NLP-Bibliothek: 10.2 Wozu kann man das Modeling anwenden?

10.2 Wozu kann man das Modelling anwenden?


Wozu Modelling

  1. Verbesserung der Meta-Kognition:
    Um etwas besser zu verstehen, damit man es z.B. lehren kann.
  2. Verbesserung einer Leistung:
    damit man etwas immer wieder wiederholen kann und es so lange verfeinert, bis es richtig gut ist, Beispiel: Sportler. Die Top-Experten werden dabei genau unter die Lupe genommen.
  3. Erreichung eines bestimmten Ergebnisses:
    z.B. Buchstabieren, Bekmpfung von Phobien oder Krankheiten. Hierbei werden die erfolgreichen Flle oder Beispiele untersucht.
  4. bertragung auf anderen Inhalt:
    Prozesse, die in einem Lebensbereich oder Kontext ntzlich sind, knnen in einen anderen Bereich bertragen werden.



Drei Grundperspektiven beim Modelling

Bei einem gelungenen Modelling wird ein bestimmtes Phnomen oder Auftreten aus mehreren Perspektiven angeschaut. Hier kommen uns die drei Wahrnehmungs-positionen aus dem NLP-Practitioner sehr zu Hilfe.

Die erste Position stellt die eigene Perspektive dar - die Situation wird voll assoziiert mit sich selbst erlebt.

Die zweite Position ist die Perspektive des anderen - man betrachtet sich und die Situation dissoziiert von sich selbst.

In der dritten Position ist man unbeteiligter Beobachter und nimmt somit eine Auenperspektive ein.


  • Modelling aus der ersten Position heit, etwas selber ausprobieren und dem nachzugehen, auf welche Weise "Wir etwas tun. Wir sehen, hren und fhlen aus unserer eigenen Perspektive.
  • Modelling aus der zweiten Position bedeutet, "in den Schuhen"der Person zu stehen, die modelliert wird, und zu versuchen, so weit wie mglich zu denken und zu handeln wie diese andere Person. Dies kann wichtige intuitive Einsichten ber bedeutsame aber unbewusste Aspekte des Denkens und Handelns der modellierten Person vermitteln.
  • Modelling aus der dritten Position wrde heien, dass man zurcktritt und als unbeteiligter Zeuge beobachtet, wie die zu modellierende Person mit anderen (einschlielich uns selbst) interagiert. In der dritten Position setzen wir unser persnliches Urteil auer Kraft und achten nur auf das, was unsere Sinne wahrnehmen, wie ein Naturwissenschaftler ein bestimmtes Phnomen durch ein Teleskop oder durch ein Mikroskop untersuchen wrde.
  • Die vierte Position wrde eine Art intuitiver Synthese all dieser Perspektiven meinen, um ein Gefhl fr die ganze "Gestalt" zu bekommen.


NLP-Wissen

NLP-Podcast

Landsiedel Standorte

NLP-Deutschlandkarte

Jahresprogramm 2018

Bild Jahresprogramm 2017

NLP-Starterpaket

NLP-Webinar-Akademie 2017

NLP in a Week

Glücks-Woche

Kunden werben Kunden

NLP-Abendseminare
Kostenfreie NLP-Abendseminare in zahlreichen Städten.

NLP-Webinare
Kostenfrei teilnehmen! Termine:
15.11.17 mit Joerg-Friedrich Gampper