Hier wieder einige Neuigkeiten und Blitzlichter aus unserer Augsburger NLP-Practitioner-Ausbildung.

Unser Kursraum liegt in einem Bildungszentrum. Am Wochenende ist der große Parkplatz vor dem Haus fast ausgestorben und bietet einen idealen „Spielplatz“ für Übungseinheiten in frischer Luft, für Teamspiele oder zum Sonne tanken zwischendurch. Wie geschaffen z. B. für ein Spiel, mit dem wir neulich am „Strategie“- Wochenende auch mal unsere Teamstrategie ausprobieren konnten. Die Aufgabe war, gemeinschaftlich drei kleine Bälle in einen Eimer zu befördern.

Klingt einfach. Doch die Aufgabe hatte einen Haken. Die Bälle durften nicht mit der Hand berührt werden, sondern mussten mit Hilfe eines kurzen gebogenen Rohrs transportiert werden. Das Rohr wiederum war mit Schnüren versehen, die von den Teilnehmern gehalten bzw. straff gespannt wurden.

Was für einen einzelnen oder zwei Personen eine leichte Aufgabe darstellt, wurde so zu einer Herausforderung für die ganze Ausbildungsgruppe. Und so kamen auch schnell einige Fragen zusammen: „Wie können wir am besten die Bälle aufsammeln?“ „Wer übernimmt das Kommando?“ „Brauchen wir überhaupt jemanden, der das Kommando übernimmt?“ usw.

Es war eine spannende, witzige und interessante Erfahrung für die Akteure. Alle Bälle konnten schließlich eingesammelt und in den Eimer geworfen werden. Natürlich folgte im Anschluss eine Auswertung. „Wo gab es Interessenskonflikte? Was hat letztlich zum Erfolg geführt? Was war hinderlich bei der Zielerreichung? Wie haben wir als Gruppe agiert? usw.“  waren nur einige der Fragen, die auftauchten und die manchen zum Nachdenken brachte.

Alles in allem eine schöne Erfahrung mit einigen AHA-Erlebnissen. Eine Teilnehmerin meinte: „ es ist gar nicht so leicht, sich auf all die anderen zu kalibrieren und herauszukriegen, wer wie stark an seiner Schnur zieht“.

Das Rohr übrigens ist ein Teamspiel von der Firma Metalog, die ja einige auch schon auf unserem Kongress kennenlernen und erleben konnten.

Herzlichst

Evi Anderson-Krug