NLP

Dienstag, Januar 1st, 2013 | NLP Blog

Das, was sich hinter den drei Buchstaben „NLP“ verbirgt, hat in den letzten 20 Jahren mein Leben stark geprägt. In diesem Artikel gebe ich ein paar Impulse, was mir NLP für mein Leben gebracht hat.

Es fing damit an, dass ich nicht so recht wusste, was ich mit meinem Dasein anfangen sollte. Genauer: Ich fragte mich schon, was für einen Sinn das Leben überhaupt hat. Dann begegnete mir NLP scheinbar zufällig: Es war Liebe auf den ersten Blick. Plötzlich hatte ich die Idee, dass wir selbst die Gestalter unseres Lebens sind, dass wir uns persönlich weiterentwickeln können, dass wir zu dem Menschen werden können, der wir wirklich sein wollen. Wir können neue Fähigkeiten und Verhaltensweisen erlernen, wir können unsere Einstellung und unsere Identität verändern. Wir können uns selbst eine Aufgabe suchen, die wir in diesem Leben verwirklichen wollen. Wir können selbst entscheiden, ob wir einen Beitrag zum großen Ganzen leisten wollen und wie wir das tun wollen. Wer können jeden Tag selbst entscheiden, ob wir uns von den Problemen und Schwierigkeiten unterkriegen lassen oder ob wir aus allem das Beste machen.

Ich finde es wichtig, sich gerade am Beginn eines neues Jahres daran zu erinnern, dass wir die Schöpfer und Gestalter unseres Daseins sind. Es ist unsere kostbare und schöne Zeit auf diesem Planeten – was machen wir daraus?

Kaum hatte ich mein erstes NLP-Buch gelesen, wollte ich mehr. Ich begann die Übungen aus dem Buch durchzuführen. Ich stellte mir die Zukunft vor, stellte mir vor, wer ich gerne sein möchte und was ich in meinem Leben erreichen möchte. Erst fiel es mir schwer zu visualisieren, aber mit der Zeit wurde ich immer besser daran. Viele NLP-Methoden beruhen darauf, dass wir innerlich etwas mit allen Sinnen erleben. Wir „erschaffen“ uns unsere Wirklichkeit, indem wir sie klar sehen, wissen was wir wollen und dann uns selbst so organisieren, dass wir unsere Ziele auch erreichen können. Plötzlich entwickeln wir in uns die Ressourcen und Fähigkeiten, um unsere Bestimmung auch zu leben.

Zur Vertiefung und Emotionalisierung meiner Träume und Ziele stehen mir gleich mehrere Methoden aus dem NLP-Werkzeugkoffer zur Verfügung:

  1. Walt-Disney-Strategie. Ich bin kreativ und erarbeite mir neue Konzepte für Projekte im Privaten oder Beruflichen. Manchmal gründe ich auch einfach mit diesem Modell ein neues Unternehmen in meiner Vorstellung.
  2. Wohlgeformte Ziele: Ich formuliere meine Ziel so klar, dass ich sie mit allen Sinnen erfassen kann. Ich kann sehen, hören, riechen, fühlen und schmecken, wie es sich anfühlt, am Ziel angekommen zu sein. Und ich prüfe, ob mein Ziel ökologisch ist, d.h. passt es in meinen Lebenszusammenhang. Passt es zu den anderen Bereichen meines Lebens? Was ist der Preis, den ich dafür zahlen muss?
  3. Dilts Pyramide: So wie damals vor fast 20 Jahren laufe ich durch die verschiedenen Ebenen dieses Modells und frage mich: Was ist mir wirklich wichtig? Woran glaube ich? Wer bin ich wirklich? Was ist meine Vision? Welche Fähigkeiten habe ich (brauche ich)? Was tue ich, um meine Träume Wirklichkeit werden zu lassen. So viele Menschen habe ich in den letzten Jahren mit diesem Modell gecoacht und bin doch immer wieder über die Wirkung erstaunt.

NLP hilft auch dabei Altes loszulassen. Ich gehe in Gedanken in die Erfahrung, die schlecht gelaufen ist, und erlebe sie noch einmal. Ich frage mich, was ich dabei gelernt habe – denn auch in schmerzvollen Erfahrungen ist oft eine wichtige Botschaft für unser weiteres Leben versteckt. Die Botschaft merke ich mir, doch die mich immer wieder herunterziehenden Erinnerungen, lasse ich hinter mir. Ich stelle mir die Situation neu vor und verändere in meinen Gedanken meine persönliche Geschichte. Das ist ein sehr mächtiges Werkzeug. (Bitte nur anwenden, wenn vorher in einem professionellen Rahmen gelernt.)

Doch NLP kann noch viel mehr: Veränderung von Gewohnheiten und unerwünschten Verhaltensweisen. Ich habe aufgehört Fingernägel zu kauen. Als ich abnehmen wollte, hat mir NLP geholfen, wirklich den Willen aufzubringen, mich an meinen Ernährungsplan zu halten. Früher war ich schüchtern, NLP hat mir dabei geholfen zu einem Flirt-Experten zu werden und Beziehungen mit wunderbaren Traumfrauen zu haben. Als Vater hat mir NLP dabei geholfen, flexibel und offen mit meinen Kindern umzugehen. In der Partnerschaft hilft mir NLP zu begreifen, dass mein Partner die Dinge nicht immer so sieht wie ich und wie wir gemeinsam auf unserem Weg voran kommen. Beruflich hilft mir NLP jeden Tag. Als Redner nutze ich State-Management, um in der richtigen Stimmung für ein Seminar oder einen Vortrag zu sein. Ich verpacke viele Inhalte in Metaphern und Geschichten, erzähle sie mit Verwendung von Raumankern, steigere die Spannung mit Loops und achte auf die Lerntypen meiner Zuhörer. Als Führungskraft erlaubt es mir einfühlsam und doch manchmal durchsetzungsstark zu kommunizieren, den Rapport aufzubauen und zu überzeugen.

NLP ist ein wunderbares Geschenk für die Menschen und deren friedliches Zusammenwirken. Es ist ein Werkzeug für die Zukunft der Menschheit!

Ich und mein Team werden auch in 2013 alles dafür tun, um NLP weiter zu verbreiten und wir hoffen, dass es für viele Menschen einen ähnlichen Nutzen hat wie für uns.

Tags: , ,

Autor

NLP Trainer Stephan Landsiedel   In diesem Blog schreibt Diplom-Psychologe und NLP-Lehrtrainer Stephan Landsiedel über NLP, sein Unternehmen und sein Leben. Er ist mehrfacher Autor und hat bereits über 2.500 NLP-Ausbildungstage absolviert.

Google+

Kategorien

Neues NLP-eBook von Stephan

NLP Standorte

Kostenlose Abendseminare an über 30 Standorten.

NLP-Deutschlandkarte

Top-Weiterbildung


Suchfunktion

Social Bookmarks

| More