Gordon Training

Das Gordon Training, das auf der Philosophie von Carl Rogers fußt (Non-Direktive Gesprächsführung, siehe auch Klientenzentrierte Gesprächspsychotherapie) hat zum Ziel Führungskräfte zu schulen. Als zentral für den Führungsprozess wird die Beeinflussung gesehen, die sich aber davon distanziert von der Macht gebrauch zu machen. Wichtige Elemente hierbei sind die Technik des Aktiven Zuhörens und des Sendens von Ich-Botschaften. Diesen für die Kommunikation günstigen Faktoren, werden von Gordon so genannte "Kommunikationssperren" gegenüber gesetzt, die das Gespräch hemmen oder unterdrücken, wie Predigen, Moralisieren, Befehlen aber auch Analysieren oder Loben. Eine weitere Gordon-Technik ist die "Jeder-Gewinnt-Methode", bei der nach Lösungen gesucht wird, die die Interessen beider Konfliktparteien wahren sollen.

Namen: Thomas Gordon


Lesen Sie weiter: