Ferdinand Plietz interviewt in dieser Folge Sebastian Becker. Er ist Head & Founder von Deetory, einem nachhaltigen Modelabel. Mit der nachhaltigen Mode des Labels möchte er mit seinem Team die Welt ein kleines Stückchen verbessern. Dabei achten sie darauf, wie und wo die Kleidung produziert wurde, wer daran beteiligt war und was danach mit ihr passiert.

Sebastian Becker wollte nicht schon immer ein Modelabel gründen. Die Idee entstand durch einen witzigen Zufall. Aufgrund seiner Körpergröße von 2 Metern hatte er es schwer passende Kleidung zu finden.

© mary1826/Pixabay

In der heutigen Modeproduktion gibt es viele Probleme. Angefangen beim Wasserverbrauch für den Baumwollanbau, die Monokulturen, die Verarbeitung, bei der die Menschen nicht bezahlt werden, Ausbeutung, illegal eingestellte Arbeiter. Am Tag von angekündigten Überprüfungen der Produktionsstätten arbeiten dann zufällig keine Kinder.

Ein weiteres Problem sind die Mengen, die dort hergestellt werden. Ware, die aufgrund von Überproduktion übrigbleibt, wird geschreddert oder verbrannt, weil dieser Weg günstiger ist, als die Kleidung weiter zu vermarkten.

Sebastian Becker und Ferdinand Plietz erklären Dir diese Themen ausführlich in dieser Podcast-Folge. Höre sie Dir an um mehr darüber zu erfahren. Gerne kannst Du Dir auch die nachhaltige Mode von Deetory anschauen.