Wellness-Urlaub für die Beziehung

Donnerstag, April 27th, 2017 | Integrales Jahrestraining, NLP Blog

Ein Erlebnisbericht vom Partnerschaftswochenende des Integralen Jahrestrainings von der Teilnehmerin Evi Anderson-Krug

Zugang zum RadlersaalDas Partnerschaftswochenende ging romantisch los: Der Zugang zum Radlersaal, unserem Veranstaltungsort, führte uns durch die historische Stadtmauer von Heidingsfeld an einem schmalen Bach entlang.
Einige Teilnehmer des Partnerschaftswochenendes hatten sich schon am Vorabend mit Mirela und Stephan zum Essen getroffen und einen fröhlichen, gemeinsamen Auftakt erlebt. Bei einem kurzen Abendspaziergang zeigte uns Stephan den etwas versteckten Eingang, der sehr romantisch ist – ein gutes Vorzeichen.

 

Das Partnerschaftswochenende

„Ist das was für mich, ist das was für uns?“ – diese Frage bewegte mich, als ich Anfang des Jahres das Konzept vom Integralen Jahrestraining las. Einerseits klang es klasse, „etwas Pep in langjährige Beziehungen zu bringen“ oder sich sogar wieder „neu in den Partner zu verlieben“. Doch andererseits hatte ich keine Ahnung, ob wir beide teilnehmen konnten. Wir haben zwei Söhne, die zwar schon Teenager, aber noch nicht so eigenständig sind, um sie komplett allein daheim zu lassen. Außerdem hatte ich an diesem Veranstaltungstermin eine berufliche Verpflichtung. Ich konnte gar nicht dabei sein, selbst wenn ich wollte.

Doch dann wurde mein beruflicher Termin abgesagt. Unser Ältester wollte in den Osterferien eine Freundin besuchen, unser Jüngster mal wieder zur Oma. Plötzlich hatte ich ja doch Zeit. Und die Kinder wären versorgt. Das sah ganz nach einer glücklichen Fügung aus. Da mein Geburtstag nahte, fragte mich mein Mann nach meinen Wünschen. Ursprünglich wollte ich mit der Familie einen Kurzurlaub machen, Städtetrip oder Wellness-Urlaub. Ich hatte einen andere Idee: ich wünschte mir den gemeinsamen Besuch des Partnerwochenendes, vorausgesetzt, er hätte ebenfalls Lust darauf. Das Schöne an diesem Integralen Jahrestraining ist ja, dass jedes Wochenende auch einzeln gebucht werden kann.

Partnerschaftswochenende TrainerJa, und nun waren wir hier zusammen mit anderen Paaren, die sich gemeinsam angemeldet hatten, aber auch mit Teilnehmern des Jahresprogramms, die allein gekommen waren – entweder, weil sie aktuell Single sind oder weil ihr Partner verhindert war. Ich war ganz schön neugierig, wie Mirela und Stephan als Trainer diese Herausforderung meistern wollten, uns allen gerecht zu werden. Die Zeit verging wie im Flug, die Atmosphäre war herzlich, humorvoll, liebevoll. Schon der Umgang des Trainerteams miteinander war sehr harmonisch und getragen von gegenseitiger Wertschätzung. Die beiden ergänzten sich hervorragend: Immer wieder hatten sie einen Scherz auf den Lippen oder einen augenzwinkernden, dezenten Hinweis aufs Zeitmanagement, wenn ein Beitrag einige Minuten länger dauerte.

Natürlich gab es jede Menge Teilnehmerfragen und wir hatten ein dichtes Programm vor uns. Die „fünf Sprachen der Liebe“ zum Beispiel, oder die Kunst, wirkliche, intime Zwiegespräche zu führen. Die Herausforderung im Umgang mit seinem Partner, der vielleicht auf einer anderen Werte-Ebene lebt, oder auch der Animus/Anima-Komplex. Das Ganze garniert mit konkret umsetzbaren Tipps, Übungen und Phantasiereisen. Abends feierten wir zusammen, tanzten, lachten und hatten jede Menge Spaß. Wir hatten Zeit uns über unsere Wünsche auszutauschen, unserem Partner wieder mal bewusst Komplimente zu machen oder ihm auf irgendeine andere, von ihm bevorzugte Art, mitzuteilen, was er uns bedeutet. Das Ergebnis waren Gespräche mit sehr viel Tiefgang. Viele Übungen machten wir zu zweit als Paar, doch auch die Teilnehmer, die aktuell Single sind oder ohne ihren Partner dabei waren, konnten davon profitieren. Sie erhielten von Mirela und Stephan leicht modifizierte Übungsanleitungen, um aktiv mitmachen zu können.

Partnerschaftswochenende FrühstückseiDas Fazit: für uns war es ein gelungenes Wochenende. Es wurden viele Ideen und neue Impulse angeregt, die wir verfolgen wollen und ganz konkrete Dinge hervorgebracht, die wir sofort umsetzen werden. Unsere Gespräche im Auto bei der Heimfahrt waren jedenfalls schon sehr spannend. Und offenbar hatte auch unser Hotel einen guten Tipp bekommen: die Frühstückseier waren jedenfalls ganz im Stil des Partnerschafts-Wochenendes gestyled.

Danke an das Trainerteam für die kurzweilige und nachhaltige Seminargestaltung!

 

Tags: , , , , , ,

Autor

NLP Trainer Stephan Landsiedel   In diesem Blog schreibt Diplom-Psychologe und NLP-Lehrtrainer Stephan Landsiedel über NLP, sein Unternehmen und sein Leben. Er ist mehrfacher Autor und hat bereits über 2.500 NLP-Ausbildungstage absolviert.

Google+

Kategorien

Neues NLP-eBook von Stephan

NLP Standorte

Kostenlose Abendseminare an über 30 Standorten.

NLP-Deutschlandkarte

Top-Weiterbildung


Suchfunktion

Social Bookmarks

| More