NLP Podcast 76: Übungsgruppe in München mit Pubertät-Überlebens-Trainerin Kira

Dienstag, Mai 8th, 2018 | NLP Blog, NLP Podcast | Keine Kommentare

Hier kannst Du die Podcast-Folge 76 direkt auf i-Tunes anhören,
⟶ oder über diesen Link unseren Server nutzen.
 

In diesem Podcast interviewt Stephan Landsiedel die Kira Liebmann, die in München eine NLP Übungsgruppe betreut und NLP beruflich verwendet um Eltern zu unterstützen mit ihren pubertierenden Kindern besser, entspannter und leichter klar zu kommen.

Kira LiebmannAlso, sie ist eine „Pubertät-Überlebens-Trainerin für Eltern“. Kira hat selber 2 Kinder, eines davon in der Pubertät und hat ihre NLP Practitioner Ausbildung 2016 begonnen. Sie macht jetzt ihre Master und ihre Coach Ausbildung fertig.

Da zwischen den Practitioner Wochenenden oft 4-6 Wochen dazwischen sind, hat Kira 2016 die Initiative ergriffen und eine WhatsUp Gruppe gegründet. Ziel war, dass sich Teilnehmer auch zwischen den Ausbildungszeiten weiter austauschen und üben konnten.
Daraus hat sich eine Gruppe von 5-6 Teilnehmer etabliert, die schon während der Practitioner Ausbildung regelmäßig teilgenommen haben und nach Ausbildungsende auch. So konnte jeder noch mal üben Coach zu sein, oder auch seine Themen als Coachee angehen und auflösen.

Oft stellen sich die Leiter der Übungsgruppen am Anfang die Frage, wo man denn Räume zum üben findet.

Kira hat dafür viele Ideen/Tipps:
• Zuhause
• in einem Nebenraum von einem Café oder von einem Restaurant
• vielleicht hat jemand auch einen Seminarraum, den man auch nutzen kann

Sie treffen sich in München, seit Anfang 2016, jeden ersten Dienstag im Monat, von 19-22.30 Uhr. Sie haben feste Uhrzeiten, eine feste Agenda (Ziele, Glaubenssätze, Werte, Metamodell der Sprache,… ) Es wird also max. 15 Minuten geschnattert, sie wollen ja schließlich üben.
Ziel der NLP Übungsgruppe ist, dass jeder nach Hause geht und einen Mehrwert vom Abend hat.

Kira Liebmann
Wer Lust hat mitzuüben, kann sich gerne bei der geschlossenen Facebookgruppe: NLP Übungsgruppe / Peergroup München anmelden. Diese NLP Peergroup in München ist zum austauschen, netzwerken und üben, üben, üben. Egal ob Practitioner, Master oder Coach. Hier wird sich bunt gemischt.
Die meisten finden über die Landsiedel Homepage zu der Übungsgruppe.

Tipps wie man selber eine Übungsgruppe gründen kann, wenn man in der eigenen Stadt, in der Umgebung keine findet:

1) Warum solltest Du eine NLP-Peergruppe zum Üben gründen? Was hast Du und Andere davon?
2) Auf der Landsiedelseite kann man eine Übungsgruppe anbieten
3) Hilfreiche Tipps für das Treffen.
4) So könnte ein Muster-Peergruppen-Abend ablaufen.

Es lohnt sich auch etwas weiter weg zu den Übungstreffen zu fahren. Stephan hatte am Anfang 3 Peergroups gleichzeitig laufen, hochmotiviert – wie immer. Eine Peergroup war mehrere 100 km weit entfernt. Und es hat sich für ihn sichtbar gelohnt, dranzubleiben.

Wenn man eine NLP Übung in einem Seminar einmal hört und einmal macht, glaubt man manchmal, dass man sie kann. Besser ist, diese zu üben, damit man sie als gelernte Kompetenz verinnerlichen kann und sie dann ganz automatisch und unbewusst ausführt.

Wenn Du mehr über Kira wissen möchtest, dann schau auch auf ihre Homepage vorbei.

Höre Dir die Podcast Folge direkt auf i-Tunes an und gib uns Deine Bewertung. Oder greife hier auf unseren Server zu:
⟶NLP Podcast 76:

Tags: , , ,

Online Coaching Modul bereit

Freitag, Mai 4th, 2018 | NLP Blog | Kommentare deaktiviert für Online Coaching Modul bereit

Online Coaching Modul bereit – Auch als Practitioner Upgrade möglich!

Wolltest Du schon immer mal Coach werden und suchst ein Angebot zum Reinschnuppern, ob das auch wirklich etwas für Dich ist?

Dann haben wir hier vielleicht etwas für Dich, ein neues Coaching Online Modul, zum aktuellen Schnupperangebot von nur 200 Euro!
 

Was beinhaltet dieses Coaching Online Modul?

Coaching Online Modul
 

Unser Coaching Online Modul bietet Dir einen fundierten Einstieg in die Welt des Coachings. Durch unsere E-Kurse, Live-Webinare und unser umfangreiches Webinar-Archiv bieten wir Dir wertvolle Unterstützung auf Deinem Weg zu einem professionellen Coach an. Nach erfolgreichem Abschluss erhältst Du ein Zertifikat oder eine Teilnahmebestätigung der Landsiedel Coaching-Akademie. Du erhältst ein Jahr lang den Zutritt zu der Plattform.

>>> Jedes dieser 4 Bereiche des Coaching Online Moduls hat schon seinen Wert für sich!

Ein Teilbereich, die 10 Live-Webinare beginnen schon bald – ab 14. Mai, 2018!
Wenn Du von Anfang an live dabei sein möchtest, hast Du einen großen Vorteil. Du kannst Deine Fragen unserem Profi Webinar-Moderator Carlos Salgado direkt live stellen. Wir tun nicht nur so, als ob diese 10 Webinare live wären, sondern diese sind es auch, ab dem 14. Mai. 2018!
>>> Starte jetzt und melde Dich gleich an, für nur 200 Euro!.
 

Welchen Benefit hast Du denn von den Live-Webinaren?

Bei diesen Live-Webinaren, die von unserem NLP Trainer und Coach-Modul-Ausbilder Carlos Salgado gehalten werden, bekommst Du genau erklärt, welche Grundhaltung Du als Coach haben solltest, wie Du Deine Auftragsklärung am besten gestaltest, wieso und wie Du Dich als Coach positionieren solltest, und welche Methoden Dir als Coach helfen Deine Klienten optimal zu unterstützen.

Hier ist eine kurze Übersicht der Webinare, mit Carlos, jeweils ca. 90 Minuten ab 20 Uhr, die nur für den Kreis der Coaching Online Modul Teilnehmer stattfinden werden. Die ausführlicheren Inhalte findest Du hier, auf unserer Seite:
 
Carlos Salgado
1. 14.05.2018 Grundhaltung vom Coach
2. 11.06.2018 Supervision 1
3. 16.07.2018 Auftragsklärung im Coaching
4. 13.08.2018 Supervision 2
5. 10.09.2018 Positionierung als Coach
6. 15.10.2018 Supervision 3
7. 19.11.2018 Den Ablauf eines Coaching-Prozesses
8. 10.12.2018 Supervision 4
9. 14.01.2019 Weitere Methoden im Coaching
10. 18.02.2019 Supervision 5

  
Diese Webinare sind nicht öffentlich!
Auch die Aufzeichnungen von diesen Webinaren werden auf der internen Plattform für die Coaching Online Modul Teilnehmer und die Landsiedel NLP Trainer bereitgestellt.

Wer Du bereits eine NLP-Practitioner-Ausbildung bei Landsiedel erfolgreich absolviert hat, kannst Du Deinen NLP Practitioner mit Hilfe des Online-Moduls zum Coach, LCA upgraden lassen.

Viel Spaß und Erfolg dabei!

>>> Hier bekommst Du mehr Informationen zum 200 € günstigen Online Coaching Modul!
 

Tags: , , ,

Mit WOW zum Wohlstand

Donnerstag, April 26th, 2018 | Integrales Jahrestraining, NLP Blog | Kommentare deaktiviert für Mit WOW zum Wohlstand

Ein Bericht von unserem ILF & Landsiedel-Seminare Fan Sonja Gunkel. Ihre Erfahrungen von unserem Finanzwochenende innerhalb unseres Jahrestrainings der Integralen Lebensführung:

Was für ein mega Wochenende zu einem der wichtigsten Themen unserer Zeit heute – zum Thema Finanzen!
Vielen Dank dafür, lieber Stephan Landsiedel und Andreas Ogger!

Es war der zweite von acht Seminarblöcken in der Reihe des Jahrestrainings zur integralen

Sonja und Andreas beim FinanzseminarLebensführung und das Thema war alles anderen als trocken.

Gastreferent diesmal war der Investment-Experte und Wohlstandsbildner Andreas Ogger. Das mit Inhalten nahezu übervoll gepackte Seminar hat neue Gedankenwelten eröffnet, die wir zwischendurch immer wieder mit faszinierenden Übungen aufgelockert haben.

Wir haben einen tiefen Einblick bekommen:
• welche Aspekte unverzichtbar sind zu prüfen, wenn man Geld investiert,
• mit welcher Strategie die Superreichen ihr Geld sichern und deutlicher vermehren, als Kleinanleger sich getrauen zu denken – obwohl es ihnen auch möglich wäre,
• dass es viele alltagspraktische Wege gibt, vom Armutsbewusstsein ins Füllebewusstsein zu kommen, und das ganz spielerisch und
• wie einfach es ist, mit den richtigen Instrumenten die eigenen Stufen der finanziellen Unabhängigkeit auszurechnen und zu erklimmen.

Wer nun leider nicht dabei war, aber gerne im Wohlstand leben und mehr zu Andreas Ogger wissen möchte, hat die Gelegenheit hier im NLP Podcast 39 dazu (Aufnahme 2017) und natürlich auch auf der Webseite vom Wohlstandsbildner Andreas Ogger.

Übrigens ist der Einstieg ins integrale Jahrestraining jederzeit möglich. Versäumte Termine fallen dann ins nächste Jahr.
Das Jahrestraining deckt alle Bereiche ab, die unser Leben ausmachen und bereichert sie mit sagenhaften Tools, die für das eigene Denken, Tun und Handeln einen riesen Unterschied ausmachen.

Mir wurde nicht nur beim Finanzseminar klar: Mit dem Jahrestraining wird man auf allen Ebenen reicher!

Wissen ist der beste Schritt zur Selbstermächtigung und die beste Investition ins eigene Leben. Dass ich es wärmstens empfehlen kann, ist noch eher untertrieben 😊

——————————————————————————————

Danke, liebe Sonja, für dieses fantastische Feedback!

——————————————————————————————

Weitere Informationen zu unserem Jahrestraining „Integralen Lebensführung“ findest du auf unserer Seite. Bald veröffentlichen wir auch die Termine für die 3. ILF Reihe 2019.

Für das Single Wochenende, am Sa./So. 28. + 29.07.2018, konnten wir auch noch für dieses Jahr ein paar weitere freie Plätze generieren.

Tags: , , ,

NLP Podcast 75: Marian Zefferer, neuer Landsiedel NLP Partner in Österreich

Samstag, März 24th, 2018 | NLP Blog, NLP Podcast | Kommentare deaktiviert für NLP Podcast 75: Marian Zefferer, neuer Landsiedel NLP Partner in Österreich

Hier kannst Du die Podcast-Folge 75 direkt auf i-Tunes anhören,
⟶ oder über diesen Link unseren Server nutzen.
 

Marian Zefferer ist schon lange bei Landsiedel bekannt, durch ein Praktikum während seinem Psychologiestudium, durch diverse NLP Seminare bei uns bis zum Trainer und jetzt neuer Landsiedel NLP Partner in Österreich.

Seine Geschichte – Wie kam Marian zu NLP und zu Landsiedel?

Mit 14 begann Marians NLP Faszination mit dem Buch: „Ein neues Leben in 7 Tagen“ von Paul McKenna. Coaching ThemenEinige Zeit später buchte er sein erstes Hypnose Seminar bei einem anderen Institut, NLP ließ ihn aber nicht los. Er bekam die Empfehlung: „Hey, Du musst mal zu Stephan gehen“. Und das war für alle so klar, dass Stephan im Bezug zu NLP nur Stephan Landsiedel sein konnte. Auch durch eine Recherche im Internet, kam Marian auf Stephan Landsiedel, der bei Google ganz oben zu finden war. Marian buchte das Seminar NLP in a Week, welches ihn sofort fasziniert hat.
„Ich mag am NLP, dass es pragmatisch ist, es bringt einen in’s Handeln. Du kannst ein ganzes Psychologie Studium machen und dich danach 0 besser fühlen. Wenn man eine NLP Ausbildung macht, ist man danach automatisch selber schon transformiert“, meint Marian.
Sein erstes Standbein in der Selbständigkeit war Rhetorik, weil er es toll fand, dass man mit Sprache viele Menschen inspirieren kann. Gandhi, Martin Luther King faszinierten ihn. Er wollte auch Menschen durch Sprache inspirieren.
Heute fasziniert ihn NLP und vor allem die Kunst der Selbstbeeinflussung. „Wie kann ich erfüllter werden?“, diese Frage treibt ihn an. Daher ergänzt Marian unsere Vision auch sehr gut.

 

NLP und Wissenschaft

Laut Marian hat Wissenschaft eine Lobby, besonders in den Gesundheitsbereichen. Für viele ist Wissenschaft die neue Religion. Allerdings muss man Studien auch mit Vorsicht betrachten. Es werden oft nur Studien veröffentlicht, die erfolgreich waren. Die 99 von 100 Studien, die keinen Erfolg hatten, bleiben oft in der Schublade.
Stephan ergänzt einen Hinweis, dass wir bei Landsiedel einige wissenschaftliche Studien – die wir gut finden – in unserem Blog NLP Forschung erwähnen.
Marian: „Wichtiger als Studien bei NLP, ist das Denken in der Gesellschaft zu verändern, Vorbild zu sein, sich nicht zu verstecken. Wenn man mit NLP Erfolge erzielt hat, darf man das ruhig auch so benennen und sich nicht verstecken. NLP wird oft verwendet in Unternehmen, aber leider nicht unter diesem Namen.
NLP ist ja eine Mischung von verschiedensten Richtungen: Hypnose, Gestalttherapie, Familientherapie, systemische Ansätze, Gesprächsführung. Oft wird NLP angewendet, aber aus Positionierungsgründen anders genannt.

Auf die Frage von Stephan, wo Marian die Zukunft der Menschheit sieht, was er sich wünschen würde, antwortet er: „Mehr Zusammenarbeit statt Gegeneinander, mehr Verständnis für andere Menschen für andere Existenzen und gerade für die Menschen wir nicht so gut verstehen, für die welche wir erstmal nicht leiden können. „

 

5 Tipps von Marian um noch erfüllter zu leben:

1. Frage der Perspektive: Du kannst Dich vergleichen mit den schönsten, reichsten und besten Menschen der Welt und dich dann selber dadurch schlecht fühlen.
Oder Du kannst Dich vergleichen mit jemandem der überlegen muss, was er heute Abend zu Essen hat. Und in Bezug zu diesen Menschen, stehen wir extrem gut da. Die meisten von uns haben ein Dach, Internetzugang, was zu Essen und zu trinken.
2. Die Macht von Fragen: Wenn es Dir schlecht geht oder Du ein großes Problem hast, dann stelle Dir folgende Fragen 2-4 mal: Welche Chance ergibt sich daraus? Oder was sind 3 positive Dinge an der problematischen Situation? Danach geht es Dir schon wieder besser.
3. Sinn des Lebens herausfinden. Um glücklich zu sein, hilft es herauszufinden, warum Du auf der Welt bist. Wenn Du darauf eine Antwort hast, kannst du Dein Leben sinnvoller planen. Wenn Du Erfahrungen machst, die Dich oder Deine Mitmenschen inspirieren, bis Du auf dem richtigen Weg. Der Sinn des Lebens besteht darin, dass das Leben einen Sinn hat. Für jeden Menschen ist etwas anderes SINNvoll.
Manche brauchen eine Krise um sich weiter zu entwickeln oder aufzuwachen, bei anderen geht’s auch schneller zum Beispiel mit NLP.
„Frage doch mal verschiedene Menschen, was der Sinn ihres Lebens ist?“, fügt Marian noch hinzu.
4. Sich selber weiterbilden, durch Seminare, Bücher (The Owner’s Manual for the Brain von Pierce Howard, Hintergrundlektüre – also eher ein Standardwerk) , Hörbücher, Podcasts
5. Gute Rituale einführen und praktizieren: Achtsamkeit, Erfolg, Gesundheit – je nachdem, was gerade dran ist.

Marian hat auch selber einen brand neuen Podcast, in dem er erfolgreiche Menschen zur ihrer Lebensgeschichte interviewt. Auf iTunes unter dem Namen: „Persönlichkeitsentwicklung durch Lebensgeschichten“ zu finden.

Wenn ihr Marian Zefferer auch mal persönlich kennenlernen möchtet, dann ist das aktuell bei unserem nächsten Landsiedel NLP-Kongress 2018 Zeilitzheim möglich, mit einem Vortrag zum Thema „Mind-Hacks für ein erfüllteres Leben“. NLP Abendseminare, Webinare und sonstige NLP Events mit ihm sind in Planung – seid gespannt :-).

Höre Dir diese Podcast Folge direkt auf i-Tunes an und gib uns Deine Bewertung. Oder greife hier auf unseren Server zu:
⟶NLP Podcast 75: Marian Zefferer, neuer Landsiedel NLP Partner in Oesterreich
 

Tags: , , ,

Veränderung von Schmerz

Mittwoch, März 7th, 2018 | Kostenlos, NLP Blog, NLP-Formate | Kommentare deaktiviert für Veränderung von Schmerz

– ein Gastbeitrag von Evi Anderson-Krug, unsere Trainerin für NLP in Kitzingen

Dieses NLP Submodalitätenformat eignet sich, um leichtere Schmerzzustände wie z.B. Kopfweh, stressbedingte Magenschmerzen etc. zu verändern. Vor allem dann, wenn dir der Schmerz bekannt ist, weil er regelmäßig auftaucht (bei Stress, Schlafmangel, übermäßigem Alkoholkonsum z.B.). Es sollte selbstverständlich sein, dass ernsthafte Schmerzen ein Warnsignal unseres Körpers sind und abgeklärt werden müssen.
Doch für akute, leichtere Schmerzen eignet sich das Format gut als Selbstmanagement-Intervention.

Veränderung von Schmerz
 

1. Schmerzzustand identifizieren

Identifiziere, wie genau er beschaffen ist:
Wo sitzt der Schmerz? Wo ist er genau lokalisiert? Wie groß ist er? Fest, weich oder eher fließend? Ist er in Bewegung, pulsiert er? Oder sitzt er an einer festen Stelle? Ist er stechend, hämmernd oder dumpf? Wie ist die Temperatur? Kalt oder heiß?
Du kannst auf alle kinästhetischen Submodalitäten achten, die dir auffallen. Manchmal sind es auch nur ein oder zwei Merkmale, die du wahrnehmen kannst.

2. Dem Schmerz eine Farbe geben

Wenn du diesem Schmerz eine Farbe geben könntest, wie sähe sie aus? Wäre sie hell oder dunkel? Wie ist die Farbintensität? Hätte der Schmerz ein Muster, einen Farbverlauf, gestreift oder kariert?

3. Farbe für Entspannung wählen

Wenn du eine Farbe für Entspannung wählen würdest, welche wäre das? Wie hell oder dunkel ist sie, wie ist die Farbintensität?

4. Eine Farbdusche nehmen

Stell dir nun vor, du nimmst eine Dusche, die dich mit farbigem Wasser berieselt. Das Wasser hat die Farbe, die für dich Entspannung ausdrückt. Während du in Gedanken diese entspannende Farbdusche nimmst, kannst du die Temperatur des Wassers so einstellen, dass es genau richtig für dich ist. Vielleicht etwas kühler, vielleicht auch wohlig warm. Du kannst jederzeit die Temperatur anpassen. Spüre, wie das Wasser dich streichelt und an deinem Körper herabläuft. Gleichzeitig strömt die entspannende Farbe in deine Poren, bis dein ganzer Körper von dieser wohltuenden Farbe erfüllt ist. Spüre, wie sich die Farbe des Schmerzes verändert. Auch mit jedem Ausatmen verliert der Schmerz seine ursprüngliche Farbe und Intensität. Du kannst so lange duschen, bis es sich für dich okay anfühlt.

5. Veränderung überprüfen

Wie hat sich der Schmerz verändert? Ist er schwächer geworden, hat die Intensität nachgelassen?

Gute Besserung!
 
 

Über die Autorin

Evi Anderson-KrugEvi Anderson-Krug ist Diplom-Sozialpädagogin, NLP-Lehrtrainerin, DVNLP, und Lehrcoach, DVNLP und hat viele Weiterbildungen absolviert, unter anderem im Improvisations-Theater. Sie ist seit 20 Jahren freiberuflich als Coach und Trainerin tätig und leitet unsere NLP-Abendseminare sowie unseren NLP-Practitioner in Kitzingen. Auf unserer Webseite findest Du weitere Informationen zu unseren NLP-Seminaren in Kitzingen sowie das Trainerprofil von Evi Anderson-Krug.

Tags: , , , ,

NLP Podcast 74: Kraft des positiven Denkens

Dienstag, Februar 27th, 2018 | NLP Blog, NLP Podcast | Kommentare deaktiviert für NLP Podcast 74: Kraft des positiven Denkens

Hier kannst Du die Podcast-Folge 74 direkt auf i-Tunes anhören,
⟶ oder über diesen Link unseren Server nutzen.
 

Kraft des positiven Denkens

In diesem Podcast erfährst Du die Geheimnisse eines guten Selbstvertrauens, die Ideen von Norman Vincent Peale, einem der ganz großen Positiv Denker der früheren Zeiten. Mangelndes Selbstvertrauen ist eines der größten Probleme der Menschen. Warum sollen wir an uns selbst glauben? Haben wir mehr Glück, Flow, Erfolg durch mehr Selbstvertrauen?

 
Kraft des positiven Denkens
 

Jedes Gefühl der Minderwertigkeit lähmt unsere Tatkraft. Wenn Du Dich noch mal minderwertig fühlst, analysiere die Gründe dafür. Hast Du manchmal das Gefühl, dass andere Dir überlegen sind, weil Du keine so gute Schulbildung hast oder weil sie mehr Vermögen besitzen oder weil ihre soziale Stellung höher ist?
Befreie Dich davon und entfalte Dein inneres Potential. Unsere Zuversicht muss unsere Zweifel, Ängste auflösen.
Nur die beharrliche Wiederholung der positiven Gedanken führt zu einem positiven Selbstvertrauen.
Denke daran, dass Du bereits alles in Dir hast, um das zu werden was Du Dir wirklich wünscht. Glaube an Dich selbst. Du hast alles was Du brauchst um glücklich zu sein.
„Einstellungen sind wichtiger als Tatsachen“ (Dr. Karl Menninger).

Umgang mit Krisen

Wenn Du mal das Gefühl hast, dass Du alles verloren hast, dann nimm ein Stück Papier und notiere Dir:
1. Welche Dinge stehen auf Deiner Seite?
2. Wer hält zu Dir?
3. Welche Fähigkeiten hast Du?
4. Was unterstützt Dich?
Schreibe Dir wichtige positive Dinge auf kleine Karten oder Postits und verteile sie an Orten wo Du sie im Laufe des Tages immer wieder siehst. So wirst Du gezwungen Dich ständig mit positiven Gedanken auseinanderzusetzen.
„Tue das was Du fürchtest und das Ende der Angst ist gewiss“ (Ralph Waldo Emmerson).

Grundsätze für mehr Selbstvertrauen

1. Stell Dir vor wie Dein höheres Selbst aussehen könnte und präge es Dir gut ein
2. Ersetze auftauchende negative Gedanken sofort durch Positive
3. Blase Hindernisse und Schwierigkeiten nicht künstlich in Deinem Geiste auf.
4. Andere Menschen kochen auch nur mit Wasser, bleibe Du selbst.
5. Selbsterkenntnis führt zur Heilung. Finde die Herkunft Deiner negativen Gedanken
6. Verschaffe Dir eine möglichst objektive Vorstellung Deiner Fähigkeiten. Dann steigere sie.

Das Geheimnis unserer Energie

Selten ist es die eigentliche Arbeit, die uns ermüdet. In der Regel ist es die innere Unruhe und Getriebenheit.
Sie machen und müde, überlastet und krank. Unser Körper ist erstaunlich gesund und stark. Wenn wir uns nur ein wenig um ihn kümmern, dann sorgt er viele Jahre kraftvoll für uns: Etwas Wasser und gesunde Ernährung, Bewegung und Schlaf. Ideal ist es wenn Geist, Körper und Seele im Einklang miteinander sind, dann können wir fast unmögliches schaffen und uns ständig neu energetisieren. Wenn wir das lieben was wir tun. Wenn wir echt und authentisch sind, dann haben wir Energie ohne Ende.

Wir verlieren unsere Energie erst dann, wenn uns das Leben langweilt. Wenn wir aber begeistert sind und uns für etwas einsetzen, dann wächst auch unsere Energie und Lebenskraft.

Alles Liebe und grenzenlose Energie für Dich!

Höre Dir diese Podcast Folge direkt auf i-Tunes an und gib uns Deine Bewertung. Oder greife hier auf unseren Server zu:
⟶NLP Podcast 74: Kraft des positiven Denkens
 

Tags: , , ,

Bilanz eines Integralen Jahrestrainings

Mittwoch, Februar 21st, 2018 | Integrales Jahrestraining, NLP Blog | Kommentare deaktiviert für Bilanz eines Integralen Jahrestrainings

Eine Bilanz von Evi Anderson-Krug, unserer NLP-Trainerin in Kitzingen und Teilnehmerin unseres Integralen Jahrestrainings (ILF)

Als ich vor mehr als einem Jahr das neue Herzensprojekt von Stephan sah – das Integrale Jahrestraining – war ich hin und her gerissen. Einerseits sah ich die tolle Idee dahinter, ein ganzheitliches Training in vielen Lebensbereichen, Gesundheit, Partnerschaft, Spiritualität. Und andererseits hatte ich wenige Tage vorher ausgiebig meine eigenen Ziele und Pläne fürs neue Jahr festgelegt und hatte einen gut gefüllten Jahresplan für mich erstellt.

Und jetzt kam das, dieses Integrale Jahrestraining!

Sollte oder wollte ich mir jetzt wirklich noch ZUSÄTZLICH ein Jahresprogramm dazu packen, mit wöchentlichen Lektionen, mit Live-Seminaren, Webinaren und Tagesimpulsen? Ich schob den Gedanken daran erstmal weg. Wollte mich um meine eigenen Prioritäten kümmern. Vielleicht später mal, dachte ich. Außerdem konnte ich an einigen der Seminarwochenenden sowieso nicht teilnehmen, da hielt ich selbst Seminare. So argumentierte ich, um mich erst mal nicht mehr damit zu befassen.
 
Integrale Lebensführung
 
Doch es ließ mich nicht los. Es triggerte was in mir an. All die Themen, die darin vorkamen, die hatte ich ja auch auf meiner eigenen Liste fürs neue Jahr stehen: eine ganzheitliche Weiterentwicklung als Mensch, in allen Lebensbereichen, auch in den Bereichen, die wir nicht so gern angucken, nämlich unsere Schattenseiten. Also las ich mir die Infos nochmals durch. Konnte ich es vielleicht doch irgendwie unterbringen?

Das Programm war super durchdacht und strukturiert,
und gleichzeitig ließ es jedem Teilnehmer die Freiheit, wie viel Zeit er täglich oder wöchentlich investieren wollte. Eigentlich konnte ich mir das nicht entgehen lassen. Und der Preis … der war einfach der Hammer.
Und dann war ich anmeldet, ehe ich es mir nochmals anders überlegen konnte. Ich war dabei und freute mich über meine Entscheidung. Ein paar Tage später erhielt ich Post, ein unerwartetes Geschenk: ein Notizbuch mit dem Aufdruck „Integrales Jahrestraining 2017“- wow! Ich freute mich riesig … und schrieb gleich das Highlight meines Tages hinein. Was das war? Das ist mein Geheimnis…

Jetzt ging es wirklich richtig los.
Die ersten Lektionen trafen ein, eine pro Woche. Erst mal eine Übersicht über das Programm, und gleich war ich gefordert: Was davon wollte ich umsetzen, was waren meine Prioritäten, was wollte ich wirklich, wirklich machen? Meine Jahresliste, die ich mir ja schon vorher erstellt hatte, ließ sich da hervorragend integrieren. Doch zusätzlich hatte ich jetzt jemanden, mit dem ich mich über meine Vorhaben und Fortschritte austauschen konnte: mein Buddy. Er war ebenfalls Teilnehmer des Jahrestrainings, ein Unternehmerkollege von mir. Er war vielbeschäftigt und hatte einen ausgefüllten Tag – genau wie ich. Und so war es spannend, die besten Strategien auszuprobieren, wie wir unseren Tag künftig gestalten wollten. Was wollten wir hinzufügen und was wollten wir dafür weglassen? Aber auch Themen mit Tiefgang beschäftigten uns: Was war der Sinn unseres Daseins, wo lag unsere Berufung? Es war herausfordernd und machte Spaß. Manchmal telefonierten wir mehr als eine Stunde, dann gab es wieder Wochen, in denen wir nichts voneinander hörten, doch wir blieben (und sind) immer im Austausch miteinander.

Gleichzeitig gab es das Online-Forum,
in dem sich jeder Teilnehmer beteiligen konnte. Es war klasse, zu lesen, wie die anderen ihre Pläne umsetzten, welche Gesundheitstipps sie hatten, welche Bücher sie gelesen hatten und weiterempfahlen. Ein großer Marktplatz mit wundervollen Menschen und tollen Best-of-Strategien. Und hier war auch Platz für Fragen, oder Frust, etwa, wenn es nicht klappte mit dem regelmäßigen Morgenprogramm, mit Meditation oder Sport. Immer fand sich jemand, der ermutigte und weiterhalf, das war klasse. Eine richtig schön wachsende Community.

Hinzu kamen die Live-Seminare.
Ich konnte nicht bei allen dabei sein, das hatte ich schon vorher gewusst. ILF Life-SeminareDoch diejenigen, die mir besonders wichtig waren, konnte ich besuchen: Integrale Lebensführung, Partnerschaft, Finanzen, Meine Bestimmung. Das brachte nochmals zusätzlich Schwung und Inspirationen mit, seitenweise Notizen und vor allem wunderbare Erlebnisse mit den anderen Teilnehmern. Wir hatten unglaublich viel Spaß, viel zu lachen und zum Nachdenken.
So setzte ich nach und nach die für mich wichtigen Schritte um, startete achtsam in den neuen Tag, führte vor dem Schlafengehen mein Glücks- und Erfolgstagebuch und ging die einzelnen Entwicklungsbereiche an. Zugegeben, nicht immer so konsequent wie geplant, und auch nicht jeden Tag. Doch es blieb ständig im Bewusstsein. Dafür sorgten schon die tollen Lektionen, die Anfang der Woche eintrafen. Die einzelnen Kapitel streiften jeden Bereich des Lebens, es ging um Träume und Ziele, um die Liebe, um Spiritualität, um Werte. Doch auch handfeste und lebenspraktische Ideen fanden sich darin: Gesundheitstipps, Finanztipps, Aufräumen und Ausmisten, Umgang mit der Email-Flut und noch so manches mehr. Kurz, knackig, gehaltvoll, geballtes Wissen. Jede Woche wieder neu. Hinzu kam jeden Morgen ein kleiner Tagesimpuls per SMS auf mein Handy. Auf den freute ich mich jeden Morgen, ein kleines, aber feines Ritual, beim Frühstück über den Impuls nachzudenken.

Und plötzlich fanden sich im Forum weitere Lektionen, ganz neue Bereiche wurden eröffnet: ein ganzes Modul über Partnerschaft, ein weiteres über Finanzen wurde hinzugefügt… so vieles mehr, das ursprünglich gar nicht auf der Agenda gestanden hatte, und das uns jetzt einfach so geschenkt wurde. Unglaublich!

Jetzt ist dieses Jahr zu Ende, heute kam die letzte der 50 Wochenlektionen. Was hat sich in diesem Jahr für mich getan, was hat sich verändert?

Wenn ich Bilanz ziehe und sehe, wo ich vor einem Jahr begonnen hatte, wie sich der Weg entwickelt hat, und welche Dinge in mein Leben gekommen sind, dann bin ich einfach nur dankbar. So hatte ich mir Anfang des Jahres ein paar Bücher notiert, die ich lesen wollte. Jetzt stelle ich rückblickend fest, dass ich ein Vielfaches gelesen habe, mehr als ich mir vorgenommen hatte, Lesen (auch Fachliteratur) ist fest im Alltag integriert. Und auch anderes ist seit Monaten fester Bestandteil meines Lebens geworden, ohne dass ich noch extra drüber nachdenken muss. Ein Beispiel? Eine der Lektionen aus dem Gesundheitsbereich betraf das Thema „Wasser“. Also probierte ich verschiedene Sorten aus, machte ein paar Blindverkostungen und suchte mir das aus, was mir am besten schmeckte. Das habe ich jetzt auch immer auf Seminarreisen dabei (es ist dasselbe, was ich seit 15 Jahren trinke :-), und ich trinke ausreichend. Eine Kleinigkeit, mag sein, eine von so vielen. Doch ohne das Jahrestraining und den Austausch wäre ich vielleicht gar nicht auf die Idee gekommen, das Thema so ernst zu nehmen. Auch andere Bereiche haben sich verändert … ich habe viele wunderbare Dinge in mein Leben holen können, Dinge, von denen ich früher nur geträumt hatte.

Ja, mein Resümee: Ich habe (noch) nicht alles umgesetzt, doch ich bin froh und unendlich dankbar darüber, dass ich am Jahrestraining teilgenommen habe. Vieles ist noch im Werden und Wachsen, doch ich weiß ja jetzt, wo ich den Dünger finde. Und das Wasser …

Herzlichen Dank für dieses tolle Jahr!

Lieber Leser, lieber Leserin, Du kannst dieses Jahr, 2018 auch dabei sein, Melde Dich hier an. Du kannst dieses ILF auch in Deine Life Coach Ausbildung integrieren.

„Sei Du selbst die Veränderung, die Du Dir für die Welt wünschst“ (Mahatma Gandhi)

Über die Autorin

Evi Anderson-KrugEvi Anderson-Krug ist Diplom-Sozialpädagogin, NLP-Lehrtrainerin, DVNLP, und Lehrcoach, DVNLP und hat viele Weiterbildungen absolviert, unter anderem im Improvisations-Theater. Sie ist seit 20 Jahren freiberuflich als Coach und Trainerin tätig und leitet unsere NLP-Abendseminare sowie unseren NLP-Practitioner in Kitzingen. Auf unserer Webseite findest Du weitere Informationen zu unseren NLP-Seminaren in Kitzingen sowie das Trainerprofil von Evi Anderson-Krug.

Tags: ,

Wir brauchen ein neues Business-Denken!

Freitag, Februar 16th, 2018 | NLP Blog | Kommentare deaktiviert für Wir brauchen ein neues Business-Denken!

„Du erntest was Du sähst“ – bestimmt hast auch Du schon von diesem Sprichwort gehört. Doch weißt Du auch, wie sich dieses Sprichwort erklären lässt?

Energie ResonanzJedes kleinste Atom auf dieser Welt besteht aus Energie. Energie geht bekanntlich nie verloren, sondern wird nur weitergegeben und umgewandelt. Mit jedem Atemzug, jeder Bewegung und jedem Gedanken werden kleinste Elementarteilchen in Bewegung gesetzt, das heißt auch hier wird Energie umgewandelt. Die Konsequenz daraus ist, dass wir dauerhaft irgendwelche Energien nutzen und umwandeln. Egal, ob wir nur spazieren gehen, etwas aufbauen, telefonieren oder einfach nur nachdenken – wir brauchen immer Energie. Die verwendete Energie und der daraus resultierende Erfolg hängen ebenfalls zusammen: Je nachdem, wie viel Energie wir in bestimmte Dinge stecken, haben wir Erfolg oder eben nicht. Es gilt deshalb für alle Lebensbereiche dasselbe: Je mehr Energie vorhanden ist, desto mehr kann erreicht werden. Genau auf diesem Prinzip basiert das Buch „Warum wir ein Neues Business-Denken brauchen“ von Peter Sawtschenko.

 

Die Energie ist der gemeinsame Nenner

Peter SawtschenkoPeter Sawtschenko hat bereits mit hunderten von Unternehmen neue Strategien entwickelt, um diese nach vorne zu bringen oder aus einer Krise zu retten. Mit der Zeit ist ihm klar geworden, dass die Energie die wichtigste Gemeinsamkeit aller Erfolge ist. Wie in allen Lebensbereichen ist es auch im Geschäftsleben so, dass alles mit allem durch Energie verbunden ist. Je mehr Energie Du in Dein Vorhaben steckst, desto mehr Resonanz wirst Du erfahren. Mit Resonanz ist die Reaktion gemeint, die durch die eingesetzte Energie ausgelöst wird. Den Zusammenhang von der Energie-Resonanz und dem Business bringt Peter Sawtschenko in seinem Buch auf den Punkt:

„Jeder Unternehmer löst mit seinem Angebot und dem Nutzenversprechen mehr oder weniger Resonanz im Markt bzw. bei seiner Zielgruppe aus. Je besser er sich dabei auf seine Zielgruppe und ihren tatsächlichen Bedarf einstellen kann, desto größer ist sein Resonanz-Erfolg.“

Es ist daher umso wichtiger, sich mit seinen Zielen genau da zu positionieren, wo die Resonanz am höchsten und deshalb die Erfolgschancen am größten sind. In seinem Buch erklärt Peter Sawtschenko Schritt für Schritt seine eigens entwickelte „Energie-Resonanz-Positionierung“, mit der jede Krise gemeistert und Wachstum gefördert werden kann, indem man neue Energiequellen entdeckt und sich richtig positioniert.

 

„Warum wir ein Neues Business-Denken brauchen“

Warum wir ein neuen Business-Denken brauchenDas Buch ist für alle empfehlenswert, die ein eigenes Unternehmen führen, selbstständig sind oder im Marketing, Vertrieb oder sonstigen Dienstleistungsbereichen arbeiten. Damit Du aus Peter Sawtschenkos Buch einen Mehrwert ziehen kannst, musst Du natürlich nicht in einer Krise stecken. Wenn Du bereits erfolgreich bist, kannst Du Dich mit seinem Buch auf den Prüfstand stellen und herausfinden, wie Du noch erfolgreicher werden kannst.

Da wir selbst so begeistert von der Energie-Resonanz-Positionierung sind, ist das Buch „Warum wir ein Neues Business-Denken brauchen“ von Peter Sawtschenko seit kurzem auch in unserem Shop erhältlich.

Positionierungszetrum für die Wirtschaft
Peter Sawtschenko ist zudem der Leiter des Positionierungszentrums für die Wirtschaft und bietet dort die Ausbildung zum zertifizierten Positionierungs-Professional an. Nach dieser intensiven Ausbildung bist Du in der Lage, selbst als Positionierungsexperte aufzutreten und andere Menschen auf ihrem weg zu einer richtigen Positionierung zu unterstützen. Mehr Informationen zu dieser Ausbildung findest du online bei der Positionierungs-Akademie.
 

Tags: , ,

NLP Podcast 73: Kann jeder Coach werden?

Dienstag, Februar 13th, 2018 | NLP Blog, NLP Podcast | Kommentare deaktiviert für NLP Podcast 73: Kann jeder Coach werden?

Hier kannst Du die Podcast-Folge 73 direkt auf i-Tunes anhören,
⟶ oder über diesen Link unseren Server nutzen.
 

Annemarie Freitag interviewt Carlos Salgado zur Frage, die sehr oft von Teilnehmern gestellt wird: „Kann jeder Coach werden?“
Und zum Schluss gibt es im Podcast noch einen Einblick zu einem neuen Landsiedel Event für Coachintressierte – sei gespannt!

Glaubst Du, dass ein guter Coach und Trainer beim Profi-Fußball nützlich ist? Stell Dir mal vor, wie meisterschaftlich wir unsere eigenen Herausforderungen lösen könnten, wenn wir uns auch ab und zu einen Coach leisten würden?
Der Begriff Coach ist in der heutigen Zeit sehr aktuell. In vielen Kontexten hört man immer wieder: „Ich will auch Coach werden“. Hast Du auch schon mal drüber nachgedacht?

 
Kann jeder Coach werden?
 

Was ist Coaching überhaupt?
Im Coaching geht es in der Regel um eine Einzelperson die etwas schneller verändern möchte. Der Coach ist jemand der diesen Prozess begleitet. Der Coachee, also derjenige der Coaching in Anspruch nimmt, weiß und kann alles was er braucht, aber warum auch immer hat er das Gefühl sich im Kreis zu drehen und sich selber im Wege zu stehen.
Jeder kann mal im Laufe seines Lebens ein Coach sein, als Führungskraft, Partnerin, Partner, Elternteil, Freund. Ob man beruflich Coach sein möchte oder in der Lage ist, also für Geld andere zur Klarheit führen, kann man in einer Ausbildung lernen und für sich herausfinden, ob das einem liegt. Erfahrungsgemäß kann und will das nicht jeder. Unser gratis E-book: Wie werde ich Coach? kann Dir auch noch weitere Tipps geben.

Hier findest Du 6 Alltagssituationen , in denen Coaching helfen kann:
1. Oft stellt man fest, dass in Unternehmen Menschen den falschen Job oder in der falschen Abteilung sind. Wenn jeder die Arbeit machen würde, die zu den Talenten – zur eigenen Berufung passt, dann würde die Zufriedenheit der Mitarbeiter oder des Unternehmers oder auch Selbständigen automatisch steigen und dadurch auch die Produktivität der Unternehmen unterstützen. Den Bedarf für Coaching gab es schon immer, öfters nachgefragt wird Coaching erst seit ca. 10 Jahren.
2. Bei der Firma SAP hat jeder Mitarbeiter die Möglichkeit Coaching in Anspruch zu nehmen. Und bei der BASF gibt es auch Coachingprogramme, die aber dann nicht so heißen sondern in diesem Kontext Beratung genannt wird.
3. „Wenn wir im Paar-Coaching geklärt haben, was eigentlich das wirkliche Problem des Paares ist, dann ist es fast immer so, dass das Coaching schnell zu Ende ist, weil es beim Pärchen „klick-klick“ macht und es zwischen den beiden wieder funkt, dann muss ich schnell verabschieden, bevor etwas Leidenschaftliches passiert“, so erklärt Carlos begeistert seine Erfolge beim Paar-Coaching.
4. Bei Firmenschulungen oder Umorganisationen helfen spezielle NLP Kenntnisse und klevere gezielte Coaching Fragen besser mit Störungen und Irritationen umzugehen.
5. Im Umgang mit Kinder oder Eltern, Streitparteien ist Coaching auch sehr hilfreich Problemsituationen gelassen und leicht zu lösen.
6. Beim Sport, damit Du dran bleibst und auch Spitzenleistungen erzielen kannst.
Weitere Coaching Module und viele Informationen findest Du in unserer neuen Coaching-Welt.

Woran erkennst Du, ob Du ein guter Coach sein könntest?
Coaching ThemenWenn Du heute schon erlebst, dass ständig jemand von Dir wissen will, was Du meinst oder einen Rat von Dir möchte, dann hast Du schon mal das Potential in Dir ein guter Coach zu werden.
Drei Auswahlkriterien für Dich, wenn Du mit dem Gedanken spielst Coach zu werden:
Versuch das nächste Mal, wenn Dir jemand was erzählt, 15 Minuten lang keinen Tipp abzugeben, sondern nur zuzuhören und Fragen zu stellen:
• ist es Dir gelungen 15 Minuten keine Tipps zu geben?
• sind Dir genug Fragen eingefallen, in dieser viertel Stunde?
• hast Du nach diesen 15 Minuten ein Gefühl, was du machen könntest um dieser Person zu helfen?

Wenn Du das schon alles kannst, Gratulation! – Du bist ein Naturtalent und hast Potential. Falls nicht, kein Problem. Man Du kannst es lernen. Theoretisch kann jeder Coach werden. Ob jeder damit glücklich wird und seine Erfüllung findet? Nein! Ob das was für Dich ist, muss Du selber ausprobieren. Wo kannst Du das ausprobieren? Zum Beispiel bei unseren Modularen Coach Ausbildungen oder auch bei unserem neuen Coaching Projekt.

Bei Landsiedel gibt es dieses neue innovative Coaching Projekt, mit dem internen Namen „ Coaching Tage“, etwas völlig Neues. Sei gespannt. Hör Dir den Podcast an, da erlaubt uns Carlos erste Eindrücke, worum es dabei geht.

Höre Dir die Podcast Folge direkt auf i-Tunes an und gib uns Deine Bewertung. Oder greife hier auf unseren Server zu:
⟶NLP Podcast 73: Kann jeder Coach werden?
 

Tags: , , ,

NLP Witze – Hast Du heute schon gelacht?

Sonntag, Februar 11th, 2018 | NLP Blog | Kommentare deaktiviert für NLP Witze – Hast Du heute schon gelacht?

Kennst Du diesen Spruch: „Lachen ist die beste Medizin“?

Wann hast Du das letzte mal herzhaft gelacht? Aktuell ist sind ja viele Karnevalfans unterwegs und diese sind mehr oder weniger lustig verkleidet angezogen. Bei vielen Karneval Veranstaltungen werden auch Witze vorgetragen. Im NLP kennen wir ja Refraimings, die oft in Witzen, Fabeln, Geschichten, bei Erfindungen auftauchen.

Wie sieht das nun bei Dir als NLP Fan aus? Verstehst Du auch Spaß? Kennst Du NLP Witze?

Schnall Dich an und lach mal mit:

1.“Warum ist eine Psychotherapie bei Männern viel kürzer als bei Frauen?“
„Wenn es Zeit ist, mental in die Kindheit zurückzukehren, sind die Männer schon da“.
Hahaha… Ok, der war nicht so männerfreundlich 😉

2. Zwei Männer sitzen sich zum Bewerbungsgespräch gegenüber. „Was würden Sie sich für die ersten 30 Tage im neuen Job vornehmen?“, fragt der Chef. „Die süße Rezeptionistin, die ich gerade beim Reingehen traf“, antwortet der Kandidat und lacht. Der Chef schweigt.

 
NLP Witz
 

3. Die Therapeuten und Helfer am Werk…
Ein Mensch in einer ihm fremden Stadt fragt: „Wo geht’s denn hier zum Bahnhof?“ Es antworten ihm…

ein Gesprächstherapeut: „Sie möchten wissen, wo der Bahnhof ist?“
ein Psychoanalytiker: „Sie meinen diese dunkle Höhle, wo immer was Langes rein- und rausfährt?“
ein Verhaltenstherapeut: „Heben Sie Ihren rechten Fuß, schieben Sie ihn nach vorn. Setzen Sie ihn auf. Sehr gut. Hier haben Sie ein Bonbon.“
ein Gestalttherapeut: „Lass es einfach zu, dass du zum Bahnhof willst.“
ein Hypnosetherapeut: „Schließen Sie die Augen. Entspannen Sie sich. Fragen Sie Ihr Unbewusstes, ob es Ihnen bei der Suche behilflich sein will.“
ein Provokativ-Therapeut: „Ich wette, da werden Sie nie drauf kommen!“
ein Reinkarnationstherapeut: „Geh in der Zeit zurück – bis vor Deiner Geburt. Welches Karma lässt dich immer wieder auf die Hilfe anderer Leute angewiesen sein?“
ein Familientherapeut: „Was ist dein sekundärer Gewinn, wenn du mich nach dem Weg zum Bahnhof fragst? Möchtest du meine Bekanntschaft machen?“
ein Bioenergetiker: „Machen Sie den Laut: sch … sch … sch …und spüren Sie sorgfältig nach!“ ein Sozialarbeiter: „Keine Ahnung, aber ich fahr dich schnell hin.“
ein Esoteriker: „Wenn du da hin sollst, wirst du den Weg auch finden.“ ein Soziologe: „Bahnhof? Zugfahren? Welche Klasse?“

ein NLP’ler: „Stell‘ dir vor, du bist schon im Bahnhof. Welche Schritte hast du zuvor getan?“

ein Coach: „Wenn ich Ihnen die Lösung vorkaue, wird das Ihr Problem nicht dauerhaft beseitigen.“ ein Moderator: „Welche Lösungswege haben Sie schon angedacht? Schreiben Sie alles hier auf diese Kärtchen.“
ein Zeitplan-Experte: „Haben Sie überhaupt genügend Pufferzeit für meine Antwort eingeplant?“
ein Manager: „Fragen Sie nicht lange. Gehen Sie einfach los.“
ein Priester: „Heiliger Antonius, gerechter Mann, hilf, dass er ihn finden kann. Amen.“

Ein DANKE an eine Seminarteilnehmerin für den 3. Witz. Kennst Du noch weitere NLP Witze? Dann lass mal lesen 😉

Tags: , ,

Autor

NLP Trainer Stephan Landsiedel   In diesem Blog schreibt Diplom-Psychologe und NLP-Lehrtrainer Stephan Landsiedel über NLP, sein Unternehmen und sein Leben. Er ist mehrfacher Autor und hat bereits über 2.500 NLP-Ausbildungstage absolviert.

Google+

Kategorien

Neues NLP-eBook von Stephan

NLP Standorte

Kostenlose Abendseminare an über 30 Standorten.

NLP-Deutschlandkarte

Top-Weiterbildung


Suchfunktion