NLP Bibliothek: Geschichte der Hypnose

6.4 Geschichte der Hypnose

In diesem Abschnitt wird ein kurzer Streifzug durch die Geschichte der Hypnose unternommen. Die Hypnose ist eines der ältesten Rituale der Menschheit. Es wurde schon vor vielen tausend Jahren praktiziert.

Geschichte Hypnose
  • Frühe Kulturen
    Hypnose wird seit Jahrtausenden in unterschiedlichen Kulturen und zu verschiedenen Zwecken verwendet. Beispiel: Tempelschlaf im alten Ägypten.
  • Exorzismus
    Der katholische Priester Johann Joseph Gassner (1727-1779) glaubte eines Tages, dass der Teufel von ihm Besitz ergreifen wolle und wandte daraufhin die Exorzismusriten der katholischen Kirche - ähnlich hypnotischen Suggestionen - mit Erfolg bei sich und später bei anderen an.
  • Animalischer Magnetismus
    Der Deutsche Franz Anton Mesmer (1734-1815) gilt als der Wegbereiter der modernen Hypnosetherapie. Nach seiner Theorie sind Krankheiten auf einen animalischen Magnetismus im Organismus zurückzuführen. Eine Kommission konnte dies nicht bestätigen. Seine großen Behandlungserfolge sind jedoch unbestritten und werden auf die suggestive Einflussnahme zurückgeführt. Obwohl falsch, stellt dieser Ansatz, die erste wissenschaftliche Annäherung an Hypnose dar.
  • James Braid
    (schottischer Arzt und Chirurg, 1795-1860) prägt den Begriff "Hypnose": Seit Braid wird die Ursache für die Heilungen nicht mehr in der Person des Magnetiseurs und seinen magnetischen Kräften, sondern beim Patienten gesucht.
  • Charcot
    (französischer Neurologe 1825-1893) wandte Hypnose bei Hysteriepatienten mit gutem Erfolg an.
  • Freud
    stand der Hypnose in späteren Jahren ablehnend gegenüber, weshalb die Hypnose während Freuds Schaffensperiode weniger populär war.