NLP Premium



Landsiedel Standorte

Landsiedel Standorte



Kostenfreie NLP Abendseminare



NLP Erlebnis Wochenende



NLP in a Week

Was ist ein Sabbatical und was bringt es?

Immer häufiger verspüren Menschen heute den Drang für einige Zeit aus Ihrem gewohnten Alltag auszubrechen, eine Pause zu machen, um für einige Zeit aus ihrer täglichen Routine auszusteigen. Die Gründe dafür sind vielfältig, meist ist es der Wunsch, sich persönlich weiter zu entwickeln.

Sabbatical (Unsplash: © Fuu J)
Sabbatical (Unsplash: © Fuu J)

Doch was muss beachtet werden, wenn Menschen sich zu einem Sabbatical Jahr entscheiden? Und wie können sie diese Auszeit sinnvoll vorbereiten? Und welche Sabbatical Ideen gibt es? Dieser Artikel geht darauf ein, worauf zu achten ist, wenn ein Mensch ganz konkret ein Sabbatical plant.

Inhaltsverzeichnis

  1. Sabbatical Definition
  2. Gründe für ein Sabbatical
  3. Sabbatical Vor- und Nachteile
  4. Ziele eines Sabbaticals
  5. Welche Sabbatical Modelle gibt es?
  6. Vorbereitung für ein Sabbatical
  7. Rahmenbedingungen – Was muss beachtet werden?
  8. Ende eines Sabbaticals – Was erwartet mich nach der Rückkehr?

Sabbatical Definition

Der Begriff Sabbatical stammt aus den USA und hat seinen Ursprung in dem hebräischen Wort „schabat“, was so viel wie aufhören oder ruhen bedeutet. Es geht zurück auf ein Sabbatjahr in der Bibel. Damit ist ein Ruhejahr im Ackerbau gemeint, d. h. der Acker wird für ein Jahr nicht bewirtschaftet. In den 70er Jahren des vergangenen Jahrhunderts entwickelte sich unter Professoren vornehmlich an US-amerikanischen Universitäten ein akademisches Sabbatjahr, um sich in dieser Zeit ganz einem Forschungsprojekt zu widmen. Ein Sabbatical beschreibt also eine Auszeit oder eine Teilzeitarbeit, im Englischen auch gap year genannt.

Gründe für ein Sabbatical

Es gibt ganz unterschiedliche Gründe für ein Sabbatical Jahr. Die wichtigsten werden wir im Folgenden kurz beschreiben.

  1. Menschen suchen nach einem Kreativitätsimpuls

    Wir alle wissen, dass die besten Ideen selten am Schreibtisch kommen, sondern beim Joggen im Park, einer Reise oder unter der Dusche. Vor allem kreative Menschen suchen nach Auszeiten vom Alltag, um neue Ideen zu finden. Während eines Sabbaticals kann ein Mensch auf völlig neue kreative Ideen und Gedanken kommen.

  2. Sabbatical als Notbremse

    Wenn es zu viel wird und Überstunden, Stress sowie ein ungesunder Lebensstil zur Gewohnheit geworden sind, hilft manchmal nur der direkte Ausstieg, um keinen kompletten Burnout zu riskieren. In einem Sabbatical Jahr können die Akkus wieder aufgeladen werden.

  3. Als Auszeit zwischen zwei Jobs

    Wenn der bisherige Job gekündigt ist und der neue Job erst Monate später beginnt, ist ein Sabbatical ideal, um einerseits Abstand vom alten Job zu gewinnen und andererseits neue Kraft zu tanken für die Herausforderung im neuen Job.

  4. Um Zeit für Sozialprojekte zu haben

    Menschen sehnen sich immer häufiger nach Sinnstiftung in ihrem Alltag. Da kann ein Sabbatical in einem sozialen Projekt gerade das Richtige sein. Dies eröffnet Einblicke in eine andere Kultur und gibt neue Perspektiven, die später im Job als gute Erfahrung genutzt werden können. Oft können Menschen danach mit Problemen leichter und gelassener umgehen.

  5. Als Testlauf für einen beruflichen Umstieg

    Menschen mit einer Geschäftsidee haben vielleicht nicht den Mut in die Selbstständigkeit. Ein Sabbatical kann ideal sein, um in dieser Zeit die Idee voranzutreiben, und um zu prüfen, ob es einen Markt gibt. Und ob der Mensch überhaupt Gefallen an der Selbstständigkeit findet. Das Sabbatical Jahr kann also eine Art Testlauf für die spätere Selbstständigkeit sein.

  6. Mehr Zeit für die Familie

    Manchmal kommt die Familie einfach zu kurz. Um das zumindest für eine begrenzte Zeit zu ändern, ist ein Sabbatjahr mit Kindern eine ideale Zeit. Endlich haben alle genügend Zeit für die Familie, die Kinder haben ihre Eltern den ganzen Tag und die Eltern genießen das mehr an Zeit mit den Kindern.

  7. Wenn nicht jetzt, wann dann

    Die meisten kennen das. Die Liste mit den Dingen, die man gerne noch erleben möchte, wird immer länger. Und sie verschwinden immer mehr in Schubladen. Deshalb ist irgendwann der Zeitpunkt gekommen, eine Entscheidung zu treffen: „Ich mache das jetzt mit dem Sabbatical Jahr.“

  8. Reisen und interkulturell kompetent werden

    Reisen bildet, wie wir alle wissen. Wer das Sabbatical zum Reisen nutzt, lernt neue Kulturen, Menschen und Sichtweisen kennen. Und wird sensibler und toleranter mit anderen Menschen. Danach kann er diese Erfahrungen im Beruf nutzen und viel besser mit Kunden und Lieferanten in anderen Ländern umgehen.

  9. Um sich weiter zu bilden

    Im stressigen Berufsalltag reicht die Zeit meist nicht, um sich weiterzubilden. Doch während eines Sabbaticals kann man leicht eine neue Fremdsprache lernen oder endlich das Musikinstrument lernen, von dem man schon so lange geträumt hat.

  10. Sich wieder neu finden

    Manchmal fühlen sich Menschen wie im Hamsterrad und haben das Gefühl, dass sie nie mehr da herauskommen. Sie verlieren sich im stressigen Berufsalltag und fragen sich irgendwann, was sie im Leben eigentlich erreichen wollten. Hier hilft nur eines: Das Hamsterrad anhalten und aussteigen.

Sabbatical Vor- und Nachteile

Vorteile für Arbeitgeber

  • Spart für die Dauer des Sabbaticals Personalkosten.
  • Kann in konjunkturell schwierigen Zeiten Kündigungen vermeiden.
  • Der Mitarbeiter kehrt nach dem Sabbatical gestärkt, mit neuen Erfahrungen, Sprachkenntnissen und neuen Ideen zurück.
  • Beruf und Familie lassen sich zum Wohle der Familie besser verbinden.
  • Unternehmen wird attraktiver für Nachwuchskräfte, weil es eine bessere „Work-Life-Balance“ bietet.
  • Mitarbeiter sind danach produktiver und haben bessere Ideen.

Vorteile für Arbeitnehmer

  • Kann sich ausgiebig erholen.
  • Kann Projekte umsetzen, die liegen geblieben sind wie Bildung, Hausbau, Sprachen lernen.
  • Kann ohne Zeitdruck reisen.
  • Kann sich neu finden und neue Ziele setzen.

Nachteile für Arbeitnehmer

  • Es könnte einen Karriereknick geben.
  • Er könnte eine Beförderung verpassen.
  • Er könnte wichtige Meetings und Veranstaltungen verpassen.
  • Eventuell geht ein toller Job verloren.

Ziele eines Sabbaticals

Dem Ziel hinterher
Dem Ziel hinterher (Unsplash: © Jarylle Adriane Paloma)

Die Ziele eines Sabbaticals sind individuell und deshalb sehr unterschiedlich. Für den Professor ist das Sabbatical die Chance, sich endlich auf ein bestimmtes Forschungsthema konzentrieren zu können. Andere wollen sich einfach weiterbilden, einen neuen Beruf erlernen, mehr reisen, soziale Projekte unterstützen, sich beruflich neuorientieren, einem Burnout vorbeugen oder mehr Zeit für die Familie haben.

Welche Sabbatical Modelle gibt es?

Es gibt natürlich unterschiedliche Modelle von Sabbaticals. Oft steht zu Beginn eine individuelle Regelung zwischen Arbeitgeber und Mitarbeiter, die grob den Zeitrahmen und arbeitsrechtliche Dinge klärt. Hier sind 4 Modelle, die weit verbreitet sind.

  • Unbezahlter Sonderurlaub für das Sabbatical

    Hier wird einfach der Job für einen definierten Zeitraum auf Eis gelegt, also eine Art längerer Urlaub bzw. Freistellung. Das Arbeitsverhältnis bleibt bestehen und mit ihm der Kündigungsschutz, damit hat der Mitarbeiter einen Anspruch auf Rückkehr. Nachteil: Während der Freistellungsphase muss sich der Mitarbeiter nach einem Monat selbst versichern, wenn der unbezahlte Urlaub über einen Monat hinausgeht.

  • Lohnverzicht/Teilzeitmodell während des Sabbaticals

    Bei diesem Sabbatical Modell arbeitet der Mitarbeiter weiterhin 40 Stunden, lässt sich aber nur einen Teil des Gehaltes auszahlen, z. B. für 30 Stunden. Nach 3 Jahren kann er dann für ein volles Jahr aussteigen, und erhält weiterhin ein Gehalt für 30 Stunden. Während des Sabbaticals ist er also weiterhin angestellt und auch krankenversichert.

  • Sabbatical über ein Langzeitarbeitskonto

    Hier kann der Mitarbeiter Überstunden oder den nicht in Anspruch genommenen Urlaub in einem Langzeitarbeitskonto ansparen. Wenn er das Sabbatical nimmt, nutzt er diese angesparten Zeiten. Vorteil: Er erhält weiterhin sein Gehalt und ist weiterhin vom Arbeitgeber versichert.

  • Kündigung für das Sabbatical

    Nicht jedes Unternehmen ist bereit Mitarbeiter in ein Sabbatical ziehen zu lassen. Wenn es nicht geht, bleibt nur die Kündigung. Das hat den Nachteil, dass sich der Mitarbeiter nach dem Sabbatical einen neuen Job suchen muss.

Vorbereitung für ein Sabbatical

Was muss organisiert werden?

Ein Sabbatical planen braucht eine gute Vorbereitung und sollte nicht unter Zeitdruck vorbereitet werden. Denn es gibt in der Phase der Vorbereitung viele Fragen zu klären und Entscheidungen zu treffen. Beispielsweise:


  • Die Wahl der Krankenkasse für die Zeit des Sabbaticals
  • Einen passenden Vertrag mit dem Arbeitgeber aushandeln
  • Den Freundeskreis informieren
  • Die Zeit inhaltlich planen
  • Eine Checkliste erstellen für alles, was vorbereitet werden muss
  • Die Finanzierung planen
  • Alle Abos kündigen, Wohnung untervermieten

Wie finanziere ich es?

Klar ist, nur wer über genügend Geld verfügt, kann sich ein Sabbatical leisten. Wir haben schon über die verschiedenen Sabbatical Modelle gesprochen, und gesehen, dass man das Sabbatical mit einem Langzeitkonto oder einem Teilzeitmodell finanzieren kann. Wenn dies nicht geht, bleibt nur die Kündigung. In diesem Fall muss das Sabbatical Jahr mit angespartem Kapital finanziert werden.

Rahmenbedingungen – Was muss beachtet werden?

Wie ist es mit einer Krankenversicherung?

Grundsätzlich gibt es in Deutschland seit dem 1. April 2009 die allgemeine Krankenversicherungspflicht. Jeder Bundesbürger muss eine Krankenversicherung abschließen – entweder gesetzlich oder privat.

Wie schon beschrieben, gibt es während des Sabbaticals das Arbeitszeitmodell oder das Langzeitkonto. Bei beiden ist der Mitarbeiter auch während des Sabbaticals krankenversichert. Wenn er jedoch wegen des Sabbaticals kündigt, muss er den vollen Versicherungsschutz in dieser Zeit aufbringen. Dies gilt auch, wenn er während des Sabbaticals unbezahlten Urlaub hat.

Wenn das Sabbatical im Ausland verbracht wird, ist der Versicherte für einige Wochen im EU-Ausland noch über seine reguläre Krankenversicherung versichert. Geht das Sabbatical über einige Monate oder ein Jahr, so sollte unbedingt eine private Krankenversicherung abgeschlossen werden. Sinnvoll ist es auf jeden Fall sich zunächst bei der regulären Krankenversicherung zu erkundigen, welche Möglichkeiten es gibt.

Welche arbeitsrechtlichen Bedingungen gibt es?

Um Missverständnissen vorzubeugen. Es gibt in Deutschland keinen gesetzlichen Sabbatical Anspruch mit Ausnahme von Lehrern, Beamten und anderen Beschäftigten des öffentlichen Dienstes. Diese haben das exklusive, durch Tarifverträge festgelegte Privileg einen Anspruch auf ein Sabbatical zu haben. Sie können sich darauf verlassen, dass sie nach dem Ende des Sabbatical Jahres wieder zurück in ihren alten Job zurück können.

Ende eines Sabbaticals – Was erwartet mich nach der Rückkehr?

Irgendwann geht jedes Sabbatical Jahr zu Ende, und damit kommt der Wiedereinstieg in den Beruf. Beamte und Angestellte im Öffentlichen Dienst haben es einfacher, weil für sie alles fixiert und geregelt ist. Alle anderen sollten sich schon rechtzeitig während des Sabbaticals mit der Planung der Rückkehr beschäftigen. Dazu zählt die Frage: „Gehe ich wieder zurück an den alten Arbeitsplatz in die gewohnte Umgebung, oder zu einem anderen Unternehmen oder gar in die Selbstständigkeit.“ Diese Frage sollte schon während des Sabbaticals geklärt sein.

Jeder sollte sich über eines im Klaren sein: Wer nach einem Sabbatjahr zurückkehrt, wird gerade am Anfang große Mühe haben, sich wieder auf einen völlig anderen Tagesrhythmus einzulassen. Er muss damit rechnen, dass sich einiges, vielleicht sogar vieles verändert hat. Es gibt neue Abläufe, technische Entwicklungen und neue Mitarbeiter und man sollte sich darauf einstellen, dass die ersten Wochen nach der Rückkehr stressig werden.


Zurück zum Seitenanfang