NLP Bibliothek: Chunking up

11.6 Chunking up

Erklärung:
Eine höhere Stufe der Verallgemeinerung, eine Aussage, die die alte als Spezialfall enthält.

Frage:
Welche größeren Elemente oder Klassen werden durch die Überzeugung impliziert, die in einer facettenreicheren oder positiveren Beziehung zu ihr stehen als die in derÜberzeugung selbst zum Ausdruck kommenden?


  1. Intensive Gefühle sind immer die Grundlage unserer Motivation, uns zu verändern. C.G. Jung hat gesagt, ohne Schmerz gebe es keine Bewußtwerdung." (schaden -> "intensive Gefühle", "Schmerz")
  2. Die Bewältigung von Unannehmlichkeiten, die wir beim Umgang mit lebensbedrohlichen Risiken erleben, ist eine der Arten, stärker und kompetenter zu werden ("schaden" -> "Unannehmlichkeit" / "Gefahr" -> "lebensbedrohliche Risiken")
  3. Wollen Sie damit sagen, daß eine Veränderung oder Mutation in einem kleinen Teil des Systems immer zur Zerstörung des gesamten Systems führen muß?
  4. Aufgrund der Vergangenheit lässt sich die Zukunft nicht immer vorraussagen. Wissen kann sich sehr schnell weiter entwickeln, wenn es mit den Prozessen verbunden bleibt, die es auf natürliche Weise der aktuellen Situation anpassen. (Überzeugung -> eine Form von Wissen; wird schwierig sein -> Zukunft)
  5. Alle Veränderungsprozesse durchlaufen einen natürlichen Zyklus, den man nicht beschleunigen kann. Die Frage ist, wie lang der natürliche Lebenszyklus Ihrer Überzeugung ist.