In dieser Podcast-Folge interviewt Ferdinand Plietz Thomas Mitschke. Er ist Bildungsreferent im Würzburger Weltladen mit dem Schwerpunkt Informations- und Bildungsarbeit zum fairen Handel und zu Globalisierungs-Fragen. Zudem ist er Gründer des Fahrradkuriers „Radius“. Mit diesem Betrieb versucht Thomas Mitschke im Bereich der Mobilität neue Konzepte zu etablieren.

Den Begriff „Weltladen“ zu definieren ist nicht leicht, da jeder Weltladen unterschiedlich ist. Den Würzburger Weltladen gibt es seit 40 Jahren. Der Laden hat am Anfang sehr klein gestartet. Von den Anfängen an war das Ziel nicht nur die Produkte zu vertreten oder den fairen Handel zu im Sinne von einer guten Vermarktung voranzubringen, sondern das Ideal das dahinter steht voranbringt. Und vor allem die Informationen darüber an die Menschen zu bringen, sie zu gewinnen und dafür zu begeistern. Der gemeinsame Nenner aller Weltläden ist Fairtrade, um zu zeigen, dass globaler Handel auch anders funktionieren kann, nämlich sozial- und umweltgerechter.

Die zwei größten Probleme der globalen Handelsstrukturen sind zum einen, dass die politischen Konstellationen ungleich viel mächtiger sind als ein kleines Handelsmodell wie zum Beispiel die Weltläden. Um etwas bewirken zu können müssen alle an einem Strang ziehen. Nicht nur kleine „Nicht-Regierungsgruppen“, sondern auch alle Verbraucher, die politische Ebene und die Industrie.

Weitere Informationen zu den Themen Konsum, fairer Handel und Eine-Welt-Läden erzählen Dir Ferdinand Plietz und sein Interviewpartner Thomas Mitschke in dieser Podcast-Folge!

Bildnachweis: IsaacFryxelius/Pixabay

Werde Teil der Weltretter! Viel Spaß beim Anhören!