Kategorie: NLP Forschung (Seite 1 von 2)

Landsiedel NLP-Blog | NLP Forschung

Hochschulzertifikate für NLP-Ausbildungen

Auf dem Weg des NLP in den wissenschaftlichen Bereich hat der DVNLP gemeinsam mit der Steinbeis-Hochschule Berlin einen Meilenstein gesetzt:

Durch eine Kooperation mit dem DVNLP, können alle laufenden und zukünftigen DVNLP-Ausbildungen zusätzlich zum DVNLP-Siegel nun auch mit einem entsprechenden Hochschulzertifikat der staatlich anerkannten Steinbeis-Hochschule Berlin (SHB) zertifiziert werden.

hat-1217913_640Die Steinbeis-Hochschule Berlin ist mit 62 Professoren, über 1200 Dozenten und mehr als 6.000 Studenten eingeschriebenen Studenten im Jahr 2015, die größte private Universität Deutschlands. Durch die wissenschaftliche Anerkennung von NLP-Ausbildungen wird nicht nur vielen Kritikern der Wind aus Segeln genommen, sondern auch ein Zeichen für die Bedeutung erfolgreicher Kommunikation im sozialen und beruflichen Bereich gesetzt.

Das Hochschulzertifikat können alle Absolventen der folgenden Ausbildungsgänge erwerben:

• NLP Basic
• NLP Practitioner
• NLP Master
• Coach
• Master-Coach
• Trainer

Die Studien- und Prüfungsordnung beschreibt, dass die Ausbildung nach dem jeweils geltenden Curriculum des DVNLP durchgeführt und erfolgreich abgeschlossen wurde.

Die Schritte zum Hochschulzertifikat
Für die Erstellung des Hochschulzertifikats ist außer einer zu entrichtenden Prüfungsgebühr, die zwischen 390 € (Practitioner) und 560 € (Master-Coach oder Trainer) zuzgl. Mehrwertsteuer liegt, eine ca. 20 seitige „Transferarbeit“ zu verfassen. Diese kann von allgemeinwissenschaftlichem Interesse sein oder einen praktischen Fall aufzeigen.

Alle Infos zu den Hochschulzertifikaten findest Du auf der offiziellen Seite des DVNLP:
NLP-Ausbildung mit Hochschulzertifikat der Steinbeis-Schule Berlin

Neue Bachelor-Arbeit über NLP erschienen

Stella Hoppe hat an der Hochschule Fresenius in Hamburg ihre Bachelor-Arbeit „Zum Einfluss von Neuro-Linguistischen Programmieren (NLP) als Coachingmethode auf berufsbezogene Anforderungen“ geschrieben. Als Zweitgutachter durfte ich die Arbeit ansehen und bewerten. Die Ergebnisse fasse ich hier kurz zusammen. Mit ihrer Erlaubnis stelle ich die Arbeit hier zum Download bereit.

NLP ist wissenschaftlich geprüftIn der Arbeit geht es um eine empirische Untersuchung, bei der der Einfluss von NLP auf die beruflichen Anforderungen arbeitender Menschen untersucht wurde. Bei einem positiven Ergebnis könnte NLP beispielsweise als eine Methode zur Behandlung von Burnout geeignet sein oder in anderer Hinsicht Menschen dabei befähigen den beruflichen Anforderungen gut gewachsen zu sein.

Zur Erfassung der beruflichen Anforderungen wurde der Fragebogen zum arbeitsbezogenen Erlebens- und Verhaltensmuster (AVEM) von Schaarschmidt und Fischer (2008) verwendet. Hier werden die beruflichen Anforderungen als Flexibilität, Konfliktfähigkeit, Arbeitsengagement, berufsbegleitende Emotionen und Widerstandskraft definiert. 283 Personen nahmen an der Studie teil. Davon waren 172 Teilnehmer einer NLP-Ausbildung.

Die Ergebnisse konnten bestätigen, dass die Teilnehmer einer NLP-Ausbildung signifikant höhere Werte bei den beruflichen Anforderungen aufwiesen. Teilnehmer mit einer NLP-Ausbildung besitzen signifikant mehr Flexibilität, eine bessere Konfliktfähigkeit, mehr Arbeitsengagement und mehr Widerstandskraft.

Dies bestätigt die Ergebnisse der Studien von Gleisberg-Almstetter (2015), Eisenlohr & Weber (2007) und auch unsere eigenen Diplomarbeiten, in denen die Teilnehmer über derartige Veränderungen berichtet haben.

Bachelorarbeit Einfluss von NLP als Coachingmethode auf berufsbezogene Anmeldungen

Literaturhinweise:

Frommer-Eisenlohr, K., Weber. K. (2007). Wie NLP wirkt. Kommunikation & Seminar, 5, S. 42-43. Verfügbar unter http://tuebinger-akademie.com/wcms/ftp/tuebinger-akademie.com/uploads/nlpwirktartikel.pdf

Gleisberg-Almstetter, A. (2015). Veränderung des subjektiven Erlebens nach Abschluss einer NLP-Ausbildung. Donau-Universität Krems. Verfügbar unter http://www.grin.com/de/e-book/296344/neuo-linguistisches-programmieren-im-coaching

Schaarschmidt, U. & Fischer, A. (2008). AVEM. Arbeitsbezogenes Verhaltens- und Erlebensmuster. Pearson.

Studie zum Thema Coaching

NLP Trainer München Alexander Gleisberg-AlmstetterUnser Trainer in München, Alexander Gleisberg-Almstetter schreibt gerade an seiner Masterthesis. Er untersucht, ob NLP im Coaching erfolgreich eingesetzt wird. Er bittet Coaches u. Master Coaches u. Lehrcoaches, DVNLP den hier zum Download bereitgestellten Fragebogen von Ihren Klienten ausfüllen zu lassen und an ihn zu übersenden. Es besteht auch die Möglichkeit, den Fragebogen online unter diesen Link: Coaching-Fragebogen auszufüllen.
Es wäre schön, wenn viele an dieser Aktion teilnehmen, denn es geht darum, NLP als eine wirkungsvolle Methodik zu belegen und gleichzeitig einen Beitrag zur Coachingforschung zu leisten.
Vielen Dank im Voraus.

Qualitative Psychotherapie Studie zeigt: NLP ist wirksam!

NLP ist wissenschaftlich geprüftHeute möchte ich Euch erneut eine Studie vorstellen, die unsere fleißigen Psychologie-Studenten gefunden und zusammengefasst haben. Auch diese Studie zeigt die Wirksamkeit von NLP. Dies ist insgesamt die dreizehnte Studie, die wir hier in dieser Reihe veröffentlichen. Wer alle Beiträge dieser Kategorie lesen möchte, bitte einfach rechts unter Kategorien NLP Forschung auswählen. Bei den Lesern, die Nicht-Psychologen sind, möchte ich mich entschuldigen, dass wir nicht auf die wissenschaftliche Sprache verzichten konnten. Dies erscheint uns aber wichtig, damit wir die Grundvoraussetzung schaffen, um in der wissenschaftlichen Welt ernst genommen zu werden. Leider stellen sich viele, die NLP kritisieren, nicht dem wissenschaftlichen Diskurs und benutzen unzulängliche Verallgemeinerungen und verstecken oft ihre Quellen, so dass es für uns einen erheblichen Aufwand bedeutet, diverse Studien im Original zu bekommen, um daran Fehler und Mängel aufzuzeigen.

Zusammenfassung
In der sehr umfangreichen „Tampere-Study“ welche 1996 begann und 2004 erstmals publiziert wurde, erforschte das Team inwieweit NLP-Psychotherapie wirksam ist. Da die Studie sehr umfangreich ist, gibt es hier nur ein paar Auszüge, z.B. die Verbesserung des subjektiven Wohlbefindens, welche auch 2 Jahre nach den Therapien konstant blieb.

Methode
Die insgesamt 62 Probanden (50 weiblich, 12 männlich) die an der Studie mitwirkten wurden von verschiedenen Therapeuten behandelt. Wobei die 4 „Haupttherapeuten“ (54 Fällen stammten von ihnen) mindestens den Master in NLP hatten, 20 Jahre Therapie-Erfahrung nachweisen konnten und NLP-Methoden sowie NLP „verwandte“ Methoden (wie z.B. Hypnose) in der Therapie verwendeten. Die Diagnosen die zu Beginn gestellt wurden (ICD-8) reichten von Depressionen, über somatische Probleme hin zu Angstattacken und vielen weiteren Störungen. Erhoben wurde u.a. 1. der subjektive Gesundheitszustand von Patient (u.a. mithilfe der Deskriptiven Visuell-Analog-Skala), 2. wie der Therapeut diesen einschätzt, 3. Ob der Patienten die Therapie als hilfreich erachteten und 4. wurde in der Nachuntersuchung erhoben, inwiefern die Patienten Medikamente nehmen, nach professioneller Hilfe gesucht haben und ob sie Arbeitslos sind oder nicht. Um auch die Langzeitwirkung zu testen, wurden insgesamt 4 Messzeitpunkte erhoben. Einmal vor und einmal nach der Therapie, dann 6 Monate nach Ende der Therapie und nochmal 1,5 bis 2 Jahre danach. Die Sitzungszahl wurde individuell festgelegt und reichten von 2 bis maximal 23 Sitzungen (mean = 8.2). Am Ende wurden die Ergebnisse mit 7 verschiedenen Gruppen verglichen.

Ergebnis

NLP Psychotherapie Studie
Obiges Diagramm zeigt das subjektive Wohlbefinden (gemessen mit einer deskriptiven Visuell-Analog-Skala) vor der Therapie (x-Achse) und nach der Therapie (y-Achse). Alle Werte unter der schwarzen Gerade bedeuten, dass es den Patienten vor der Therapie tendenziell besser ging – alle Werte darüber bedeuten, dass es den Patienten nach der Therapie besser ging. Weiteres kann man heraus lesen, dass je näher die Werte an der schwarzen Linie dran sind, desto weniger drastische Veränderungen gab es. Umgekehrtes gilt natürlich genau so. Wenn man z.B. den Wert ganz links außen mit Worten übersetzt (x = ~15, y = ~65) heißt das, dass der Patient vor der Therapie angegeben hat (von 0 = negativ / 100 = positiv), dass es ihm sehr schlecht ging (15) und nach der Therapie ganz gut (65).

NLP Psychotherapie Studie NLP Psychotherapie Studie

In dieser Auflistung zeigt sich die Therapeutische Einschätzung (DVAS) der Klienten. In allen Kategorien besteht ein hoch signifikanter Unterschied zwischen Therapiebeginn und Therapieende.

NLP Psychotherapie Studie

Ein eindeutiger Trend ist erkennbar. Nach 2 Jahren war nur noch 1 Person (2%) arbeitslos. Weiteres suchten nur 11 ehemalige Klienten (27%) in der Zeit nach der Therapie bis zur Nachfolgeuntersuchung Hilfe. Die Frage nach der Einnahme von Medizin wurde nur von 30 Personen beantwortet und kann daher nicht ganz klar ausgewertet werden. Außerdem nahmen nicht alle Personen (n=42) an der Nachuntersuchung teil.

NLP Psychotherapie Studie

Legende: SWB: Subjektives Wohlbefinden, PE: Problemerfahrung/Problemschwierigkeit (0 = hoch, 10 = niedrig), CR: Veränderung (0 = negative Veränderung 5 = keine Veränderung, 10 = positive Veränderung)

Obige Grafik zeigt, dass zumindest die 42 Patienten die auch bei der Nachuntersuchung teilnahmen eine sehr stabile Veränderung vorweisen.

Originalquelle
Ojanen, M.; Kotakorpi, S.; Kumpula, S.; Tankklu, M.; Vadén, T.; Vikeväinen- Tervonen, L.; Kiviaho, M. & Hiltunen, S. (2004): Terapiastako ratkaisu – NLP – perustaisen psykoterapian tuloksellisuudesta. Helsinki: Mielikirjat.

Projektarbeit von Alexander Gleisberg-Almstetter – „Auswirkungen von NLP“

Studie zu Auswirkungen von NLP

NLP ist wissenschaftlich geprüftEine neue Studie über die Auswirkungen von NLP wurde veröffentlicht. Alexander Gleisberg-Almstetter hat im Rahmen seines Wirtschafts- und Organisationspsychologiestudiums eine Projektarbeit mit dem Titel „Veränderung des subjektiven Erlebens nach Abschluß einer NLP-Ausbildung“ erstellt. Diese Arbeit sollte drei zentrale Fragestellungen klären. Zum einen sollte festgestellt werden welche Auswirkungen eine NLP-Ausbildung auf das Leben der Teilnehmer hat. Außerdem sollte geprüft werden wie sich die Ausbildung auf das berufliche und private Leben der Teilnehmer auswirkte. Zuletzt sollte noch klargestellt werden welche Veränderungen eingetreten sind bzw. welche NLP-Formate genutzt wurden.
Hierzu wurde anhand der quantitativen Methode des Fragebogens eine Erhebung durchgeführt. 30 Personen, je 15 Männer und Frauen, nahmen an dieser Studie teil. Diese Personen haben alle mindestens eine Ausbildung zum NLP-Practitioner absolviert, welche länger als sechs Monate vergangen ist. Diese Zeitspanne wurde gewählt, um den Effekt der Anfangseuphorie auszuschalten. Die Altersspanne der Teilnehmer betrug zwischen 27 und 58 Jahren, wobei sich ein Durchschnittsalter von 43,8 Jahren ergab. Eine Berufsausbildung haben 19 der 30 Probanden, 12 der 30 Teilnehmer eine Weiterbildung und einen Hochschulabschluss 15 der 30 Probanden, somit besitzen alle Teilnehmer entweder eine abgeschlossene Berufsausbildung oder einen Hochschulabschluss. Das Bildungsniveau lag demnach über dem Durchschnitt in Deutschland.Alexander Gleisberg-Almstetter

Als Ergebnis der Befragung konnte festgestellt werden, dass der Nutzen der Ausbildung von den Teilnehmern als hoch eingeschätzt wurde. Es wurde deutlich, dass die Teilnehmer die Auswirkung der Ausbildung auf ihr gesamtes Leben, sowie auf ihr Privatleben als gut bewerten. Ein Effekt hiervon ist, dass die Teilnehmer mit ihrem Privatleben zufriedener sind als zuvor.
Auch im Hinblick auf das berufliche Leben der Probanden konnten Veränderungen festgestellt werden. Das berufliche Leben hat sich verbessert und es konnte eine höhere berufliche Zufriedenheit herausgestellt werden. Die Teilnehmer konnten sogar eine große Anzahl von positiven Auswirkungen aufzählen, die sich im beruflichen Bereich verändert haben. 20% der Teilnehmer gaben zudem an nach der NLP-Ausbildung befördert worden zu sein.
Eine Verbesserung des Kommunikationsverhaltens konnte zudem aufgezeigt werden. Bezüglich des Einsatzes von NLP-Techniken gaben die Teilnehmer an diese in den verschiedensten Lebensbereichen eingesetzt zu haben. Dies zeigt, dass die Teilnehmer sich an Seminarinhalte erinnern und diese auf viele Bereiche übertragen konnten. Die Studienteilnehmer gaben zudem an, dass sie ihr Leben mehr als vor der Ausbildung bestimmen. Daraus wird deutlich, dass sie ihr Leben mehr selbstbestimmt gestalten. Außerdem konnte herausgestellt werden, dass die Teilnehmer Einfluss auf ihre Befindlichkeit haben und sogar nach der Ausbildung glücklicher sind. Es wurde also deutlich, dass man aufgrund einer NLP-Ausbildung Einfluss auf sein Wohlbefinden hat und dies zum positiven verbessern kann. Durchweg würden die Probanden eine NLP-Ausbildung weiterempfehlen.
Besonders auffällig ist, dass beinahe jeder der Meinung ist Erfolg habe nichts mit Glück zu tun, sondern könne durch eigene Leistung erreicht werden. Zuletzt gaben die Teilnehmer einstimmig an Beziehungen durch Kommunikation gestalten zu können. Daraus lässt sich ableiten, dass die Probanden durch Kommunikation selbst zum Gelingen einer Beziehung beitragen können.

Es konnte demnach festgestellt werden, dass eine NLP-Ausbildung durchweg positive Auswirkungen mit sich bringt, sei es nun im privaten oder beruflichen Sinne. Durch die neu gelernten Techniken können die Teilnehmer nach der Ausbildung mit Beziehungen besser umgehen und ihr Leben selbst gestalten. Dies führt in allen Lebenslagen zu einer größeren Zufriedenheit und somit zu glücklicheren Menschen.
Die komplette Projektarbeit von Alexander Gleisberg-Almstetter kann man hier nachlesen: „Veränderung des subjektiven Erlebens nach Abschluß
einer NLP-Ausbildung“
.
Hier kannst Du mehr zu unserem NLP-Trainer für den Raum München erfahren.

Bärbel Schwertfeger: NLP funktioniert nicht!

Kritik an NLP

Wieder einmal so ein Tag. Ich lese meine Morgennachrichten und finde einen interessanten Link über die Wissenschaftlichkeit von Coachingausbildungen und lande dabei bei einer Pauschalkritik über NLP. Ein Prof. Greif erklärt mir, dass NLP einfach nicht funktioniert. Wie blöd, dass ich das nach über 20 Jahren Selbstanwendung und dem Ausbilden und der Evaluation von über 10.000 Teilnehmern immer noch nicht begriffen habe: Wahrnehmung und Kalibrieren braucht man nicht – Rapport funktioniert nicht und scheint nicht wichtig zu sein – die Spiegelneuronen-Entdeckung ist wohl nur ein Fake. Ankern funktioniert nicht – Pawlow hat sich geirrt … zur Strafe sollte er seinen Nobelpreis zurückgeben. Visualisieren funktioniert nicht – die neuere Hirnforschung ist wohl doch mächtig auf dem Holzweg. Die wissenschaftlichen Nachweise zu zahlreichen Einzeltechniken z.B die kürzlich erstellte Arbeit zum New Behavior Generator habe ich wohl nur geträumt.
Das alles müssen wohl die geheimnisvollen Studien enthalten, die mir keiner der großen Kritiker auf Rückfragen bisher nennen konnte. Vielleicht ja diesmal. Frau Schwertfeger beschäftigt sich schließlich schon seit vielen Jahren mit diesen Themen.
Nun, ich bin in der richtigen Laune und schreibe direkt an Frau Bärbel Schwertfeger, die diesen Artikel verfasst hat, einen Brief mit der Bitte, mir doch die geheimen Quellen dieser Studien zu nennen, damit ein wirklich wissenschaftlicher und kein pseudowissenschaftlicher Diskurs stattfinden kann. Hier mein Brief:

—————-
Sehr geehrte Frau Schwertfeger,

ich bin Diplom-Psychologe und NLP-Lehrtrainer seit 20 Jahren. Seit dieser Zeit forschen und evaluieren wir unsere Ausbildungen.

Ich habe gerade wieder einmal gelesen – in einem Zitat von Professor Greif – das NLP wissenschaftlich eindeutig widerlegt sei:

„Dabei gehört NLP für Professor Greif eindeutig zu den pseudowissenschaftlichen Konzepten. …, die Forschung habe nun mal längst bewiesen, dass NLP nicht funktioniere, betonte der Psychologie-Professor vor den mehr als 300 Teilnehmern auf dem Coaching-Kongress.“

Können Sie diese Aussage bitte wissenschaftlich belegen. Verstehen Sie mit bitte nicht falsch. Ich bin an einem wirklich wissenschaftlichen Diskurs interessiert, aber nicht an einem pseudowissenschaftlichen.
Seit vielen Jahren analysiere ich mit einem Team die Studien, die hier genannt werden und wir haben noch keine saubere Studie gefunden, die zeigt, dass NLP nicht funktioniert. Die oft zitierten Augenzugangshinweis-Studien aus den 80er Jahren sind einfach nur peinlich für die durchführenden Wissenschaftler, da sie etwas überprüfen, was gar nicht behauptet wurde. Dennoch werden alte, längst entkräftete Studien immer wieder als „Beweis“ gebracht.
Ich interessiere mich daher für die eindeutigen Beweise, um sie im Original nachlesen zu können. In den letzten 20 Jahren konnte ich mit meinem Team aus Studenten und Kollegen nämlich leider diesbezüglich nichts finden, was einer ernsthaften wissenschaftlichen Prüfung stand hält. Ich habe jahrelang an einem Lehrstuhl für Methodenlehre gearbeitet.

Vielen Dank für Ihre Mühe!

————-
Jetzt ist auch die Antwort da – nach kurzer Zeit. Das ist wirklich großartig und ich rechne es ihr hoch an, dann bisher hat sich kaum jemand die Mühe gemacht, mir überhaupt zu antworten. Die Antwort ist ausweichend aber durchaus konstruktiv mit einem Hinweis auf ein Buch, in dem wir sicher mehr erfahren werden.

————-
Hallo,

nun es ist nicht meine Aufgabe, die Aussage von Herrn Professor Greif zu belegen. Da müssen Sie Herrn Greif selbst fragen. Ich empfehle Ihnen aber das Buch von Professor Kanning „Wenn Manager auf Bäume klettern“. Darin geht er auf 70 Seiten auf NLP ein.

Mit freundlichen Grüßen

Bärbel Schwertfeger

————

Ich habe mir das Buch besorgt und werde darüber hier berichten.

NLP-Forschung zum New Behavior Generator

In einer experimentellen Studie wurden die Auswirkungen der NLP Modellingstrategie „New Behavior Generator“ auf die psychologische Befindlichkeit untersucht. Dabei wurden 119 Testpersonen per Zufallsverfahren in zwei verschiedene Kontrollgruppen unterteilt.
NLP Studie
Unter Betreuung von NLP-Experten durchliefen die Teilnehmer von einer Gruppe den New Bevhavior Generator. In der anderen Gruppe hingegen führten sie einen Smalltalk.
So wurden im Vergleich die Auswirkungen von einem geführten Smalltalk und die Anwendung des New Behavior Generators auf die Befindlichkeit untersucht.
Die Werte dazu wurden vor und nach dem Experiment mittels eines mehrdimensionalen Befindlichkeitsfragebogens (MDBF) ermittelt.
Bei beiden Gruppen stellte sich eine Verbesserung der Befindlichkeit heraus, wohingegen die Anwendung des New Behavior Generators über dem Ergebnis des Smalltalks lag.
Diese experimentelle Studie wurde von Stephanie Konkol in ihrer Abschlussarbeit im Rahmen ihres Studiums an der Universidad Central de Nicaragua (UCN) analysiert. An dieser Universität ist es möglich, Fernstudiengänge mit den Schwerpunkten NLP und Coaching zu belegen. Diese bieten eine neue Intensität und Tiefe sich mit diesen Themen auseinander zu setzen. Dabei wird bereits vom ersten Tag an geforscht und an der Abschlussarbeit geschrieben. Mit Stephanie Konkol konnte das Institut die erste Abschlussarbeit der akademischen Studiengänge in Psychologie verzeichnen.
Die Zusammenfassung dieser Arbeit kann man hier einsehen:


Adobe Acrobat Reader Logo
Abschlussarbeit NLP-Forschung zum New Behavior Generator





Auf unserer Webseite findest Du umfassende Informationen zum Thema NLP und Kritik.

NLP bei der Behandlung von Klaustrophobie

NLP spart Geld
vs.
NLP bei der Behandlung von Klaustrophobie
vs.
Klaustrophobie muss Dank NLP kein Hindernis mehr sein.
vs.
Englische Studie über NLP-Behandlung von Klaustrophobie.
vs.
41-prozentige Kostenersparnis durch NLP-Behandlung

Zusammenfassung

Bei MRT (Magnetresonanztomographie) Untersuchungen ergeben sich oft Probleme mit klaustrophobischen Menschen, da man sich während des MRTs am besten gar nicht bewegen sollte. Menschen die Angst vor geschlossenen Räumen haben bewegen sich nun aber vor lauter Stress oder gehen erst gar nicht zu einer Untersuchung. Abgesehen von einer induzierten Anästhesie gibt es die Möglichkeit einer NLP-Behandlung die 2010 in England genauer beforscht wurde. Das Ergebnis zeigt nicht nur, dass eine spezielle Anker Verschmelzen Technik des NLPs wirksam ist, sondern auch dass sich die Kosten einer Behandlung von 488 auf 169 Pfund (bzw. von 562,52 auf 194,81 Euro) reduzieren, wenn man eine NLP-Sitzung anstatt einer Anästhesie verwenden würde.

Methode

50 Probanden welche alle bei einer MRT Untersuchung scheiterten wurden mittels des Spielbergers State-Trait-Angstinventars (STAI) getestet. Danach wurde eine 1-Stündige Sitzung mit einem NLP-Practitioner, welche eine spezielle Anker-Verschmelzungs-Technik (Clare’s fast phobia cure ) anwendete, vollzogen. Abschließend wurden die Probanden nochmal getestet (STAI). Für die statistische Berechnung der Gruppenunterschiede – d.h. Jene die anschließend erfolgreich an der Untersuchung teilnahmen und jene die nicht erfolgreich teilnahmen – wurde der Mann-Whitney Test verwendet.

Ergebnis

Von den 50 Probanden gingen 47 zur Untersuchung wovon 38 (76%) brauchbare Bilder erhielten. Die 12 Probanden die kein (brauchbares) MR-Bild bekamen, weil sie sich nicht Untersuchen ließen oder sich bei der Untersuchung zu viel bewegten, hatten am Beginn der Studie signifikant größere Ängste als die restlichen Probanden (p = .034). Die Angstreduktion dieser beiden Gruppen nach der NLP-Sitzung unterschied sich jedoch nicht signifikant voneinander (p = .172). Wenn man sich die Erfolgsrate chronologisch geordnet ansieht zeigt sich auch ein Übungseffekt des Practitioners. Denn bei den ersten 10 Probanden lag die Erfolgsrate bei nur 30 %, bei den nächsten 10 Probanden schon bei 80 % und bei den restlichen 30 lag sie durchgehend bei 90 %.

Diskussion

Auch wenn man die Störvariable der größeren Aufmerksamkeit aufgrund fehlender Kontrollgruppe nicht herausrechnen kann, sind die Ergebnisse doch erstaunlich. Zumal eine MRT Untersuchung in England (inkl. Der NLP-Sitzung) auf etwa 169 Pfund (194,81 Euro) pro Behandlung kommt und die selbe Untersuchung welche ohne NLP aber mit Anästhesie durchgeführt wird auf etwa 488 Pfund (562,52 Euro) kommt. Die Forscher errechnete eine Kostenersparnis durch NLP von 20.188,00 Pfund (23.271 Euro) pro 100 Patienten, wenn man von einer 76%-Erfolgsrate ausgeht. Eine Überlegung die es wert ist zu überdenken, da die Rate an fehlerhaften MRT-Scans zur Zeit der Studie zwischen 1 und 1,5 % lag. D.h. mindestens jeder 100. Scan ist unbrauchbar. Eine Quote die man dank NLP dramatisch reduzieren könnte.

Quellen
Bigley, J., Griffiths, D., Prydderch, A., Miles, L., Lidiard, H., Hoggard , N. (2010). Neurolinguistic programming used to reduce the need for anaesthesia in claustrophobic patients undergoing MRI . The British Journal of Radiology, 83, S. 113–117

Bildvorschlag: Anker-Verschmelzen Flipchartbildchen.

Methodische Fehler in NLP-Studien

Welche methodischen Fehler gibt es bei NLP-Studien?

NLP-StudienZusammenfassung
Diese Frage haben sich Eric Einspruch und Bruce Forman im Jahre 1985 gestellt. In ihrer Metaanalyse von allen bis 1984 bekannt gewordenen NLP-Studien (insgesamt 39) erkannten sie 6 Kategorien von Fehlern. Wobei wir uns mit 3 davon näher beschäftigen werden.
1. Fehlendes NLP-Verständnis bei der Durchführung einer Studie
2. Kein oder kaum Wissen über das Meta-Modell des NLP
3. Unzureichendes Interview Training bzw. falsches Verständnis von Rapport.

Methodische Fehler in NLP-Studien
1. Fehlendes NLP Verständnis
Viele NLP-Studien im Bereich „Augenzugangshinweise“ und „Primäres Repräsentationssystem erkennen/matchen“ machten den Fehler, keine Kalibrierung zu verwenden. So warb z.B. Gumm et al. (1982) in seiner Studie nur Rechtshänder an, da er glaubte bei allen Rechtshändern dieselben Augenzugangshinweise vorzufinden.
Im Bereich der Repräsentationssysteme ist wichtig zu wissen, dass diese auch kontextuell bedingt sind. D.h. Es macht einen Unterschied ob man in einem Raum eingesperrt Fragen erhält, die man beantworten soll, oder ob man sich draußen frei mit jemanden unterhält (interne vs. externe Validität). Diese und ähnliche Fehler sind u.a. zu finden in Beale (1981), Cole-Hitchcock (1980), Fromme & Daniell (1984) und in vielen weiteren.
Die Theorie der Augenzugangshinweise besagt, dass jemand, der z.B. nach oben schaut, einen leichteren visuellen Zugang hat. Überprüft wurde dies in nahezu allen Studien, indem jemand gefragt wurde: „Stellen Sie sich doch bitte mal ein Haus vor.“ Die Annahme ist, dass jemand dabei automatisch in den visuellen Modus geht. Dies wird aber im NLP-Modell gar nicht behauptet. Die Studien überprüfen damit etwas, was nie gesagt wurde. Hierzu gibt es noch viel mehr zu schreiben. Wir werden uns dem Problem in einem eigenen Blog-Artikel widmen, da die Augenzugangsstudien maßgeblich verwendet worden sind un immer noch werden, um damit NLP als widerlegt darzustellen. Tatsächlich nimmt dieses Modell nur einen kleinen Raum im Rahmen einer NLP-Ausbildung ein.

2. Ignorieren des Meta-Modells
Das Meta-Modell dient u.a. dazu in die Welt eines anderen einzusteigen. Fragebögen strotzen nur so von Meta-Modell Verletzungen. Z.B. Verwendete Ellickson (1983) in ihren Fragebögen die Nominalisierungen Empathie (empathy), Leichtigkeit (ease), Angst (anxiety) und Feindseligkeit (hostility) um zu erkennen, wie viel das matchen des jeweiligen primären Repräsentationssystem nützt, ohne jedoch zu hinterfragen was für die jeweiligen Probanden Empathie bedeutet. Für den einen könnte es z.B. bedeuten, dass jemand erkennt, dass es mir schlecht geht, für jemand anderen bedeutet es zusätzlich noch, dass dieser dann auf mich eingeht und mir das Gefühl gibt wertvoll zu sein.

3. Unzureichendes Interview Training in den NLP-Studien
In vielen Studien wurden Interviewer – meist Studenten – nicht oder nur unzureichend trainiert. So verwendeten Dowd und Hingst’s (1983) in ihrer Studie ein 4 x 90 Minuten Training für Studenten die anschließend Augenmuster, etc. erkennen sollen um anschließend Rapport herzustellen. Um aber eine „Meisterschaft“ im Rapport herstellen zu gewinnen, ist sehr viel mehr Training notwendig. (Tatsächlich ist es so, dass in einem NLP-Master Kurs das Thema Rapport – u.a. durch das Thema Meta-Programme – nochmal vertieft wird und hier handelt es sich um Leute die schon mindestens 18 Tage NLP Erfahrung haben.)

Diskussion
Alles in allem finden sich in fast allen Studien methodische Fehler (auch in PRO-NLP Studien!), ein paar davon sind aber fatal. In vielen Untersuchungen wird eine Methode oder Idee herausgenommen und isoliert betrachtet. Nun verhält es sich aber bei manchen Methoden oft wie mit einem 2-Komponenten Kleber. Untersucht man die eine Komponente kommt man zu der Erkenntnis, der Kleber klebt nicht. Das selbe Resultat zeigt sich wenn man die 2. Komponente isoliert betrachtet. Beide Komponenten zusammen betrachtet (z.B. Reframing und Rapport) ergeben jedoch einen gut funktionierenden Klebstoff.

Quelle
Einspruch, E., L., Forman , F., D. (1985). Observations Concerning Research Literature on Neuro- Linguistic Programming . Journal of Counseling Psychology , Vol 32, No. 4, S. 589-596

Beale, R.P. (1981). The testing of a model for the representation of consciousness. Doctoral dissertation, Fielding Institute.
Cole-Hitchcock, S. (1980). A determination of the extent to which a predominant representational system can be identified through written and verbal communication and eye scanning patterns. Doctoral dissertation, Baylor University
Dowd, E., & Hingst, A. {1983). Matching therapists‘ predicates: An in vivo test of effectiveness. Perceptual and Motor Skills, 57, S. 207-210.
Ellickson, J. (1983). Representational systems and eye movements in an interview. Journal of Counseling Psychology, 30, S. 339-345.
Fromme, D. K., & Daniell, J. (1984). Neurolinguistic programming examined: Imagery, sensory mode, and communication. Journal of Counseling Psychology, 31, S. 387-390.
Gumm, W., Walker, M., & Day, H. (1982). Neurolinguistic programming: Method or myth? Journal of Counseling Psychology, 29, S. 327-330.

Studie: NLP Psychotherapie bei Allergien erfolgreich!

NLP Psychotherapie Zusammenfassung
In einer Studie von 1998 wurde mithilfe des „Hildesheim Gesundheitstrainings“, basierend auf NLP Psychotherapie, bei Pollen-Allergie-Patienten signifikante Verbesserungen erzielt, sowohl im Bereich der Symptome, als auch bei der Medikamenteneinnahme und der allergischen Reaktion.

Methode
Mittels Pick-Tests wurden Patienten ausgewählt, die seit mindestens drei Jahren allergische Reaktionen auf Birkenpollen zeigten. Die Patienten (n = 73) im Alter von 18 – 66 Jahren (Median = 41) wurden in zwei Versuchsgruppen (n = 41) und zwei Kontrollgruppen (n = 32) aufgeteilt.
Die beiden Versuchsgruppen wurden mit dem Hildesheim Gesundheitstraining zur geistigen Handhabung mit der Allergie behandelt, welches aus Gruppentherapie (8 Sitzungen, 2/Woche) bestand, in der in jeweils zwei Stunden individuell konditioniert wurde und sich die Patienten mit Glaubenssätzen und psychosozialen Faktoren beschäftigten. Ebenfalls Teil der Gruppentherapie war eine 25-minütige Entspannung die mit Hypnoseelementen ausgeschmückt wurde.
Eine der beiden Versuchsgruppen (n=18) erhielt eine weitere 40-minütige Intervention, bei der durch Hypnoseelemente eine positive Immunreaktion hervorgerufen werden sollte.
Die erste Kontrollgruppe (n=13) erhielt zur Überprüfung des zusätzlichen Hypnoseeffekts eine Entspannungskassette, um Placebo-Effekte überprüfen zu können. Beide Kontrollgruppen bekamen die Anweisung, sich vollkommen normal zu verhalten.
Alle Teilnehmer der Studie wurden 3-5 Wochen vor Beginn des Pollenfluges und dem damit einhergehenden Therapiestart (t0), direkt nach der Behandlung mit dem Hildesheim-Gesundheitstrainings (=HHT, Hildesheim Health Training; t1) und nach 14 Wochen am Ende der Pollensaison, getestet.
Die Tests bestanden aus Haut-Prick-Tests, psychologischen Items (z.B. subjektive Empfindung der Allergie), Menge der Medikamenteneinnahme und Verlauf der allergische Reaktion.

Ergebnisse
Haut-Prick-Test:
Zwar wurde bei den Versuchsgruppen kein signifikanter Einfluss des HHT auf die Reaktion auf das Birkenpollenextrakt festgestellt, jedoch wurde bei den Kontrollgruppen ein deutlicher Anstieg der Reaktion auf Histamin verzeichnet, welches an der Auslösung von allergischen Reaktionen im Körper beteiligt ist. Die Kontrollgruppen zeigten deutlich mehr allergische Reaktionen in Form von Quaddeln, als die Versuchsgruppen (F < .000), welches darauf hindeuten lässt, dass allergische Reaktionen durch psychologische Intervention geschwächt werden können.

Psychologische Items:
Das subjektive Wohlempfinden der Teilnehmer der HHT Versuchsgruppen stieg signifikant von t0 auf t1 an und blieb auch nach 14 Wochen zum Zeitpunkt t2 stabil. In den Kontrollgruppen ist kein signifikanter Anstieg zu verzeichnen.

NLP Psychotherapie gegen Allergien

Auch der subjektive Krankheitszustand verbesserte sich bei den mit NLP Psychotherapie behandelten Versuchsteilnehmern signifikant (multipler t-Test, F = .012 bei t0->t1) und blieb zum Testzeitpunkt t2 stabil (F = .14).
Ebenso verbesserten sich signifikant der subjektive Gesundheitszustand (F = .041) und die HHT-Teilnehmer, die eine NLP Psychotherapie erhalten hatten, zeigten weniger allergische Symptome (Kruskal-Wallis 1-Way Anova p = .037).

Quelle
Witt. K. (2008). Neuro-Linguistic-Psychotherapy (NLPt) treatment can modulate the reaction in pollen allergic humans and their state of health. International Journal of Psychotherapy, 12 (1), S. 50-60

Ältere Beiträge

© 2018

Theme von Anders NorénHoch ↑