Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicke bitte hier.


Weltretter Report 001 / 2018-12
Liebe Weltretterinnen und Weltretter,

nachdem ich unsere NLP-Liste angeschrieben hatte, haben sich innerhalb von 24 Stunden 1.000 Menschen hier bei den Weltrettern eingeschrieben. Wow! Ich war elektrisiert! Offenbar scheint es vielen nicht gleichgültig, was auf der Erde passiert und wie wir Menschen mit uns und der Umwelt umgehen. Und Du bist dabei. Das ist großartig!


Hier im Weltretter-Report erwarten Dich kurze und spannende Informationen zu den Weltretter-Themen. Wenn Dich etwas mehr interessiert, dann klicke auf die ergänzenden Links. Daneben werde ich in diesen Reports aber auch immer schreiben, was wir gerade brauchen, um mit unseren Projekten voran zu kommen und es wäre so mega-genial, wenn Du ab und an entsprechend Deiner Fähigkeiten diese Projekte unterstützt!

Einstein hat mal sinngemäß gesagt: "Die Welt wird nicht von den Menschen zerstört, die Böses tun, sondern von denen, die ihnen dabei zusehen und nichts unternehmen!" Sei kein Zuschauer sondern mach mit! Es ist unser Planet und wir sollten nicht tatenlos zusehen, wie ihn eine Minderheit blind zerstört.

Stephan Landsiedel
Initiator der Weltretter



Gute Nachrichten
Weltrekord: Indien pflanzt an einem Tag 66 Millionen Bäume!
In Uttar Pradesh, dem bevölkerungsreichsten Bundestaat Indiens, haben mehr als 1,5 Millionen Freiwillige innerhalb eines Tages über 66 Millionen junge Bäume in die Erde gesetzt. Grund für die Aktion war die Zusage Indiens zum Pariser Klimaabkommen. Das Land verpflichtete sich dazu ingesamt 6 Milliarden US-Dollar aufzubringen um 12 Prozent des Landes aufzuforsten. Bis 2030 sollen sogar 29 Prozent Indiens beforstet sein.
So cool, liebe Inder, Danke! Was für ein Zeichen! Mehr dazu...

US-Behörden: Klimawandel wird teuer für die USA
Während Präsident Donald Trump weiter twittert, dass bei der aktuellen Kälte ja wohl von Erderwärmung keine Rede sein könne, bekam er Ende November von 300 Experten aus 13 Bundesländern eine Breitseite. In einem für den Kongress erstellten 1600 Seiten starken Bericht gehen die Experten (u.a. Verteidigungsministerium und NASA) davon aus, dass mit einer starken Zunahme von Naturkatastrophen und Wetterextremen zu rechnen ist, wenn nicht umgehend der weitere Ausstoß von Treibhausgasen massiv zurückgefahren wird. Ich habe das nur deshalb bei den guten Nachrichten aufgenommen, weil es besser ist so schnell wie möglich etwas zu unternehmen als den Klimawandel weiter zu leugnen. Die Zeit wird immer knapper. Bald mehr darüber. Mehr dazu...

Weltretterin Malala aus Pakistan kämpft für Mädchenbildung
Malala wird 1997 im pakistanischen Swat-Tal geboren. 2007 beginnt dort ein Schreckensregime der Taliban. Für diese ist insbesondere Mädchenbildung überflüssig. Sie sprengen Mädchen-Schulen in die Luft. Malala kämpft dagegen an. Sie schreibt in einem Internet-Blog unter einem anderen Namen und spricht mit Politikern. 2012 fällt sie einem Attentat zum Opfer. Trotz Schüsse in Kopf, Hals und Schultern überlebt sie. Sie bringt Justin Bieber und Barack Obama dazu ihr Anliegen zu unterstützen. 2014 erhält sie als 17-Jährige den Friedensnobelpreis als jüngste Preisträgerin aller Zeiten. Ihr Traum ist es, Premierministerin von Pakistan zu werden, um ihr Land "zu heilen". Mehr dazu...

Mit Herz pflanzen iStockphoto/weerapatkiatdumrong


Idee und Status
Die Idee der Weltretter-Initiative
Unser Planet leidet an vielen Ecken sehr stark unter dem Einfluß der Menschen. Unsere Umweltprobleme sind hausgemacht. Die Menschheit könnte sie relativ leicht beenden, wenn sich alle darüber klar wären, was zu tun ist und bereit wären ggf. auch unter moderatem Verzicht mitzumachen. Von der Politik ist so schnell nicht mit Lösungen zu rechnen. Auch die Wirtschaft braucht für mehr Nachhaltigkeit noch einige Anreize. Die Welteretter wollen eine Volksbewegung werden, die einen friedlichen Wandel zu mehr Nachhaltigkeit vorantreibt. Die Basis der Politik ist das wählende Volk. Die Basis der Wirtschaft sind die Verbraucher. Die Macht liegt also bei uns. Es wird Zeit diese Macht einzusetzen. Mission der Weltretter ...

Was in den letzten Wochen geschah
In den letzten Wochen haben wir begonnen die Weltretter-Webseite aufzubauen. Die Artikel stammen von mir, meinen Azubis, Praktikanten, Schüler und Studenten, die ich für das Projekt engagiert habe. Die Webseite ist wichtig, um Menschen zu informieren und eine Präzenz auf der Weltbühne zu haben, die von überall leicht erreichbar ist. Außerdem habe ich in Frankfurt und Erfurt die ersten beiden Weltretter-Abende durchgeführt, um zu informieren und weitere Helfer für die Sache zu gewinnen, was auch sehr gut gelungen ist. Den größten Einfluss hatte unser Newsletter an unsere Seminarkunden, bei dem ich erstmal öffentlich über die Weltretter geschrieben habe. Im Hintergrund fließen derzeit viele Informationen bei mir ein, die es auszuwerten und zu verabeiten gilt. Aufruf Weltretter aus dem Newsletter ...

Symbol der Weltretter


Aufgaben: Was die Weltretter gerade am meisten brauchen
Mehr Bekanntheit:
Das Projekt steht und fällt damit, wie schnell es uns gelingt, viele Menschen zu erreichen. Hilf uns dabei, dass wir von Anfang an eine laute Stimme bekommen. Wen kennst Du, der sich für Nachhaltigkeit, Umweltschutz, gesunde Ernährung, Menschenrechte und ähnliches interessiert? Leite ihm einfach den Weltretter-Report oder den Link zur Webseite weiter oder sprich ihn gezielt darauf an. Denke dabei auch an Schüler, denn es geht um ihre Zukunft und an Senioren, die sich vielleicht in einer sinnvollen Sache einbringen wollen.

Texte schreiben:
Wir suchen Weltretter, die gut recherchierte, spannende Texte für die Webseite schreiben wollen. Im Bereich Lexikon unter Ressourcen haben wir schon eine Reihe von Stichpunkten angelegt, zu denen wir Text gut gebrauchen könnten. Du könntest aber auch gerne ein eigenes Projekt oder ein Projekt Deiner Lieblingshilfsorganisation vorstellen. Wenn Du gerne hierzu etwas beisteuern möchtest, sprich es kurz mit uns ab (am besten per Mail), damit kein Text doppelt geschrieben wird.

Social Media:
In Kürze wollen wir auf Instagram und Facebook mit einer Weltretter-Seite starten. Wenn sich hier jemand richtig gut auskennt, würden wir uns über Unterstützung sehr freuen. Einrichtung der Profile, Strategie um Follower und Multiplikatoren (gff. Influencer) zu finden.

Graphik und Design:
Wer ist kompetent und hat Lust, uns beim Design von Visitenkarten und Briefpapier behilflich zu sein? Erste Farben und ein Logo existieren bereits. Desweiteren gibt es einen Flyer im Rohentwurf und Banner wären fürs Erste auch sehr sinnvoll.

Screenshot Weltretter-Startseite


Fokus-Projekt: Die Naturengel von Heusenstamm
Florian Früchel, auch bekannt als der „Waldwächter“, befreit bereits seit einigen Jahren den Wald vom Müll. Inspiriert durch seine Zeit als Entwicklungshelfer im Kongo, entschied er sich seine Lebenswelt nachhaltiger zu gestalten. Die Ergebnisse seiner Säuberungsaktionen postete er regelmäßig auf Facebook und kam so in Kontakt mit Hendrik Fett. Die beiden trafen sich und starteten mit einer ersten gemeinsamen Müllbeseitigungsaktion. Ihr Ziel: Sie wollen Heusenstamm zur saubersten 20.000-Einwohner-Stadt Deutschlands machen. Hierfür treffen sie sich mit Freiwilligen jeden ersten Samstag im Monat. Sie haben es mit ihrer Clean Up Aktion bereits ins regionale Fernsehen gebracht.
Als Hendrik bei mir im Seminar saß und mir von der Idee erzählte, war ich sehr begeistert. Natürlich lässt sich damit alleine die Welt nicht retten. Aber es ist ein Anfang - und was mir besonders gut dabei gefällt: Eltern und ihre Kinder sind draußen in der Natur und bauen wieder eine stärkere Verbindung zu ihr auf. Die Kinder, die dabei mithelfen, sind später bestimmt nicht diejenigen, die selbst einfach Müll in die Natur werfen sondern eher diejenigen, die andere darau aufmerksam machen.
Und weil mir das so gut gefällt, unterstützen die Weltretter die Naturengel. Ich habe Hendrik gebeten, ein kleines Konzept zu erstellen, denn bereits aus dem ersten Weltretter-Abend im November in Frankfurt heraus haben sich Weltretter gefunden, die an ihrem Wohnort auch gerne so eine Aktion ins Leben rufen wollen.
Wenn Du Interesse hast, lies die Berichte auf der Seite. Schau Dir den TV-Beitrag dazu an und lade Dir das Konzept einfach herunter. Dort erfährst Du auch, wie Du Kontakt mit Hendrik aufnehmen kannst, der Dich dabei unterstützt, dass Du gleich erfolgreich starten kannst. Wenn Du eine Gruppe bei Dir vor Ort starten möchtest, posten wir das auch gerne hier im Weltretter-Report und unterstützen Dich dabei, dabei, dass Du Menschen findest, die mitmachen. Nebenbei bemerkt ist das eine wundervolle Möglichkeit, mit anderen Menschen in Kontakt zu kommen und gemeinsam etwas Sinnvolles zu tun ... Fast noch sinnvoller als Pokemon Go zu spielen :-).

Mehr über die Naturengel ...
Die Naturengel von Heusenstamm / Foto von Vanessa Kokoschka

Wenn Du diese E-Mail (an: {EMAIL}) nicht mehr empfangen möchtest, kannst Du diese hier kostenlos abbestellen.

 

Weltretter Initiative
Stephan Landsiedel
Friedrich-Ebert Straße 4
97318 Kitzingen
Deutschland

09321/9266140
info@welt-retter.org