Hier kannst Du die Podcast-Folge 87 direkt auf i-Tunes anhören,
⟶ oder über diesen Link unseren Server nutzen.

Ralf StumpfRalf Stumpf hat 1986 mit NLP angefangen, um das Modelling zu lernen – leider hat er in seinen NLP-Ausbildungen nicht gelernt, wie Modelling funktioniert und angewendet wird. Deshalb beschäftigte sich Ralf Stumpf jahrelang selbst mit dem Thema Modelling und entwickelte sich zu dem führenden Modellingexperten im deutschsprachigen Raum. Er ist NLP-Lehrtrainer nach DVNLP und leitet unseren NLP-Standort Berlin.

Modelling im Coaching – Probleme als Problemlösungen

„NLP ist für mich das, womit man ausdrücken kann, was die Struktur von Veränderung ist – wie bei einer Computersprache“, sagt Ralf Stumpf. In Bezug auf Coaching heißt das, dass man in eine Sprache fassen kann, wie ein Problem, eine Lösung und eine Ressource funktioniert. Mit Hilfe von Modelling kann ein sehr genaues Modell davon gebaut werden, wie im Coaching Probleme, Lösungen und Ressourcen strukturiert sind.

Was hat Modelling mit Coaching zu tun?

„Ein Coach ist ein Modell für Problemlösungen, ein Modell für den Umgang mit Problemen und sogar ein Modell für den Umgang mit Problemen, die ich nicht auf die Schnelle lösen kann“, erklärt Ralf Stumpf. Im Coaching löst der Coachee zwar seine Probleme hauptsächlich selbst, aber der Coach trägt dennoch stark dazu bei, indem er den Coachee in Problemsituationen unterstützt. Das, was ein Coach in einer Coaching-Sitzung tut, kann dann genau wie alles andere auch modelliert werden.

Das Problem, das der Coachee mitbringt, folgt einer bestimmten Strategie oder einem bestimmten Muster. Der Coachee selbst hat zunächst nur eine neutrale Sichtweise auf sein Problem und kann deshalb oftmals die Lösung noch nicht erkennen. Die Aufgabe des Coaches ist es also, dem Coachee eine ressourcevolle Sichtweise auf die Strategie oder Struktur zu ermöglichen, damit der Coachee die Lösung sehen kann.

Probleme als Problemlöser

Im Modelling können alle Probleme als eine Art Blackbox gesehen werden: „Ich habe einen Ausgangszustand und ich habe einen Endzustand und das Problem führt zu einer bestimmten Veränderung – dann ist es leicht das Problem als eine Leistung zu sehen“, erklärt der Modellingexperte. Denn durch die Arbeit mit dem Problem kann der Coachee genau das erreichen, was er erreichen möchte. Wenn das Problem also gar nicht mehr nur als ein Problem gesehen wird, sondern als eine Leistung zur Problemlösung, dann wird auch die Lösung sehr einfach ersichtlich. Die einzelnen Bestandteile des Problems können als Art Puzzle-Teile zur Lösung beitragen.

Probleme als Lösung

All die Prozesse, die innerhalb eines Coachings stattfinden, folgen bestimmten Strukturen und diese Strukturen können durch das Modelling aufgedeckt werden. In der kompletten Podcast-Folge erfährst Du, wie Du aus Problemen Formate machen kannst. Ralf Stumpf nennt diese Formate „Problemformate“, denn durch das Modellieren der Probleme entstehen Formate zur Problemlösung. Außerdem erfährst Du von Ralf Stumpf, wieso NLP für ihn der Modellinglblick für Probleme und Lösungen ist.

Höre Dir die Podcast Folge direkt auf i-Tunes an (wenn Du iOS nutzt). Wir freuen uns wenn Du unseren Podcast weiterempfiehlst und wenn Du uns eine positive Bewertung schenkst.

Oder greife hier auf unseren Server zu:
⟶NLP Podcast 87: Modelling im Coaching – Probleme als Problemlösungen