Interview mit Javier Fraile


Dieses Interview mit Javier Fraile bietet die Gelegenheit den NLP-Trainer näher kennen zu lernen. Viel Vergnügen beim Lesen!

Wie bist Du auf NLP gekommen?
Nun ja, im Grunde genommen kenne ich NLP schon seit meinem 20. Lebensjahr. Damals und vielleicht bedingt durch die "New Age" Bewegung, haben mich alle Themen, die mit Hypnose, Energiearbeit und die Macht der Gedanken zu tun haben fasziniert. Doch eine echte Auseinandersetzung mit den Inhalten von NLP fand erst seit 2006 statt.

 

Was bedeutet NLP für Dich?
NLP hat in den letzten Jahren einiges in meinem Leben bewirkt. Für mich bedeutet daher NLP samt den Möglichkeiten und Methoden, die NLP mir anbietet, eine sehr gute Unterstützung mich zu reflektieren. Das wiederum hilft mir in meiner täglichen Arbeit ein Stück besser zu werden, um achtsam und wertschätzend mit meinen Ressourcen, Fähigkeiten und Kompetenzen umzugehen.

 

In welchen Bereichen wendest Du selbst NLP am häufigsten an?
In meiner täglichen Arbeit als Berater und Arbeitsvermittler.

 

Welches ist Dein NLP-Lieblingsformat?
Core-Transformation, Re-Imprinting und Time-Line

 

Was ist Dir bei Deinen Trainings wichtig?
Eine fördernde Lernatmosphäre schaffen. Theorie und Praxis abwechslungsreich gestalten.

 

Wer sind Deine Lieblingstrainer als der NLP-Szene?
Persönlich kenne ich noch nicht so viele Trainer. Ich würde gerne den Begriff "Lieblingstrainer" austauschen mit dem Wort "inspirierende Trainerpersönlickeiten" und nicht nur auf die NLP-Szene beziehen. Da gibt es einige wie Stephen R. Covey, Vera F. Birkenbihl, Herman Scherer, Isabell Garcia, Stephan Landsiedel etc.

 

Welches ist Dein liebstes NLP Buch?
Da habe ich keine Präferenzen, da ich ziemlich viele Bücher für sehr gut halte und mir sehr lieb geworden sind ;-)) !!

 

Wie siehst Du die Zukunft von NLP?
Im Prinzip ist NLP eklektisch, innovativ, interdisziplinär, polarisierend, um einige Beschreibungen zu nennen, die für mich ganz wichtige Elemente sind, um im stetigen Wandel zu bestehen. Daher glaube ich ganz sicher, dass uns NLP immer wieder überraschen wird und uns auch in Zukunft dabei unterstützen kann, unsere graue Masse zwischen den Ohren besser zu verstehen.

 

Vielen Dank für das Interview!