Verstandes, die unser Denken und Verhalten bestimmen. Sie bestimmen, wie wir Informationen verzerren, löschen und generalisieren.

Meta-Programme sind uns normalerweise nicht bewusst, aber sie können es werden, wenn wir unsere Aufmerksamkeit darauf richten. In dieser Einheit geht es darum, sich seine Meta-Programme bewusst zu machen, sie zu erkennen und zu erweitern.

Metaprogramme sind besonders wichtig bei:

  • Rapportaufbau
  • Änderung seiner Wahrnehmung der Welt
  • Flexibilität in der Kommunikation
  • Modellieren von Verhaltensmustern der Spitzenklasse
  • Einstellungsüberlegungen und dem Bewerten von Antworten
  • Teambildung

Zu den unterschiedlichen Meta-Programmen werden einige der folgenden Informationen genannt: Name des Meta-Programmes und Namen der Typen, aus denen sich dieses Meta-Programm zusammensetzt; eine Beschreibung der Charakteristika dieses Typs und woran man diesen Typ erkennen kann.

Bei der Erkennung helfen auch einige klassifizierendeFragen. Diese Fragen erlauben es, Informationen über den entsprechenden Typ zusammeln. Unter Erkennen und Identifizieren wird angegeben, an welchen Antworten wir die verschiedenen Typen erkennen können.

Für viele Typen wird auch eine statistische Verteilung angegeben.Diese ist jedoch als sehr grob zu bezeichnen. Genauere Forschungsstudien stehen noch aus. Es werden auch einige Sprachmuster angegeben, die besonders nützlich sind, wenn man mit dem entsprechenden Typ kommuniziert.