Was erhöht die Kreativität bei Gruppenarbeiten?
– ein Gastbeitrag von Carlos Müller.

Was jeder Mensch bei seiner täglichen Arbeit versucht, nämlich einen möglichst hohen kreativen Arbeitsflow zu erlangen, ist insbesondere auch der entscheidende Erfolgsfaktor bei Gruppenarbeiten – gerade hier können die Leistungen bei unterschiedlichen Konstellationen teilweise drastisch auseinander driften. Jeder Zusammenschluss von Menschen bringt eigene gruppenspezifische Gesetzmäßigkeiten und Dynamiken hervor, die äußerst fruchtbar, aber eben auch absolut kontraproduktiv sein können. Diese Gesetzmäßigkeiten und Dynamiken zu kennen, ist ein wichtiger Schritt in der Meta-Konzeption von workflow-optimierten Gruppenarbeiten.

 

Spacebase-Studie untersucht Kreativitätssteigerung in Gruppen

SpacebaseDas Problem von einfach nicht sehr produktiven und eher ergebnisarmen Team-Meetings kennt das Berliner Startup Spacebase.

Julian Jost und Jan Hoffmann-Keining, die beiden Gründer von Spacebase, kommen aus der Unternehmensberatungsbranche und haben Spacebase eben genau deshalb gegründet, weil sie jahrelang mit konventionellen und ihrer Meinung nach unproduktiven Teammeetings konfrontiert waren. Der wichtigste grundsätzliche Ansatz der beiden ist dabei immer ein intensives Nachdenken über die Räume der Veranstaltung. Jeder Raum wirkt anders und auch wissenschaftliche Studien zeigen bereits den starken Einfluss von Räumlichkeiten auf die emotionalen und messbaren Ergebnisse der Arbeit.

Spacebase hat es sich so zur Mission gemacht, die professionelle Businesswelt mit ihrer Meetingkultur neu zu denken und dafür neue Denkanstöße zu liefern. Ganz neu kommt von Spacebase eine u.a. von Prof. Dr. Dirk Hagen, Professor für Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Eventmanagement, kuratierte Studie mit dem Namen experiMENTAL.

 

experiMENTAL-Studie – Netflix vs. Zumba

Die experiMENTAL-Serie geht der grundsätzlichen Frage nach, welche Methoden und Techniken hilfreich sind, um die Kreativität innerhalb einer Gruppenarbeit zu steigern. In der bisher dreiteiligen Video-Experimentalstudie wurde untersucht, ob z.B. ‘Netflix gucken’ oder ‘Zumba tanzen’ anregender auf das kreative Leistungsniveau sind und wie sich ein ‘klassisches Meeting’ im direkten Vergleich zu einem ‘interaktiven Meeting’ verhält. Ein weiterer Bestaqndteil der Studie ist die Frage, welchen Einfluß der Konsum von Alkohol auf die kreative Qualität der Gruppenarbeit hat.

Die Ergebnisse der Studie scheinen auf den ersten Blick eindeutig, sind sie aber nicht! Oder hättest Du gedacht, dass ein kurzes Zumba-WarmUp vor der Arbeit Deiner Kreativität den entscheidenden Push gibt oder, dass ein bisschen beschwipst zu sein mitunter auch recht produktiv sein kann?

In den folgenden Video-Links findest Du Details zu den einzelnen Experimenten und den Ergebnissen der Studien. Viel Spaß dabei!

Alle Videos gesammelt sowie weitere Informationen findest Du auf der Webseite experiMENTAL.