Kategorie: Train the Trainer

NLP-Blog | Kategorie: Train the Trainer

Train-the-Trainer: Authentisches Videomarketing für Trainer

Mit Videos Kunden erreichen

Nike RoosAm 07. und 8. April 2014 haben wir Nike Roos bei unserer Train-the-Trainer-Seminar in Kitzingen zu Gast. Sie wird zu dem Thema „Authentisches Videomarketing für Trainer“ referieren. Alle Teilnehmer werden an diesen zwei Tagen in Sache Videomarketing fit gemacht. Sie werden lernen, wie man mit Hilfe von Videos Kunden besser ansprechen und von der eigenen Leistung überzeugen kann. Was dabei an erster Stelle steht, ist Authentizität. Was Authentizität in diesem Zusammenhang bedeutet? Die Kunden müssen das Gefühl vermittelt bekommen, den Trainer zu kennen und mit ihm auf einer Wellenlänge zu schwimmen.
Nike Roos ist genau in dieser Sache Expertin und wird mit ihrer Unterstützung den Teilnehmern des Seminares zeigen, wie leicht es sein kann, überzeugende Videos zu produzieren.
Außerdem lernen die Teilnehmer, wie man die eigene Videokommunikation preiswert, unkompliziert und authentisch umsetzen kann. Nike Roos zeigt, wie man sich selbst aufnehmen und zum Kunden sprechen kann.

Inhalte des Seminares im Überblick:

  • Auswahl der Technik
  • Nutzungshinweise zur Technik
  • Organisatorische Voraussetzungen für den Videodreh zuhause
  • Aufbau des Bildes / Aussehen des Bildes
  • Einsatz von Lichtquellen
  • Transport von Charisma, Authentizität, Sympathie

Zur Trainerin Nike Roos:
Sie ist Gründerin der CamerAcademy, bei dessen Konzept sich alles rund um ein völlig neues Marketing dreht. Speziell Trainer, Coaches, Speaker und Experten sind die Zielgruppe der CamerAcademy. Nike hat bereits in vielen Bereichen gearbeitet, so z.B. als Fernsehjournalistin, Trainerin und Marketing-Expertin. In diesen vielen Bereichen konnte sie ein großes Knowhow sammeln und lässt dieses in ihre jetzige Tätigkeit einfließen, sodass sie ganz genau weiß, was sie tut.
Internetpräsenz von Nike Roos: CamerAcademy und Roosige Zeiten.

Train-the-Trainer-Seminar zum Thema Rhetorik

Rhetorik Power-Seminar

Andreas TronnierEs ist wieder soweit, nächste Woche steht das nächste Train-the-Trainer-Seminar an. Dieses Mal unter dem Thema Rhetorik. Das zweitägige Train-the-Trainer-Seminar ist ein intensives Training zur Steigerung der eigenen Präsentations-Fähigkeit. Außerdem, wie man es als Trainer schafft, seine Dienstleistungen, Geschäftsidee, Produkt oder auch sich selbst besser zu verkaufen. Welche Eigenschaft/Fähigkeit/etc. ist es, was einen von den anderen abhebt?

Themen des Rhetorik-Power-Seminares im Überblick:

  • Redeängste und -blockaden abzubauen
  • Körpersprache bewusst einsetzen
  • beim Kunden/Publikum starke Neugier wecken
  • positives Feedback auf einen gelungenen Auftritt erfahren
  • Grundlagen der Psychologie und Körpersprache
  • Wissensdurst beim Publikum erzeugen
  • unausgesprochene Botschaften beim Gegenüber erkennen und darauf reagieren
  • Spielregeln von porfessioneller Rhetorik lernen: selbstsicheres Auftreten, authentische Wirkung, überzeugende Argumentationen

Trainingsziele

Mit Hilfe von Videoaufnahmen und Rollenspielen, lernt man innerhalb dieser zwei Tage, sein eigenes Verhalten zu verändern, um die eigene Überzeugungsfähigkeit mit nden neu erlernten Strategien zu verknüpfen. Man lernt das vor Ort erlernte Theoriewissen sofort in die Praxis umzusetzen.

Der Trainer dieses Seminares ist Andreas Tronnier. Er wird den Teilnehmern mit Hilfe folgender Methoden das Know-How näher bringen: Praxisnahes und fundiertes Feedback durch den Trainer, Analyse und Feedback durch videounterstütztes Training, Vertiefung durch Gruppenübungen, hoher Praxisbezug, Methodik: Methode des NRP®, Neuro Rhetorisches Programmieren®.

Andreas Tronnier ist unser Landsiedel-Trainer für die Region Hannover. Er ist Diplom-Verwaltungswirt, hat eine Managementtrainer-Ausbildung absolviert und viel Erfahrungen bei Trainings und Seminaren in Firmen gesammelt. Er ist außerdem Dozent an der technischen Universität Braunschweig und Ostfalia-Hochschule. Andreas Tronnier ist Autor des Buches „Professionelle Präsentation – Erfolgstipps rund um die Rhetorik“. Weitere Informationen zu Andreas Tronnier könnt ihr auf seiner Trainerseite nachlesen.
Hier findet ihr weitere Informationen zu dem Power-Rhetorik-Seminar.

Rückblick Train-the-Trainer Business-Modelle

Business-Modelle für Trainer

In der letzten Woche fand das erste Seminar in der neuen Villa statt. Bei dem Train-the-Trainer-Seminar zum Thema „Unternehmen vital“ haben wir gemeinsam Business-Modelle für Trainer entwickelt. Das war sehr interaktiv, farbig und spannend. Wir waren eine Gruppe von 11 Teilnehmern (6 Landsiedel-Trainer, 1 externe Trainerin, 3 Landsiedel-Mitarbeiter und ich), die gespannt dem Referenten Kai-Owe Kuhlmann und seinem Vortrag gelauscht haben und sich aktiv mit ihren jeweiligen Unternehmensideen eingebracht haben.

Train-the-Trainer -

Es war nicht nur eine Premiere für Kai bei Landsiedel als Trainer tätig zu sein, sondern auch eine Premiere in der neuen Villa. Es war das allererste Seminar und ich habe allen Anwesenden auch eine kleine Rundführung durch die Villa gegeben. Die vielen Räume waren perfekt für das Seminar, denn es wurde viel geübt und von der Theorie in die Praxis umgesetzt. Die hohen Decken laden dazu ein, den eigenen Geist zu beflügeln und auf neue Geschäftsideen zu kommen. Kai hat einen sehr guten Job gemacht und ich denke, jeder Teilnehmer hat die Villa gestern mit mehr Klarheit und Durchblick verlassen.

Train-the-Trainer Wir haben Business-Modelle erstellt, Zielgruppen bestimmt, Nutzwertkurven gezeichnet, über den „richtigen Preis“ diskutiert und das ganze am Ende in einer kleinen Vernissage der restlichen Gruppe vorgestellt. Mit Hilfe von den vorgestellten Methoden und Modellen von Kai, fielen uns die Aufgaben nicht schwer, sondern motivierten uns zu neuen Ideen, die wir mit viel Spaß ausarbeiteten.

Ein zentrales Modell war das CANVAS-Modell. Dabei untersucht man wichtige Elemente eines Geschäftsmodells wie: Kunden, Kundenbeziehungen, Marketingkanäle, Werteangebot, Kernaufgaben, Kernressourcen, Partner, Kosten und Einnahmen. Diese werden auf ein großes Flip-Chart-Blatt aufgezeichnet und dann werden die jeweiligen Ideen mit Post-Its angefügt. So entstehen schnell erste Idee, die dann nach und noch immer weiter verfeinert werden können. Ich muss sagen: „Das CANVAS-Modell“ ist einfach spitze! Ich habe es gleich in Bezug auf „NLP in a Week“ angewendet und neue Ideen kreiert.

Auch die Nutzwertkurven waren klasse. Dabei sind wir so vorgegangen: Zuerst haben wir die für das jeweilige Trainer-Business wichtigen Bereiche gesammelt, z.B. Gruppengröße, Preis, Ambiente, Dauer usw. Dann schätzt man sich selbst und auch die Wettbewerber auf den jeweiligen Bereichen ein und verbindet dann die Punkte, so dass ein schöner Kurvenverlauf entsteht und man ganz klar sehen kann, wie das eigene Angebot im Vergleich zu den Wettbewerbern steht. Wo ist man mit seiner Leistung drunter und wo drüber? Wo tun sich neue Chancen für blaue Ozeane auf? Die meisten Trainer tummeln sich ja in roten Ozeanen, d.h. in Bereichen, wo viele andere Trainer bereits unterwegs sind und es schwer fällt, sich seinen Platz zu erobern.

Vielen Dank auch an dieser Stelle nochmals an Dich, Kai-Owe Kuhlmann.
Und hiermit ernenne ich die Villa-Landsiedel für offiziell eröffnet und freue mich auf viele weitere und spannende Seminare.

Komm vorbei – vielleicht beim nächsten Train-the-Trainer Seminar.

Geschäftsmodellentwicklung für Trainer

Seminar Kai Kuhlmann

Kai KuhlmannDas Jahr 2014 beginnen wir mit einem Seminar, das den Unternehmer im Trainer und Coach ansprechen möchte. Du brauchst ein starkes Konzept um Deine Kunden zu überzeugen? Dann bist Du bei dem Seminar „Unternehmen vital – modelliere Dein Geschäftsmodell als Trainer“ genau richtig. Das Seminar wird von Kai Kuhlmann geleitet. Durch seine 20jährige Geschäftserfahrung möchte er Unternehmern helfen, aktuelle Geschäftsprobleme zu finden und diese durch ein starkes Konzept zu lösen.

In diesem Seminar lernen Trainer ihren Kunden einen echten Mehrwert zu bieten. Deshalb setzt sich Kai in diesem Seminar, mit Dir auseinander und bietet folgende Seminarinhalte an:

  • Finde Deine Stärken und unternehmerischen Visionen
  • Integriere Deine Persönlichkeit in das Fundament Deiner Unternehmensplanung
  • Erkenne, wer Du bist und was Du willst
  • Definiere Deine Ziele und Visionen als Unternehmer
  • Entwickle eine unternehmerische Basis für Dein Geschäftsmodell
  • Plane pfiffige und kreative Konzepte
  • Verbessere Dein Zielgruppenmanagement und bestimme Deine Kunden von heute und morgen
  • Errichte eine Angebotsoptimierung
  • Schaffe einen echten Mehwert in einem starken Wettbewerbsumfeld
  • Preispolitik: Finde heraus, was Du und Dein Angebot wert bist
  • Finde professionelle Unterstützer
  • Erarbeite ein Marketingkonzept

Am Ende der zwei Tage wirst Du Dein Geschäftsmodell mit einer cleveren Positionierung zusammenfassen. Du wirst Deinen Mehrwert für Deine Kunden klar herausstellen, damit diese Dein Fachwissen, Deine Dienstleistungen, Produkte und Zielgruppen erkennen. Das Ende dieses Seminars sollte ein Abgleich sein, womit Du Deine Unternehmenspositionierung mit Deiner Persönlichkeit in Einklang bringst. Du hast die Möglichkeit Dein Gesamtkonzept auf einem Blatt zu visualisieren und somit Deinen Kunden leicht verständlich zu verkaufen.

Das Seminar findet am Montag und Dienstag, den 13.01. – 14.01.2014 in Kitzingen (neue Villa!) statt.

Mehr Informationen auf unseren Train the Trainer Seiten.

Train the Trainer: Spielend lernen

„Beim Spiel kann man einen Menschen in einer Stunde besser kennenlernen als im Gespräch in einem Jahr.“ So beschrieb bereits Platon das Verhältnis des Menschen zum Spiel.

Spielend lernenAuch eine Vielzahl der Landsiedel NLP Trainer erachten das Spiel als eine wichtige Facette und besuchten beim Experten Michael Keim die zweitägige Schulung „Spielend lernen“. Als Fachmann für Theorie und Praxis gab Michael Keim ausgefallene Tipps und Tricks rund ums Spielen. So reisten die Teilnehmer als Ritter in das Mittelalter, überlegten sich die verschiedensten Settings für „Ball über die Schnur“ und tanzten, puzzelten und „schnick- schnack- schnuck- ten“ um die Wette. Überdies bastelten sie äußerst kreative Bilder mit alleinigem Gebrauch von Naturbestandteilen, die den restlichen Gruppen präsentiert, daraufhin ohne deren Beobachtung verändert und anschließend wiederum von den gegnerischen Parteien erraten werden mussten. Eine tolle Kombination aus Outdoor- Konzentrations- und Strategiespiel, die zusätzlich das Teamwork fördert und den Spaß und die Lust am Spielen hervorbringt – eben spielend lernen.

Landsiedel lerntEines der Highlights für die meisten Teilnehmenden war wohl durch das Dominospiel gekennzeichnet. Hier konnte man sowohl seiner schöpferischen, gestalterischen, als auch erfinderischen Ader freien Lauf lassen. Mit Hilfe von Bauklötzen und den sich im Raum befindenden Gegenständen waren die vielfältigsten und kniffeligsten Aufgaben zu lösen. So mussten die Teilnehmer beispielsweise Mausfallen auslösen, Kerzen ausmachen, einen Ballon zerplatzen lassen oder auch ein Kartenhaus zum Einstürzen bringen. Doch auch diese Aufgabe konnte mit viel Teamwork und Zusammenhalt mit Bravour gelöst werden.

Spiele für TrainerAlle teilnehmenden Trainer waren von der „Fortbildung etwas anderer Art“ sehr begeistert und werden die hilfreichen Ratschläge auch in den eigenen Seminaren verarbeiteten. Ein äußerst gelungenes Training, in dem Fans von Indoor-, Outdoor-, Bewegungs-, und Konzentrationsspielen voll auf ihre Kosten kamen und das zusätzlich den Transfer und die Kreativität förderte.

Domina für TrainerDie Train the Trainer – Reihe von Landsiedel wird am 11 und 12 November mit dem Thema
Improtheater für Trainer
fortgesetzt. Teilnahmegebühr aktuell nur 280 Euro zzgl. MwSt.

Auf unserer Webseite findest Du weitere Informationen zum Thema Train the Trainer Seminare.

Train the Trainer: Die Kunst des Flipchart-Designs

Was die Tafel für die Lehrer ist, ist das Flipchart für die Trainer.
Es dient nicht nur zur schriftlichen Veranschaulichung von Seminarinhalten, sondern kann mit der richtigen Gestaltung die Teilnehmer begeistern und deren Lernerfolg steigern.
In unserem aktuellen Train the Trainer Seminar haben sich eine Reihe motivierter Trainer von Felix Beilharz in der kleinen Kunst des Flipchart-Designs unterweisen lassen.

Flipchartseminar: Flipchart-Design

Sie bekamen viele Tipps & Tricks an die Hand – und so wurden dabei auch selbsternannte „unbegabte Zeichner“ zu eifrigen Künstlern.
Die Ergebnisse nach nur 2 Trainingstagen können sich durchaus sehen lassen:

Flipchartseminar: Flipchart-Design

Flipchartseminar: Flipchart-Design

Mehr Informationen zu unserer Train the Trainer Reihe gibt es hier.

Was verdienen Trainer?

Frisch aus der Post lächelt mich die neue Ausgabe von „Trainingaktuell – Die Zeitschrift für Trainer, Berater und Coaches“ mit dem spannenden Thema „Trainer-Honorare“ an. Die Zeitschrift hat eine umfangreiche Gehaltsstudie durchgeführt und veröffentlich in den nächsten Ausgaben nach und nach die wichtigsten Ergebnisse. Hier für Euch eine Mini-Zusammenfassung. Mehr Informationen direkt im Magazin.

Einige wichtige Ergebnisse:
1. Berufserfahrung: Wer länger dabei ist, verdient in der Regel auch mehr. Allerdings muss man schon deutlich länger dabei sein. Im Schnitt erst nach ca. 10 Jahren steigt das Honorar auf durchschnittlich 1.200 Euro an. Bei Trainern, die seit 20 Jahren dabei sind, liegt der Durchschnitt bei 1.400 Euro.

2. Geschlechter: Frauen und Männer sind in der Trainer-Szene annähernd gleich verteilt. Aber die Männer verdienen deutlich mehr. Gerade wenn es um höhere Honorare jenseits von 1.600 Euro geht, gibt es kaum noch Frauen.

3. Einstiegs- und Spitzenhonorare: Nebenberufliche Trainer (rund 11% der Befragten) verdienen maximal 400 Euro pro Tag. Nur 2% der Trainer erzielen Honorare über 3.000 Euro. Bei 9-10 Jahren Trainertätigkeit liegen die meisten Teilnehmer der Studie bei 1.000-1.200 Euro, aber dicht gefolgt von der Gruppe 600-800 Euro. Rund 14% der Trainer verdienen im Jahr Brutto unter 30.000 Euro. 8% verdienen mehr als 100.000 Euro.

Die Spannweite ist enorm groß. So fällt es schwer, pauschal einen vernünftigen Tagessatz zu nennen. Was hilft, ist eine klare Positionierung und das Entwickeln der eigenen Einzigartigkeit.

Noch ein paar persönliche Anmerkungen zu dieser Frage nach über 15 Jahren in dieser Branche: Ich kenne kaum einen Bereich, in dem sich Schein und Sein so sehr unterscheiden wie bei Trainergehältern. Es gab mal eine Zeit, da brüsteten sich Trainer: „Mein Tagessatz ist 20.000 Euro – ich bin der höchstbezahlte Trainer im ganzen Land.“ Wie oft jemand diesen Tagessatz realisiert, das blieb ungesagt. Ein anderes Beispiel. Ich war auf einer Großveranstaltung und der Speaker auf der Bühne sagte, sein Tagessatz wäre 8.000 Euro. Ich kam während einer Übung mit meinem Sitznachbarn ins Gespräch, der besagten Speaker schon oft gebucht hatte. Er sagte mir dann, dass seine Organisation besagten Speaker mehr als einmal im Jahr bucht und daher einen Preis von 2.000 Euro bezahlen würde. Das ist immer noch sehr ordentlich, aber wir reden hier über einen der Top-Speaker Deutschlands.

Noch ein anderer Gedanke: Als ich mit Seminaren angefangen habe, konnte man damals mit Trainings mit Arbeitslosen 500 DM am Tag realisieren. Ich habe das nie gemacht, aber fand 10.000 DM im Monat als Jungtrainer gar nicht schlecht. Bei dieser Rechnung gehe ich davon aus, dass von Montag bis Freitag gearbeitet wird und man nach kurzer Einarbeitung immer wieder die gleichen Seminare hält. Ich muss gestehen, dass ich die ersten zehn Jahre meiner Selbständigkeit immer die Wochenenden und Feiertage mit großer Freude und hohem Einsatz durchgearbeitet habe.

Fazit: Jungtrainern wird nichts geschenkt. Lange dabei bleiben und eine Expertenpositionierung einnehmen lohnt sich.

Mehr Informationen zu einer Trainer-Ausbildung findest du auf unserer Webseite.

© 2018

Theme von Anders NorénHoch ↑