Seite 9 von 91

NLP Podcast 62: Die Swish-Technik

Hier kannst Du die Podcast-Folge 62 direkt auf i-Tunes anhören,
⟶ oder über diesen Link unseren Server nutzen.
 

Kennst Du das, wenn Du schlechte Angewohnheiten hast und diese schon so gewöhnt bist, dass Du sie sogar zwanghaft ausübst? Eigentlich willst Du es gar nicht, aber Du tust es immer wieder, weil Du nicht davon los kommst? Die Swish-Technik kann Dir helfen!
 

Swish-Technik

Die Swish-Technik ist eine NLP-Technik, mit der Du zwanghaftes Verhalten auflösen kannst: „Ein zwanghaftes Verhalten ist, wenn Du zum Beispiel oft abends an den Kühlschrank gehst und Dir etwas Süßes holst – Du kriegst das gar nicht richtig mit und kannst Dich gar nicht so sehr dagegen wehren. Ehe Du Dich versiehst, hast Du die Süßigkeit dann schon aufgegessen, obwohl Du es nicht wolltest“, erklärt Stephan Landsiedel.

Um solche Situationen in Zukunft zu vermeiden, ist die Swish-Technik genau das Richtige. Für die Durchführung der Swish-Technik werden zunächst zwei konkrete Bilder benötigt, die Du Dir nacheinander genau vorstellst:

Swish-Technik

  1. Ausgangsbild: Dies ist ein Bild, das dem zwanghaften Verhalten unmittelbar vorausgeht, beispielsweise der Weg zum Kühlschrank.
  2. Zielbild: Dieses Bild sollte Dich selbst als eine Person darstellen, in der Du das Verhalten gemeistert hast. Es kommt für Dich gar nicht mehr in Frage, abends einfach zum Kühlschrank zu gehen und Dir etwas Süßes zu holen.

Diese beiden Bilder werden anschließend verknüpft: Zunächst ist das Ausgangsbild groß und das Zielbild klein. Im nächsten Schritt wird das Zielbild langsam größer und legt sich dann mit einem Swish komplett über das Ausgangsbild. Dieser Schritt wird jetzt mindestens sieben Mal wiederholt. Danach kann getestet werden, ob die Methode erfolgreich war: Stelle Dir dafür das Ausgangsbild vor, und beobachte, was passiert. Das Vorstellen wird schwierig sein, wenn der Swish funktioniert hat. Eine andere Testmöglichkeit besteht natürlich darin, das Verhalten real zu testen.

Stephan Landsiedel erklärt in dieser Podcast-Folge Schritt für Schritt, wie die Swish-Technik angewendet wird, um ein zwanghaftes Verhalten erfolgreich aufzulösen.
Möchtest Du jetzt gleich ein unerwünschtes Verhalten auflösen? In der Podcast-Folge wendet Stephan Landsiedel die Swish-Technik an und löst gemeinsam mit Dir das unerwünschte Verhalten auf. Viel Spaß!

Höre Dir die Podcast Folge direkt auf i-Tunes an und gib uns Deine Bewertung. Oder greife hier auf unseren Server zu:
⟶NLP Podcast 62: Die Swish-Technik
 

NLP Podcast 61: Praxiserfahrung durch Übungsgruppen

Hier kannst Du die Podcast-Folge 61 direkt auf i-Tunes anhören,
⟶ oder über diesen Link unseren Server nutzen.
 

Sascha BrüttingSascha Brütting ist NLP-Master, hauptberuflich im IT-Bereich und nebenberuflich als Coach tätig. Er selbst nutzt NLP-Techniken wie das Reframing in seinem Alltag, um sich selbst voran zu bringen und ein gutes Verhältnis mit seinen Mitmenschen zu pflegen.

Seit etwa 3 Jahren leitet Sascha Brütting eine NLP-Übungsgruppe in Würzburg. An solchen Abenden arbeitet der Gruppenleiter gemeinsam mit den Teilnehmern an verschiedenen Themen und setzt dabei klassische NLP-Formate ein. Zu Beginn einer Übungsgruppe fragt Sascha Brütting seine Teilnehmer, ob alles in Ordnung ist und es allen gut geht. „Wenn jemand ein Problem hat, dann wird dieses Thema zuerst bearbeitet“, erzählt er. Danach werden je nach Wunsch NLP-Formate praktisch geübt oder NLP-Themen theoretisch vertieft.

Für Dich hat eine NLP-Übungsgruppe dabei zwei zentrale Vorteile: Erstens kannst Du gelernte NLP-Formate üben und deine Coaching-Fähigkeiten verbessern. Außerdem hast Du zweitens in solchen Übungsgruppen die Möglichkeit, eigene Themen und Probleme zu bearbeiten und Dich selbst weiterzuentwickeln.

In der kompletten Podcast-Folge erzählt Sascha Brütting von seinen Erfahrungen als Übungsgruppenleiter und verrät, welche NLP-Formate er am liebsten mag.

Höre Dir die Podcast Folge direkt auf i-Tunes an und gib uns Deine Bewertung. Oder greife hier auf unseren Server zu:
⟶NLP Podcast 61: Praxiserfahrung durch Übungsgruppen

 

Arten der NLP-Übungsgruppen

Es gibt verschiedene Arten von NLP-Übungsgruppen, die aber generell kostenlos sind. Je nach Übungsgruppe ist eventuell ein Unkostenbeitrag für Getränke oder Snacks zu zahlen.

  1. Betreuung durch einen professionellen NLP-Lehrtrainer: In einigen unserer 25 Landsiedel-NLP-Standorte bieten unsere NLP-Lehrtrainer kostenfreie NLP-Übungsabende an. Hier kann jeder kommen und NLP in Aktion sehen oder selbst üben.
  2. Betreuung durch einen Botschafter: In den letzten Jahren haben wir ein Netzwerk von begeisterten Fans und Anwendern aufgebaut. Dies sind zum größten Teil Kursabsolventen von uns, so auch Sascha Brütting. Unsere Botschafter bieten Abende mit zum Teil unterschiedlichen Fokusthemen an und üben gemeinsam mit den Teilnehmern klassische NLP-Formate.
  3. Teilnahme an einer privaten NLP-Übungsgruppe: In privaten NLP-Übungsgruppen treffen sich Teilnehmer oder Neugierige. Auf unserer Webseite gibt es eine umfangreiche Liste mit etwa 200 Angeboten. Achtung: Nicht alle Gruppen sind noch aktiv, deswegen ist es ratsam, den jeweiligen Ansprechpartner zu kontaktieren und nachzufragen.

Wenn keine der bisher genannten Möglichkeiten in Frage kommt, dann kannst Du auch einfach eine eigene Übungsgruppe gründen. Auf unserer Webseite findest Du weitere Informationen zu den verschiedenen Arten von Übungsgruppen sowie alle Verzeichnisse und Formulare: www.landsiedel-seminare.de/nlp-peergruppen
 

Das NLP-Erlebnis-Wochenende

Fragst Du Dich auch, ob NLP passende Werkzeuge für Dich bereit hält?

Wer NLP lernen wollte, musste bisher eine komplette NLP-Ausbildung oder ein NLP in a Week Seminar buchen, um zu erfahren, was NLP bewirken kann. Wir möchten jedoch jeden ermutigen es auszuprobieren und haben daher ein neues Einführungsseminar entworfen: Das NLP-Erlebnis-Wochenende. Die ersten beiden Termine fanden bereits in Nürnberg und Kitzingen statt und die Teilnehmer waren begeistert. Zwei weitere Termine sind schon ausgebucht, aber in Zürich, Bremen, Stuttgart, Kitzingen und München gibt es noch die Möglichkeit dabei zu sein.

Mit unserem neuen NLP-Erlebnis-Wochenende haben wir den perfekten Einstieg in die Welt des NLP geschaffen. Das Wochenendseminar richtet sich an Menschen, die NLP ausprobieren, ihr NLP-Wissen auffrischen oder sich erneut von der Magie des NLP verzaubern lassen möchten. Wir zeigen Euch NLP-Formate für die Praxis – ohne graue Theorie, dafür mit sofortiger Wirkung!

header-erlebnis-we

NLP für alle

Für uns nicht nur ein Slogan, sondern eine Mission: Wir möchten Persönlichkeitsentwicklung allen Menschen zugänglich machen. Denn wir von Landsiedel NLP Training finden, dass die kontrollierte Entwicklung des eigenen Bewusstseins kein Privileg sein sollte. Jeder Mensch sollte die Möglichkeit haben, seine Persönlichkeit zu fördern. Mit unserem jetzigen Angebot ist das NLP-Erlebnis-Wochenende auch mit kleinem Geldbeutel erschwinglich. Für begrenzte Zeit gilt noch der günstige Einführungspreis von 99,- Euro (statt 289,- Euro). Ab drei Teilnehmern gibt es sogar weitere Ermäßigungen. Es lohnt sich also Freunde oder Bekannte mitzunehmen.

Seminar-Inhalte

An Diesem Wochenende heißt es: Anwenden, Anwenden, Anwenden!
Damit die Teilnehmer das meiste aus diesem Seminar herausholen können, haben unsere Experten-Trainer ein maßgeschneidertes Programm für die beiden Seminartage zusammengestellt:

  • NLP Veränderungstechniken: Nimm Dein Leben in die Hand und verändere schlechte Gewohnheiten. Entwickle die Eigenschaften von starken Persönlichkeiten und werde der Mensch, der Du gerne sein möchtest.
  • Glaubenssätze verändern: Was denkst Du über Liebe, Glück und Erfolg? Entdecke, was Dich bisher auf Deinem Weg gebremst und vom Erfolg abgehalten hat. Lerne kraftvoll Deinen Weg zu gehen
  • Träume und Ziele: Es ist Dein Leben – also gestalte Dein Leben nach Deinen Zielen, Wünschen und Träumen! Lerne wie Du mit der Walt-Disney-Strategie Deine Ziele erreichbar machst.
  • Energie, Ressourcen und State-Management: Lerne, wie Du ein starkes Selbstbewusstsein aufbaust und Dich jederzeit in ressourcenvolle Zustände versetzen kannst. Erlebe Deinen persönlichen Moment of Excellence.
  • Transformation im Alltag: Wende NLP jeden Tag in kleinen Ritualen in Deinem Alltag an und Du wirst mehr erreichen als Du bisher geglaubt hast. Wir zeigen Dir, wie Du das tun kannst. NLP wird Dein Leben transformieren!

Veranstaltungsorte

Das NLP-Erlebnis-Wochenende wird in verschiedenen Städten Deutschlands mit unterschiedlichen Trainern angeboten. Zusätzlich gibt es auch einen Termin in der Schweiz. Derzeit sind noch Plätze an folgenden Terminen auf unserer Website verfügbar:

  • Zürich, 21.-22.10.2017 mit Stephan Landsiedel
  • Stuttgart, 02.-03.12.2017 mit Stephan Landsiedel
  • Kitzingen, 03.-04.02.2018 mit Evi Anderson-Krug
  • München, 03.-04.03.2018 mit Stephan Landsiedel
  • Bremen, 06.-07.10.2018 mit Joerg-Friedrich Gampper

Erfahre mehr über das NLP-Erlebnis-Wochenende in einem kleinen Video auf unserer Webseite oder melde Dich an:

www.landsiedel-seminare.de/php/anmeldung-erlebnis-we

 

NLP Podcast 60: Walt-Disney-Strategie

Hier kannst Du die Podcast-Folge 60 direkt auf i-Tunes anhören,
⟶ oder über diesen Link unseren Server nutzen.
 

Walt-Disney war ein sehr kreativer Kopf: Er hat eine Welt rund um Mickey Maus und andere Komikfiguren erstellt und eröffnete später den ersten Vergnügungspark unter dem Namen Disneyland. Heute sind die Disney-Filme und Disney-Vergnügungsparks weltbekannt und vor allem bei Kindern sehr beliebt. Walt Disney war ein Träumer, Planer und ein Kritiker und damit wurde er auch das Vorbild für ein sehr bekanntes NLP-Format: Denn die drei Elemente Träumer, Planer und Kritiker sind die Grundlagen der sogenannten Walt-Disney-Strategie.
 

Die Walt-Disney-Strategie

Walt-Disney-StrategieBei der Walt-Disney-Strategie bildet jedes der drei Elemente eine Position und der Klient setzt für jedes der drei Elemente jeweils einen Anker. Walt Disney hatte für jede Position beispielsweise ein seperates Zimmer als Anker, doch meistens ist nicht so viel Platz. Eine Alternative sind Raumanker: Bei einem Raumanker sucht sich der Klient eine bestimmte Stelle im Raum und setzt diese Stelle als eine Position – zum Beispiel den Träumer – fest. Danach sucht der Klient für die beiden anderen Positionen ebenfalls einen Raumanker. Gekennzeichnet werden können die Raumanker durch Zettel, die auf dem Boden liegen und mit dem jeweiligen Wort Träumer, Planer oder Kritiker beschriftet sind.

Der nächste Schritt ist nun das Durchlaufen der drei Positionen. Der Klient fängt an der Position „Träumer“ an und lässt sich nur auf diese Position ein: Der Klient tut so, als ob er jetzt ausschließlich der Träumer ist und träumt von seinem Ziel und der Zielerreichung. Der Kritiker und der Planer haben in dem Moment Funkstille. Nach einiger Zeit wechselt er die Position und durchläuft nach und nach alle drei Positionen. Durch die Walt-Disney-Strategie können dem Klienten seine Ziele auf eine einfache Art und Weise näher gebracht werden, sodass die Verwirklichung von seinen Träumen und Zielen möglich gemacht wird.

In der kompletten Podcast-Folge erklärt Stephan Landsiedel die Strategie detailliert Schritt für Schritt. Außerdem geht er darauf ein, wie die Walt-Disney-Strategie auch in der Team-Arbeit verwendet werden kann.

Höre Dir die Podcast Folge direkt auf i-Tunes an und gib uns Deine Bewertung. Oder greife hier auf unseren Server zu:
⟶NLP Podcast 60: Walt-Disney-Strategie
 

Landsiedel Fan Club

Wir freuen uns unseren begeisterten Fans nun in angemessener Weise Danke sagen zu können!

Landsiedel Fan ClubWerde Teil des Landsiedel Fan-Clubs und später vielleicht auch der Landsiedel Familie!

In den letzten 20 Jahren haben weit mehr als 30.000 Teilnehmer unsere Seminare besucht und viele von ihnen sind treue Fans geworden. Manche kommen seit Jahren oder mehr als einem Jahrzehnt in unsere Seminare und bilden sich kontinuierlich fort.

Für viele Teilnehmer, die von unseren Seminaren und unserer Philosophie sehr begeistert sind, haben wir nun den Landsiedel Fan Club ins Leben gerufen. In diesem Club können sich unsere Fans engagieren und dadurch von vielen Vorzügen profitieren.

Jeder der unser Anliegen unterstützt kann Fan Mitglied werden und somit näher an den Geschehnissen um Landsiedel dran sein.

Unsere ersten aufgenommenen Fans profitieren bereits von den Vorzügen als Club Mitglied.

  • Erhalte auf verschiedenen Kanälen Input rund um unsere Seminarthemen.
  • Unterstütze uns dabei unseren Spirit in der Welt zu verbreiten.
  • Genieße Bonusvorteile.
  • Nimm an Challenges teil und
  • habe jede Menge Spaß
  • während Du Dich persönlich weiterentwickelst!

Doch dies sind bei weitem nicht alle Vorteile. Wir garantieren Dir als Fan Mitglied zudem dauerhafte Vergünstigungen für unsere Seminare und wenn Du uns fleißig unterstützt werden die Punkte zum Teil auch im KwK Programm übernommen und können dort eingelöst werden.

Die Teilnahme ist kostenfrei, aber nicht umsonst, denn nur wer sich qualifiziert kann all die Vorteile genießen!

Mach mit und hole Dir als einer der ersten 50 Mitglieder je nach Wunsch eine kostenfreie Eintrittskarte zum Stuttgarter Wissensforum 2017 oder zu einem NLP-Erlebnis-Wochenende mit Stephan Landsiedel. Die Aktion läuft bis zum 10.10.2017.

Wir freuen uns Dich dabei zu haben!

Mehr zum Fan-Club von Landsiedel >>>
 

NLP Podcast 59: Hypnose mit Alexander Almstetter

Hier kannst Du die Podcast-Folge 59 direkt auf i-Tunes anhören,
⟶ oder über diesen Link unseren Server nutzen.
 

Alexander AlmstetterAlexander Almstetter ist Wirtschafts- und Organisationspsychologie und hat vor 20 Jahren seinen Heilpraktiker für Psychotherapie abgeschlossen. Während seiner Ausbildung hat er viele Methoden kennenglernt und gemerkt, dass die Hypnose seine Lieblingsmethode ist. Seither setzt er in seinen Coachings überwiegend hypnotische und behavioristische Techniken ein.

 

Was ist Hypnose?

„Hypnose ist eine Technik, mit der ich eine Trance hervorrufe“, erklärt Alexander Almstetter. „Es geht darum, bei einem Klienten einen veränderten Bewusstseinszustand zu erreichen und das geschieht über hypnotische Techniken.“ Der Klient kommt mit Hilfe seines Trainers oder Coaches in einen Zustand, in dem er auf sein Unterbewusstsein zugreifen kann. In diesem Trance-Zustand können unerwünschte Verhaltensweisen verändert, Blockaden aufgelöst oder einfach neue Ideen entwickelt werden.

Als Coach oder Therapeut ist es wichtig, die Suggestionen so zu formulieren, dass kein Widerstand entsteht und der Klient sich frei fühlt. Der Klient wird in der Hypnose zu allen Anweisungen eingeladen und hat selbst die Wahl – dadurch wird Vertrauen aufgebaut, der Klient kann loslassen und in einen Trance-Zustand kommen. In der kompletten Podcast-Folge stellen Stephan Landsiedel und Alexander Almstetter verschiedene Arten von Hypnose vor und sprechen über Vor- und Nachteile der Show-Hypnose. Außerdem geben sie wertvolle Tipps, wie Du praktische Hypnoseanwendungen im Alltag für Dich selbst nutzen kannst.
 
Höre Dir die Podcast Folge direkt auf i-Tunes an und gib uns Deine Bewertung. Oder greife hier auf unseren Server zu:
⟶NLP Podcast 59: Hypnose mit Alexander Almstetter
 

Hypnose-Coach

Alexander Almstetter ist unser Trainer für die Hypnose-Coach Ausbildung. In diesem Coach-Modul vermittelt er zunächst die Grundlagen der Hypnose, die für die Arbeit als Hypnose-Coach notwendig sind. „Überwiegend arbeiten wir aber praktisch, weil nichts kann praktisches Arbeiten ersetzen“, betont Alexander Almstetter. Die Teilnehmer dieser Ausbildung profitieren neben seiner fachlichen Kompetenz von seiner langjährigen Erfahrung als Hypnose-Coach.

Auf unserer Webseite findest Du weitere Informationen zu der Ausbildung zum Hypnose-Coach.
 

Büchertipps:
Die Lehrgeschichten von Milton H. Erickson
Die Psychotherapie Milton H. Ericksons (Leben Lernen 36)

 

Mein Kind darf nicht mehr rechnen!

Beim ersten Gespräch mit der neuen Klassenlehrerin sagte sie sinngemäß: „Bitte geben Sie Ihrem Sohn keine Rechenaufgaben mehr. Er sollte vielleicht besser viel draußen sein und sich bewegen.“ Nun das eine schließt das andere nicht aus. Doch der Reihe nach.

Vor wenigen Tagen ist mein sechsjähriger Sohn Aeneas eingeschult wurden. Natürlich war das ein Ereignis, auf das wir – wie viele andere Eltern auch – sehr gespannt waren. Im Vorfeld hatte meine Frau ein paar Hebel in Bewegung gesetzt, um unseren Sohn angemessen unterzubringen. Sie stieß dabei nicht auf viele offene Ohren und so ging alles seinen normalen Gang. Offenbar sind sehr viele Eltern der Ansicht, dass ihre Kinder vielleicht die erste Klasse überspringen sollten.

Siebenkampf

Während manche Eltern sich fragen, ob ihr Kind wohl den Anforderungen gerecht wird, hatten wir eher die Sorge, dass unser Sohn sich nicht langweilt. Denn schließlich hat er sich mehr oder weniger selbst das Lesen und Schreiben beigebracht. Doch irgendwann hatten wir uns damit abgefunden und den Kampf aufgegeben. Wenn die in der Schule meinen, dass sie ihn gut beschäftigen können, dann soll es wohl so sein. Nachdem ich die Klassenlehrerin dann beim ersten Elternabend etwas kennen lernen durfte, war ich beruhigt. Sie ist wirklich super und ich bin schwer begeistert von ihr. Unverkennbar ein ganz großes Herz für die Kinder. Eine Idealbesetzung!

Allerdings war ich schon etwas geschockt als beim Elternabend die Mathe-Bücher ausgeteilt wurden. Es endet mit Plus-Aufgaben im dreistelligen Bereich. Malnehmen, Teilen, Komma- und Minus-Zahlen kommen gar nicht vor. Am dritten Tag erzählt mir abends meine Frau, dass die Klassenlehrerin sie angesprochen hätte, ob Aeneas nicht gleich in die zweite Klasse will und vielleicht könnte er später noch einmal eine Klasse überspringen. Ich frage meine Frau, wie die Lehrerin das herausgefunden hat. Nun, sie hat ihm eine Rechenaufgabe gestellt. Eine Minus-Aufgabe im dreistelligen Bereich. Innerlich muss ich grinsen. Ja, das macht er mit links. Gut, dass sie nicht weiter gefragt hat.
Im Kindergarten hatte ihn mal eine Betreuerin gefragt, was er sich heute wünschen würde und er hatte geantwortet: „Das mit den Hochzahlen würde ich gerne nochmal vertiefen!“ Da musste sie ihn allerdings auf den nächsten Tag vertrösten, um selbst noch mal nachzulesen, wie das geht.
Ehrlich gesagt, weiß ich heute auch nicht mehr so genau, was ich mir gedacht habe, als ich ihm in ein paar Minuten zwischendurch das Klammer-Rechnen, Wurzeln-Ziehen und Hochzahlen-Berechnen beigebracht habe. Ich bin sicher, dass ich für alles zusammen nicht einmal 20 Minuten aufgewendet habe und dann wollte er immer mehr Aufgaben von mir haben. Es war wie: „Wir machen jetzt mal ein Rätsel“. Angefangen hatte es eigentlich ganz harmlos:

Als er zwei oder drei Jahre alt war, gab es diesen einen Nachmittag als uns langweilig war. Wir hatten alle Spiele durch oder keine Lust darauf und so fragte ich ihn: „Aeneas, kennst Du eigentlich das Rechen-Spiel?“ Aus dem Augenwinkel sah ich nur, wie meine Frau die Augen verdrehte: „Was macht mein Mann denn jetzt schon wieder für einen Blödsinn“, sollte das wohl heißen. Nun ich ließ mich nicht beirren und Aeneas antwortete neugierig: „Nein, keine Ahnung, das kenne ich nicht.“ „Gut, dann zeige ich es Dir“ und bei diesen Worten hielt ich ihm zwei Finger hin und frage: „Wie viel ist 1 plus 1?“ Er war gerade dabei Zahlen zu lernen und so zählte er die Finger: „Zwei“. „Richtiiiiiigggggg!!!!“, schrie ich begeistert auf. Ich nahm ihn in die Arme, warf ihn hoch und sagte: „Du kannst rechnen!“ Er war super aufgeregt und fragte: „Darf ich nochmal?“ „Klar!“ und so gab ich ihm die nächste Aufgabe und wir machten das Spiel eine ganze Weile.

Anwendungen in der Praxis ließen später nicht auf sich warten. Fußball-Tabellen mussten berechnet werden, Inhalte von Gefäßen, Flächen, Punkte, Spielstände, Würfelzahlen, Geld im Kaufmannsladen, die Buchstaben des Alphabets wurden nummeriert und wir bildeten erst Wörter und später ganze Sätze mit den Zahlen usw. …

Inzwischen ist er sechs Jahre alt. Dieses Wochenende halte ich selbst kein Seminar. Bei uns läuft der Hypno-Coach mit Alexander in der Villa und ich habe frei. Antje war mit unserer einjährigen Tochter Enya beschäftigt und so ergab sich ein Vater-Sohn-Samstagvormittag. Ich war fest entschlossen, die Vorgabe der Lehrerin einzuhalten – kein Rechnen! Also schlug ich vor, dass wir einen kleinen Siebenkampf im Garten veranstalten könnten. Uppsss. Sieben ist auch schon wieder eine Zahl und ihm ist klar, dass wir jetzt sieben Disziplinen brauchen. Mit ein wenig Überredung läuft es. Ehe ich mich versehe, ist Aeneas in sein Zimmer gestürmt und fängt an, die Disziplinen aufzuschreiben. Wir beschließen, dass jeder von uns jeweils drei Versuche bekommt. Unsere Disziplinen sind „Schnell Laufen“, „Weitsprung“, „Ballweitwurf“, „Hindernislauf“, „Boccia“, „Hochsprung“ und „400m Lauf“.

Siebenkampf

Aeneas am Start beim Hindernislauf im Hof

Er fragt: „Papa, wo machen wir den 400m-Lauf?“ Ich antworte: „Im Keller. Wir laufen einfach ein paar Mal hin und her.“ Er: „Wie oft müssen wir da laufen.“ Ich weiß es nicht. Meine Frau hat zufällig einen Grundriss-Plan zur Hand. Es sind 25 Meter einfache Strecke. „Alles klar, dann laufen wir 16 mal die Strecke. Acht Mal hin und zurück“, sagt mein Junior. Mein Gehirn war zu langsam, um zu begreifen: „Das ist schon wieder Mathe! Wir wollten es doch heute sein lassen.“

Beim Schnelllaufen stoppe ich seine Zeit. Er schreibt sie auf. Dann laufe ich. Er stoppt. „Papa, ich war eine halbe Sekunde schneller!“ Oje. Um das sagen zu können, musste er wieder rechnen. Beim Weitsprung berechnet er auch den Abstand zwischen uns. Die neue Einheit (Meter) und die Kommazahlen stören ihn wenig. Dann will er wissen, wie viel weiter ich gesprungen bin und wie weit er mit seinen drei Versuchen zusammen gesprungen ist. 0,80 m + 1,00 m + 0,94 m. Ich überlege kurz, ob ich es ihm verbieten soll. Aber ich lasse ihn rechnen. Ich habe ihn ja nicht dazu angestiftet. So geht es weiter. Beim Ballweitwurf müssen wir unseren Zollstock mehrmals anlegen und verschieben. Da er vorne abgebrochen ist, können wir immer nur 1,50 m nehmen. Bei seinem ersten Wurf müssen wir den Zollstock sechs Mal verschieben und dann sind es noch 34 cm. „Ok, Papa, ich habe 9,34 Meter“.
Ich lerne schnell: Wenn man ohne Rechnen auskommen will, dann sollte man kein Leichtathletik machen.

Nach etwa zwei Stunden sind wir erschöpft und ziehen uns ins Wohnzimmer zurück. Wir berechnen noch schnell, wer gewonnen hat. In vier Disziplinen hatte er die Nase vorne (wir haben Handicaps für mich eingebaut, denn ich habe ja auch längere Beine …) und er ist damit Sieger. Jetzt machen wir etwas ohne Rechnen. Ich schlage ihm vor, dass wir uns einige Folgen der Lieblings-Serie meiner Kindheit anzusehen: Captain Future, eine japanische Zeichentrickserie aus den Achtzigern. Bis heute ist Captain Future mein Held und Idol. Er fliegt im Weltall umher und rettet immer wieder die Menschheit.
Aeneas fragt: „Wann kommt die Mama zurück?“ „Ich glaube, um kurz nach zwölf“, antworte ich. Er: „Mhmm, dann haben wir noch eine Stunde Zeit. Die Folgen gehen immer 24 Minuten, dann können wir zwei Folgen sehen, aber die dritte schaffen wir nicht ganz, bevor Mama zurück kommt.“ Ein Teil von mir ist am Verzweifeln. Ich soll doch nicht mit ihm Rechnen. Ein anderer Teil in mir ist fasziniert. Mir war gar nicht mehr bewusst, wie viel Rechnen wir im Alltag unbewusst machen.

Fazit: Ich glaube, dass Kinder wahre Lernmaschinen sind, wenn es uns gelingt, ihnen die Fähigkeiten an Alltagsbeispielen und spielerisch nahe zu bringen. Wenn sie motiviert sind, wenn sie wirklich Lust haben, dann können sie erstaunlich schnell etwas lernen. Können wir sie in einer solchen spielerischen Situation wirklich überfordern? Oder ist es nicht ein Segen, so schnell zu lernen. Immerhin waren wir zwei Stunden an der frischen Luft und haben höchst kreativ einen Siebenkampf veranstaltet.
Achtung: Ich bin kein Kinderpsychologe – es ist nicht mein Spezialgebiet. Doch eines weiß ich ganz sicher: Es ist kein Zufall, wie gut ein Kind lesen, schreiben und rechnen kann.

NLP Podcast 58: Spiritualität und Achtsamkeit

Hier kannst Du die Podcast-Folge 58 direkt auf i-Tunes anhören,
⟶ oder über diesen Link unseren Server nutzen.
 
Willi KiechleWilli Kiechle ist Gestalttherapeut, Yogalehrer, Heldenreiseleiter und besitzt sehr viel Meditationserfahrung. In seiner Arbeit als Trainer, Ausbilder und Seminarleiter ist es sein Anliegen, ganzheitlich auf der Ebene des Körpers, der Gefühle und der Spiritualität zu arbeiten.

In der Gestalttherapie ist eine hohe Aufmerksamkeit sehr wichtig, da sich so alle Gefühle, Gedanken und Emotionen erkennen lassen. „Wenn ich eine hohe Bewusstheit für das habe, was sich jetzt zeigt und bereit bin das anzunehmen, dann zeigt sich das, was relevant ist“, erklärt Willi Kiechle. In der Gestalttherapie werden durch ein sehr feines Bewusstsein unbewusste Verhaltensmuster aufgedeckt und Blockaden aufgelöst.
 

Mit Achtsamkeit zu einer besseren Welt

„Die Welt leidet unter der Selbstbezogenheit des Einzelnen“, sagt Willi Kiechle. An dieser Stelle sind die Ansätze der Gestalttherapie hilfreich. Denn, wenn alle Menschen wachsam und aufmerksam sind, dann achten sie nicht nur auf sich selbst. Jeder Mensch sollte sich beispielsweise die folgenden Fragen stellen: Wie kann ich andere Menschen in meine Gefühlswelt mit einfließen lassen? Wie sehr lasse ich es an mich heran, wenn andere leiden? Allein durch das Stellen dieser Fragen wird die Selbstbezogenheit verringert. Um die Welt zu einem besseren Ort zu machen, ist es von hoher Bedeutung, die Perspektive zu wechseln und sich in andere Menschen hinein zu versetzen.
 

Heldenreise

Willi Kiechle leitet gemeinsam mit Susanne Lypold und Tobias Konermann unsere Heldenreise-Reihe. Ziel dieser Seminare ist zunächst, dass die Teilnehmer Veränderungen zulassen, um ihr Leben lebendiger zu machen. Im Heldenreise-Seminar spürst Du, dass Veränderung möglich ist und wie sich diese Veränderung auf Dein Leben auswirkt. Darauf aufbauend lernst Du im Schattenseminar, wie Du Deinen Schatten akzeptieren und in bereichernde Teile Deiner Persönlichkeit verwandeln kannst. In der Lover‘s Journey arbeitest Du an Deiner Beziehungsfähigkeit und an Deinen inneren Bildern, die Du von Männern und Frauen hast. In diesen drei Seminaren lernst Du Dich selbst auf eine ganz neue Weise kennen und unterstützt so Deine Persönlichkeitsentwicklung. Neben dem Schattenseminar und der Lover’s Journey gibt es noch die beiden Folgeseminare „Family Circles“ und „Tod und Auferstehung“. Diese beiden Seminare werden von uns bisher allerdings noch nicht angeboten.

In der kompletten Podcast-Folge erfährst Du noch mehr über die Heldenreise-Seminare und darüber, was für Willi Kiechle ein gelungenes Leben ist. Zudem gibt er einige Tipps, wie Du mehr Glück und Zufriedenheit in Dein Leben bringen kannst.

Höre Dir die Podcast Folge direkt auf i-Tunes an und gib uns Deine Bewertung. Oder greife hier auf unseren Server zu:
⟶NLP Podcast 58: Spiritualität und Achtsamkeit
 

NLP Podcast 57: Ausbildung für Unternehmer

Hier kannst Du die Podcast-Folge 57 direkt auf i-Tunes anhören,
⟶ oder über diesen Link unseren Server nutzen.
 
In diesem Podcast führt Stephan Landsiedel ein Interview mit Manfred Frank. Manfred Frank ist seit 1985 selbstständig und hat sich zu einem erfolgreichen Unternehmer entwickelt. Seine Intention war es, Unternehmen mit eigenen Ideen zu gründen und sie erfolgreich zu machen. Im Vordergrund stand dabei stets ein freundlicher Umgang mit den Menschen.
 

Mentoring

Manfred Frank„Manchmal hätte ich gerne eine Ansprache gehabt- von einem Unternehmensberater oder einfach einem Unternehmer, der mir ein paar Hinweise gibt“, erzählt Manfred Frank. Deshalb setzt er selbst in seinem eigenen Leben sowie in seinem Unternehmen großen Wert auf das Mentoring. Denn egal, um welche Art von Mensch oder Unternehmer es sich handelt, es ist in jedem Fall hilfreich, einen Mentor an seiner Seite zu haben. Ein Mentor unterstützt seine sogenannten Mentees bei ihrem Vorhaben, bringt sie bei Fehlern wieder auf den richtigen Weg oder wirft neue Ideen ein.
 

Basics für Unternehmer

Um ein Unternehmen erfolgreich führen zu können, gibt es einige Basics, die ein Unternehmer beherrschen muss, um sein Unternehmen zum Erfolg zu bringen. Manfred Frank bietet gemeinsam mit anderen praxiserfahrenen Unternehmern verschiedene Ausbildungen und Seminare an, um Unternehmern und Neueinsteigern diese Business Basics sowie weitere Inhalte aufzuzeigen. Zum Angebot der unternehmertum & Frank GmbH gehört beispielsweise eine Jahresausbildung, die an zwölf Wochenenden vorrausschauendes Planen und Wirtschaften so vermittelt, dass der Mensch im Mittelpunkt steht. Zudem werden verschiedene Lernmodule unter anderem zu den Themen Zeitmanagement, Kundengewinnung, Leadership und Marketing angeboten. Von diesen Ausbildungen profitieren vor allem Menschen, die selbstständig sind, sich selbstständig machen möchten oder ein Kleinunternehmen mit 1-5 Mitarbeitern führen.

Höre Dir die Podcast Folge direkt auf i-Tunes an und gib uns Deine Bewertung. Oder greife hier auf unseren Server zu:
⟶NLP Podcast 57: Ausbildung für Unternehmer

Zudem findest Du online weitere Informationen über die unternehmertum & Frank GmbH.

 

Buchtipp: Die Reihe „Florian wird Unternehmer“

Florian wird UnternehmerFlorian wird Unternehmer – Das erste Geld
Florian Goldacker ist vierzehn Jahre alt und träumt davon, ein Fußballprofi zu werden. Als er zu einem Fußball-Talente-Camp eingeladen wird, ist sein Ziel zum Greifen nah. Doch seine Eltern wollen, dass er sich das Geld für das Camp selbst verdient. Damit startet für ihn ein kleines Abenteuer. Auf dem Weg zu einem eigenen Einkommen findet er Feinde und Freunde. Er muss innere Blockaden und äußere Hindernisse überwinden. Schließlich begegnet er seinem weisen Mentor Eduardo und der hübschen Nela. Sie ermöglichen ihm die Erfahrungen zu machen, die er schließlich braucht, um ein erfolgreiches Unternehmen aufzubauen.

Florian wird Unternehmer FortsetzungFlorian wird Unternehmer – Das Wachstum
Florian Goldacker baut in der Fortsetzung von „Florian wird Unternehmer“ seinen Einkaufsservice weiter aus und erhöht seine Umsätze. Er scheint bereits auf seinem persönlichen Erfolgsgipfel angekommen, als ihn die Wirklichkeit härter einholt als ihm lieb ist. Mit der Angst im Nacken, alles zu verlieren, stellt er sich gemeinsam mit seinen Freunden und Helfern den neuen Herausforderungen. Dabei lernt er eine ganze Menge über Steuern und das Geschäftemachen. Mit den richtigen Lehrern an seiner Seite gelingt es ihm, sein Wissen zu erweitern und seine Persönlichkeit zu entwickeln, um Niederlagen wegzustecken und an seinen Erfolg zu glauben.

Weitere Information zu diesen beiden Büchern findest Du in unserer NLP-Buchhandlung.
 

NLP Podcast 56: Wertvolle Expertentipps zum Coaching-Erfolg

Hier kannst Du die Podcast-Folge 56 direkt auf i-Tunes anhören,
⟶ oder über diesen Link unseren Server nutzen.
 

In dieser Podcast-Folge spricht Stephan Landsiedel mit Coaching-Experte Carlos Salgado. Carlos Salgado hat das NLP 1993 kennengelernt und ist seit Anfang 1996 als NLP-Lehrtraininer tätig. Im Jahr 2005 begann er neben seiner Arbeit als NLP-Lehrtrainer mit der Beratung in und von Unternehmen. Sein Wissen über NLP und Unternehmensberatung reichte Carlos Salgado nicht – deshalb entschloss er sich 2008 zu einem Studium und erhielt so unter anderem einen Abschluss als Betriebspädagoge. „Für mich ist lebenslanges Lernen kein Spruch, kein Wahlplakat, sondern gelebte Kultur“, erzählt er. Deshalb bringt Carlos Salgado immer wieder neues Wissen in seine Coachings, Unternehmensberatungen und Ausbildungen ein.

 

3 Tipps für den Coaching-Erfolg

Stephan Landsiedel und Carlos Salgado haben beide jahrelange Erfahrungen als Coach und Trainer. In diesem Podcast sprechen die beiden über ihre Erfahrungen in Bezug auf das Coaching an sich, sowie auf verschiedene Coaching Ausbildungen. Die beiden Experten vermitteln dabei unter anderem die folgenden drei Tipps, um im Coaching erfolgreich zu sein:

  1. Methodenkompetenz: Ein guter Coach stellt die richtigen Fragen, damit der Coachee in einen inneren Denkprozess geht und durch die eigenen Gedanken neue Erkenntnisse gewinnt. Es gibt allerdings keine Frage, die zu jeder Situation passt. Ein guter Coach besitzt also die Fähigkeit, je nach Situation die passende Frage zu stellen, um den Coachee voran zu bringen.
  2. Emotionale Kompetenz: Carlos Salgado legt in seinen Coaching-Ausbildungen sehr hohen Wert darauf, dass seine Teilnehmer sowohl die Rolle des Coaches, als auch die Rolle des Coachees einnehmen, um beide Seiten selbst zu erfahren. Dadurch lernen die Teilnehmer sich selbst die folgende Frage zu beantworten: „Wie kann ich mit meiner Persönlichkeit einer guter Coach sein?“
  3. Empowerment: Ein guter Coach begleitet seinen Coachee so, dass sich der Coachee seinen Ressourcen, Stärken und Energien bewusst wird. Der Coach nimmt also auch die Rolle eines Mentors ein, der seinen Coachee bestärkt und ihm dabei hilft, an sich selbst zu glauben.

In der kompletten Podcast-Folge erfährst Du noch weitere Tipps für den Coaching Erfolg, sowie spannende Ansätze, die für die Arbeit als Coach hilfreich sind.

 

Deutschlands größter Anbieter von Coaching-Modulen

Carlos Salgado ist der Haupttrainer der modularen Coaching Ausbildung bei Landsiedel. Insgesamt gibt es 20 verschiedene Module, die jeweils 5 Tage lang sind und je nach Modul verschiedene Coaching-Inhalte vermitteln. Der Teilnehmer kann dadurch nicht nur selbst entscheiden, in welchen Bereichen des Coachings er sich spezialisieren möchte, sondern auch, in welchem Tempo er die Coaching-Ausbildung absolvieren möchte. Auf unserer Webseite findest Du weitere Informationen zur Landsiedel Coaching Ausbildung. Auch in der kompletten Podcast-Folge erfährst Du mehr über unsere modulare Coaching-Ausbildung sowie über die Inhalte der einzelnen Module. Viel Spaß beim Anhören!

Höre Dir die Podcast Folge direkt auf i-Tunes an und gib uns Deine Bewertung. Oder greife hier auf unseren Server zu:
⟶NLP Podcast 56: Wertvolle Expertentipps zum Coaching-Erfolg

 

« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »

© 2019

Theme von Anders NorénHoch ↑