IT-Projekte brauchen mehr denn je NLP

– ein Gastbeitrag von Heiko Zentner

Seit über 20 Jahren bin ich nun in der IT tätig. Angefangen als Programmierer, dann Berater mit Projekt- und / oder Qualtätsmanagement Aufgaben und nun seit einigen Jahren insbesondere als IT-Testmanager.

Eine ganze Zeit lang habe ich mich immer gefragt; „Warum verstehen die Kollegen und Stakeholder in meinem Projektumfeld nicht, was ich sachlich und fachlich korrekt vermitteln will.“

Nun ist es doch recht klar. Fakten, die einfach nur nüchtern im engen Kontext dargelegt werden, sind langweilig. Im NLP habe ich dazu viel gelernt.

Wie komme ich mit meinen nüchternen Fakten doch ins Ziel? Dazu braucht es Rapport und eine emotionale Einbindung der betroffenen. Die Gemeinsamkeit zwischen NLP und IT-Projekten ergibt sich durch die Kommunikation mittels Sprache, die bei NLP schon im Namen enthalten ist. In Veränderungsprojekten, wie sie die IT nahezu ständig begleitet, ist die Kommunikation mit und zwischen den Menschen in den Projekten der zentrale Faktor der zum Erfolg oder eben Misserfolg führt.

NLP und IT© Alvaro Reyes von unsplash.com

Hier bietet NLP viele Methoden und vor allem erst einmal ein Verständnis dafür, wie wir Menschen überhaupt kommunikativ funktionieren: Zunächst wird die Wahrnehmung auf unsere Gesprächspartner geschärft. Durch die richtige Wahl von Formulierungen verbessert sich die Fähigkeit zur zielorientierten Kommunikation. Dann fällt es einem leichter, die Dinge auch mal aus der Sicht des Gegenüber zu betrachten. Dies eröffnet neue Blickwinkel, die ansonsten möglicherweise nicht berücksichtigt werden. In vielen Situationen lässt sich „erspüren“, wie die aktuelle Situation einschätzen ist (Empathie) und dann die für diese Situation beste Strategie gewählt werden kann, die einem zur Verfügung steht, und das eben nicht nur aus einem unkontrollierten Impuls heraus.

Welchen Nutzen kann NLP im IT Umfeld nun bieten?

  • Besserer Umgang mit allen im Projekt beteiligten Menschen (den sogenannten Stakeholdern) sowie entwickeln des Verständnis für die eigenen Meta-Programme und die der anderen Personen.
  • Bessere Kommunikation mit allen Kontaktpersonen im Projektumfeld durch den Einsatz des Meta-Modells der Sprache in der eigenen Kommunikation und ein bewusstes Verständnis für Sprachmuster der Kommunikationspartner
  • Klare Projektziele, die von allen verstanden und gemeinsam verfolgt werden durch wohlgeformte Kriterien, die mehr als nur SMART sind.
  • >Projektteams bei denen die Effektivität und das „Wir“ mehr ist als die Summe der Individualität der einzelnen Mitglieder – durch eine ausgewogene Auswahl und gezielte Förderung der Teammitglieder anhand ihrer Meta-Programme.
  • Fokussierte Kreativität auf Ziel durch gezielte und auf die individuellen Bedürfnisse zugeschnittenen Workshops aller Art (Ziele, Chancen, Risiken usw.) – z.B. durch die Walt-Disney-Kreativitätsstrategie und Einbeziehung der unterschiedlichen Stärken im Team.
  • Angemessener Umgang mit Konflikten zwischen Einzelpersonen, in Teams und mit Stakeholdern durch Verständnis der Bedürfnisse aller Beteiligten in deren persönlichem Kontextrahmen.
  • Nachhaltige Veränderungsprozesse in Organisationen und Prozessen durch erkennen und verstehen Auf Basis der logischen Ebenen der Betroffenen und erwirken von Win-Win-Situationen basierend auf wertschätzenden Vorannahmen.
  • Nachhaltige Lernresultate von Einzelpersonen, in Teams und Organisationen durch zielgruppenorientierte Kommunikation.
  • Effektive und effiziente Berichte zur Erzielung gewünschter Resultate durch bewusste Einbeziehung der eigenen Ziele und die der Empfänger.
  • Somit werden Ziele eher und leichter erreicht. Durch die kreativen Lösungsstrategien heißt es dann auch quasi „runter mit den Scheuklappen“. Auf dieser Basis ergeben sich etliche neue Optionen, insbesondere eine freie und zielorientiertere Entscheidungsfindung.

    In der IT sind nicht selten viele Muster festgefahren. Das hat sich „eben so ergeben“. Und Sätze wie „Never touch a running System“ sind da auch eher hinderlich, auch dann wenn sie im Einzelfall ihre Berechtigung haben. Doch wie kommt der Einzelne aus diesem System raus? Um etwas verändern zu können, muss zuerst der einzelne, angefangen beim „Ich“ sich ändern. Und dann kommt die Lawine auch langsam ins rollen.
    Um aus diesen „persönlichen Musterfallen“ heraus zu kommen, hilft NLP. Dann kann auch diese „Mustererkennung“ und „Musterveränderung“ (siehe Metaprogramme) in der Gruppendynamik greifen.

    Nur durch authentisches selber vorleben, wird eine Veränderung in einem Team, einer Arbeitsgruppe oder sogar Abteilung positiv beeinflusst.
    Beeinflussen ist als „Vorbildfunktion“ zu verstehen und eben nicht als Manipulation.

    NLP heißt hier für mich nicht unbeding, besser, schneller günstiger
    sondern eher gemeinsam + gegenseitiges Verständnis = hochwertiger Erfolg.

Neue Trainer – Neue Standorte

Im neuen Jahr 2019 möchten wir Dir unsere neuen Trainerinnen in den Standorten Mannheim und Trier vorstellen.

Mannheim

Das Weiterbildungszentrum Landsiedel NLP Training in der Rhein-Neckar Region befindet sich in Mannheim.

Sabine BayDer neue Standort in Mannheim wird von Sabine Bay geleitet. Sie ist seit mehr als 10 Jahren Trainerin, Coach und Beraterin. Zu ihren zahlreichen Weiterbildungen in angliedernde Bereiche zählen z.B. Transaktionsanalyse, Systemische Beratung, Wingwave, Rhetorik usw. In ihren Trainings achtet sie besonders auf gute Stimmung, persönliches Wachstum des Einzelnen, sowie Struktur und Klarheit. Ihren Trainingsstil beschreibt sie als teilnehmerorientiert, strukturiert und lebendig.

In ihrem bisherigen Berufsleben war sie als Führungskraft in der Sportartikelbranche tätig. Außerdem ist sie Betriebswirtin – Akademie der Wirtschaft und Handelfachwirtin IHK.

Sabine Bay hält am 17. Januar 2019 das kostenlose Abendseminar Erfolgreiche Kommunikation mit NLP. Am 27. Februar 2019 findet das kostenlose Abendseminar Lebe Deinen Traum statt. Die Abendseminare sind entweder in Mannheim, Ladenburg oder Heidelberg.

Von Oktober 2019 bis März 2020 ist die Practitioner-Ausbildung in Ladenburg (zwischen Mannheim und Heidelberg) in 1×4+5×3 Tagen.

Trier

Susanne SchuckDie Trainerin in unserem Standort Trier ist Susanne Schuck. Sie hat in den letzten Jahren ihre Practitioner, Master und Trainer Ausbildung absolviert.
Neben ihren NLP-Ausbildungen ist Susanne Schuck Dipl. Heilpädagogin, Erlebnispädagogin, Hochseilgartentrainerin, Personal- und Businesscoach.

Susanne Schuck ist in ihren Trainings wichtig, die Teilnehmer bei ihrer persönlichen Entwicklung zu unterstützen. Ihren Trainingsstil beschreibt sie als wertschätzend und fördernd.

In ihrer Freizeit hört Susanne Schuck gerne Hörbücher, Buchzusammenfassungen, Podcasts u.ä. Audios, spielt Tennis, geht Joggen, Wandern, Geocachen, Kartenspielen, Freunde treffen oder Gitarre spielen. Zudem interessiert sie sich für Heim und Garten und natürlich NLP.

Am 29. Januar 2019 hält Susanne Schuck das kostenlose Abendseminar Erfolgreiche Kommunikation mit NLP und am 11. März 2019 Lebe Deinen Traum.

Weitere Termine zur Practitioner-Ausbildung in Trier folgen auf unserer Website.

NLP Podcast 93: Stetiges Wachstum oder große Veränderung? – Dein Jahr 2019

Hier kannst Du die Podcast-Folge 93 direkt auf i-Tunes anhören,
⟶ oder über diesen Link unseren Server nutzen.

Stephan Landsiedel spricht in dieser Podcast-Folge über das neue Jahr 2019.

2019© Pexels von pixabay.com

Für was nutzt Du den Jahreswechsel? Über was denkst Du nach? Was ist Dir wichtig? Was hast Du gelernt? Was soll in diesem neuen Jahr anders werden? Welche Ziele hast Du?

Stephan Landsiedel erzählt Dir von seinen eigenen Veränderungen die in den letzten Jahren passiert sind.

Er gibt Dir Denkanstöße auf welche Bereiche Du Dich im neuen Jahr besonders fokussieren kannst – Bereiche wie Gesundheit, Partnerschaft, Finanzen, Spiritualität und Persönlichkeit, Beruf, Spaß, Freizeit und Hobbys, Soziales und Gemeinwohl.

Im Neujahr-Webinar des letzten Jahres wurden diese Bereiche genauer angesprochen. Außerdem geht es darin um Methoden, Ziele und Träume.

Neustart

Im Podcast geht es vor allem um einen Neustart im neuen Jahr. Besonders die ersten Tage sind dabei sehr wichtig.

Wie willst Du leben? Bist du glücklich und zufrieden? Willst Du Dich verbessern?
Unter welchem Stern steht Dein 2019?
Möchtest Du Dich in in Abenteuer begeben? Möchtest Du Dein Leben zu einen WOW-Projekt machen?
Hast Du unnötigen Ballast, den Du abwerfen möchtest?
Bist Du bereit etwas Neues zu wagen?
Fühlst Du Dich wohl, fühlst Du Dich sicher?
Hast Du eine Bestimmung und lebst Du sie?

Stephan Landsiedel möchte Dich ermutigen im neuen Jahr auf Deine Werte zu achten.

Was ist Dir wichtig?
Wirst Du ein Unterstützer der Weltretter?
Oder möchtest Du auf Dich achten, Dich selbst finden?
Wie möchtest Du leben?
Hast Du Habens-Ziele oder Seins-Ziele?
Hast Du eine Liste mit Dingen die Du tun möchtest?

Das neue Jahr liegt vor Uns. Stephan Landsiedel wünscht Dir, dass es ein großartiges Jahr wird! Möge es Dir gelingen Deine Ziele, Wünsche und Träume zu verwirklichen! Und vielleicht kann Dich Stephan Landsiedel und das Team von Landsiedel NLP Training dabei unterstützen.

Oder greife hier auf unseren Server zu:
⟶NLP Podcast 93: Stetiges Wachstum oder große Veränderung? – Dein Jahr 2019 – mit Stephan Landsiedel

NLP Premium ist da! Starte Dein NLP-Studium von Zuhause aus.

In dieses Produkt habe ich alles hinein gesteckt, was ich in den letzten 25 Jahren entwickelt habe. Herausgekommen ist die wohl umfassendste NLP-Plattform, die es in deutscher und vermutlich auch jeder anderen Sprache jemals gab. Du kannst dort jetzt schon mehrere hundert Stunden NLP studieren. Und wir planen, NLP Premium immer mehr zu erweitern.

Bis zum 10.01.2019 bieten wir Dir den Zugang zu NLP Premium zu einem unverschämt günstigen Einführungspreis an, der nach der Einführungsaktion deutlich ansteigen wird. Steige also jetzt ein. Wenn Du NLP magst, wirst Du es sonst später bereuen. Mehrere einzelne Elemente des Pakets haben wir in der Vergangenheit schon für das Doppelte des Gesamtpreises verkauft!

Ich habe NLP Premium entwickelt, damit Du NLP noch tiefer kennen lernen, verstehen, üben und in Deinen Alltag integrieren kannst. Die Plattform ist sowohl geeignet für Teilnehmer, die bereits eine NLP-Ausbildung absolviert haben, als auch für Teilnehmer, die sich das erste Mal mit NLP beschäftigen. Unsere Audio- und Videokurse in Verbindung mit den Lernlektionen machen Dich Stück für Stück zum Experten. Bei erfolgreichem Abschluss der fortlaufenden Testings kannst Du von mir das NLP-Online-Practitioner und das NLP-Online-Master-Zertifikat erhalten (in der Studium Variante).

Aber natürlich kannst Du NLP Premium auch nutzen, um einfach hier und da, Dein NLP-Können zu verbessern. Höre mir zu und lese, wie ich die NLP-Formate an echten Teilnehmern demonstriere. Absolviere zum Spaß das Original Landsiedel Practitioner- und Master-Testing oder schau Dir eines von zahlreichen Webinaren an. Verwandle Dein Auto in eine rollende Universität mit meiner großen Hörbuchkollektion und lerne andere Teilnehmer in unserem Forum kennen.

NLP Premium gibt es in drei Varianten:

In der Basis Version hast Du für ein Jahr Zugriff auf ein gigantisches NLP-Wissensarchiv voller Highlights. Zum Beispiel ist dort ein kompletter Mitschnitt einer NLP-Practitioner-Ausbildung von mir und auch von einer NLP-Master-Ausbildung. Beide Ausbildungen zusammen verkaufen wir in unserem Online-Shop für 996 Euro. Du zahlst nur einen Bruchteil davon und erhältst noch sehr viel mehr.

Außerdem ist in dem Paket auch meine große Webinar-Kollektion enthalten mit über 25 Stunden Video zu den wichtigsten NLP-Themen (ursprünglicher Originalpreis 198 Euro).

Und fürs Auto gibt es auch noch meine große Hörbuch-Kollektion dazu (Einzelpreise der Hörbücher: 238 Euro):

Das war nur ein Teil des Angebotes. Schau Dir an, was Du noch alles dazu bekommst für insgesamt 198 Euro. Wir lassen es so richtig krachen!

In der Studium Version kannst Du ein ganzes NLP Studium mit Hilfe der Audio-, Video- und Textdateien absolvieren. Im Forum kannst Du aktiv Fragen stellen und Dich mit den anderen austauschen. Du selbst bestimmst Deinen Lernrhythmus. Durch gezielte Fragen zu den einzelnen Lektionen kannst Du Deinen Lernfortschritt überprüfen und am Ende sogar ein Abschlusszertifikat bekommen. Du kannst hier zwischen drei zeitlichen Varianten wählen. In der umfangreichsten und ausführlichen Variante empfehlen wir Dir 500 Stunden einzurechnen. Dann hast Du es aber auch echt drauf. Alternativ geht es auch in 20 bis 200 Stunden. Wir führen Dich dabei durch die Plattform.

Bei NLP Premium Freiheit, dem dritten Paket, bekommst Du neben dem Zugang zu NLP Premium den Zugang zu den Inhalten von drei weiteren Plattformen: Landsiedel Coaching Akademie, Integrale Lebensführung Online Programm und Jetzt Erfolgreich. Für alle Programme bekommst Du zu einem extrem günstigen Preis für drei Jahre Zugang. Das ist das Paket für Menschen, die wirklich ganzheitlich in den nächsten Jahren an ihrem Erfolg arbeiten wollen. Hier warten unzählige Möglichkeiten auf Dich. Das ist mein persönlicher Favorit, denn ich weiß, wie viel Herzblut und tausende von Arbeitsstunden in die Erstellung dieser Programme hineingeflossen sind.

Sobald Du einmal dabei bist, profitierst Du von günstigen Anschlusspreisen. Jetzt ist die beste Zeit, um einzusteigen!

Neugierig? Dann erfahre mehr zu NLP Premium.

Für die Schnellentschlossenen legen wir noch ein schönes Bonusgeschenk oben drauf. Die ersten 50 bei uns eingehenden Anmeldungen (egal zu welchem der drei Pakete) bekommen Zugang zur Modelling-Webinar-Kollektion mit DEM Modelling-Experten, Ralf Stumpf, noch obendrauf. Die Modelling-Kollektion hat eine Laufzeit von mehr als 7 Stunden und ist derzeit in unserem Shop auch alleine für 129 Euro buchbar. In Verbindung mit einer Buchung von NLP-Premium innerhalb von 24 Stunden (bis 20.12.2018, 18:00 Uhr) oder als einer der ersten 50 Bucher, bekommst Du den Zugang kostenfrei dazu.

Ich wünsche Dir ganz viel Freude mit NLP-Premium.
Die höchste Stufe, NLP Premium Freiheit, beinhaltet mein komplettes Lebenswerk. Ich würde mich sehr freuen, Dich dabei zu haben.

Hier gehts zu mehr Informationen über NLP Premium

Mit den besten Wünschen für die Weihnachstage
Stephan Landsiedel

NLP Podcast 92: NLP bei Projektarbeiten – Interview mit Detlef Lindner

Hier kannst Du die Podcast-Folge 92 direkt auf i-Tunes anhören,
⟶ oder über diesen Link unseren Server nutzen.

Detlef LindnerNLP kann in nahezu allen Lebensbereichen auf verschiedene Art und Weise angewendet werden. Detlef Lindner leitet gemeinsam mit Dr. Gudrun Reinschmidt unseren Standort Nürnberg. Neben seiner Arbeit als NLP-Trainer arbeitet er häufig mit Projektteams zusammen und setzt NLP dort gezielt ein, um den Teamzusammenhalt zu stärken.

So wendet er beispielsweise die Wahrnehmungspositionen (1-2-3-Meta) in einer leicht abgewandelten Form an, wenn Konflikte zwischen einzelnen Personen bestehen oder wenn bestimmte Personen nicht in einem Team zusammenarbeiten möchten.

Motivation in Projekten steigern durch NLP

Detlef Lindner erzählt von seinen Erfahrungen mit NLP und wie er NLP in seiner Firma angewendet hat. So hat er beispielsweise gemerkt, dass die einzelnen Teams und Abteilungen teilweise gar nicht genau wissen, wofür sie ihre einzelnen Aufgaben erfüllen.

Motivation durch NLPDetlef Lindner hat es deshalb durchgesetzt, dass vor jedem Projekt eine Projektmappe erstellt wird, die die einzelnen Bestandteile und vor allem das fertige Endprodukt enthält. Dadurch konnten sich alle Teams als Teil des Prozesses fühlen. Durch das vorgestellte Endprodukt wurde den Teams zudem Motivation und in gewisser Weise eine Vision gegeben. Dies ist ein sehr spannendes Beispiel dafür, wie leicht mit Hilfe von NLP Projektarbeiten vorangetrieben werden können. Die genauen Details dazu erfährst Du im Podcast.

Außerdem gibt Detlef Tipps, wie man in der heutigen schnelllebigen Zeit und vor allem im internationalen Raum Missverständnisse vermeiden und schneller zum Ziel kommen kann. Sein größter Tipp, ist es, immer wieder neue Dinge auszuprobieren – ganz nach dem Prinzip der NLP-Grundannahme „wenn etwas nicht funktioniert, tu etwas anderes“. Im Podcast sprechen Annemarie Freitag und Detlef auch darüber, wie NLP beim Umgang Mitarbeiterunzufriedenheit helfen kann. Viel Spaß bei dieser Folge!

Höre Dir die Podcast Folge direkt auf i-Tunes an (wenn Du iOS nutzt). Wir freuen uns wenn Du unseren Podcast weiter empfiehlst und wenn Du uns eine positive Bewertung schenkst.

Oder greife hier auf unseren Server zu:
⟶NLP Podcast 92: NLP bei Projektarbeiten – Interview mit Detlef Lindner

NLP Podcast 91: 5 Irrtümer über Modelling – mit Ralf Stumpf

Hier kannst Du die Podcast-Folge 91 direkt auf i-Tunes anhören,
⟶ oder über diesen Link unseren Server nutzen.

Ralf StumpfRalf Stumpf hat 1986 mit NLP angefangen, um das Modelling zu lernen – leider hat er in seinen NLP-Ausbildungen nicht gelernt, wie Modelling funktioniert und angewendet wird. Deshalb beschäftigte sich Ralf Stumpf jahrelang selbst mit dem Thema Modelling und entwickelte sich zu dem führenden Modellingexperten im deutschsprachigen Raum. Er ist NLP-Lehrtrainer nach DVNLP und leitet unseren NLP-Standort Berlin.

5 Irrtümer über Modelling

Wir haben bereits 5 Folgen von Ralf Stumpf über das Thema Modelling veröffentlicht. Falls Du Dir die Folgen noch einmal anhören möchtest findest Du sie hier:

Seit die Folgen veröffentlicht wurden, hat Ralf Stumpf hin und wieder Feedback von unseren Hörern erhalten. In diesen Feedbacks wurden einige Irrtümer des Modellings zum Thema gemacht und diese Irrtümer möchte Ralf Stumpf in dieser Folge aufklären. Du kannst Dir diese Folge aber auch ohne Vorkenntnisse anhören.

Bei den folgenden 5 Sätzen handelt es sich um Aussagen, die der Modellingexperte Ralf Stumpf für Missverständnisse hält:

  1. Man kann etwas nur dann wirklich gut modellieren, wenn man die Strategie komplett und vollständig versteht.
  2. Die wirklich interessanten Sachen kann man doch sowieso nicht modellieren oder man kann sie jedenfalls nicht in dem beschreiben, was sie letztendlich ausmacht.
  3. Modelling ist eine NLP-Erfindung
  4. Wenn man modelliert, wenn man von anderen Strategien übernimmt, dann ist man ja nicht mehr man selber.
  5. Modelling ist furchtbar schwer.

In der kompletten Folge erfährst Du, warum es sich bei diesen 5 Punkten um Irrtümer handelt. Der Modellingexperte Ralf Stumpf erklärt zunächst, was Modelling wirklich ist. Außerdem geht er detailliert auf die fünf Punkte ein und klärt die Irrtümer auf. Eine kleine Anmerkung: Im fünften Punkt und der Aussage, dass Modelling furchtbar schwer ist, steckt tatsächlich auch etwas Wahrheit – komplett falsch ist dieser Satz also nicht. Was genau damit gemeint ist, erfährst Du im Podcast. Viel Spaß dabei!

Höre Dir die Podcast Folge direkt auf i-Tunes an (wenn Du iOS nutzt). Wir freuen uns wenn Du unseren Podcast weiterempfiehlst und wenn Du uns eine positive Bewertung schenkst.

Oder greife hier auf unseren Server zu:
⟶NLP Podcast 91: 5 Irrtümer über Modelling – mit Ralf Stumpf

NLP Podcast 90: Fast Phobia Format – Phobien schnell und einfach beseitigen

Hier kannst Du die Podcast-Folge 90 direkt auf i-Tunes anhören,
⟶ oder über diesen Link unseren Server nutzen.

Eine Phobie ist eine panikartige, irrationale, starke Angst. Die Angst vor realistischen Gefahren wie beispielsweise Löwen oder Pistolen ist keine Phobie. Ängste vor Dingen, die einen Menschen eigentlich gar nicht verletzen können, wie beispielsweise Ameisen oder enge Räume, sind irrational und können sich zu Phobien entwickeln. Viele Menschen haben Angst vor Spinnen oder Schlangen, auch wenn es sich um ungefährliche und nicht giftige Tiere handelt. Besonders oft treten Schlangen- oder Spinnenphobien auf.

Spinnenphobie

Arten von Phobien

Manche Phobien sind durch Erfahrungen, also durch ein bestimmtes Ereignis entstanden. Ein Beispiel: Ein Kind sieht zum ersten Mal eine Spinne und die eigene Mutter schreit sofort laut los. In diesem Fall hat die Mutter einen Anker bei ihrem Kind gesetzt. Phobien, denen ein reales Ereignis hervorgeht, können besonders gut mit Ankertechniken wie dem Ankerverschmelzen aufgelöst werden.

Die zweite Art von Phobien ist anders gestrickt: Hier gehen wir davon aus, dass sich der Phobiker selbst eine Vorstellung von einer Angst gebildet hat. Im Kopf des Phobikers läuft dann jedes Mal eine Art Befürchtungs-Film ab, der die Angst noch größer macht. Der entscheidende Punkt ist, dass der Phobiker keine Kontrolle über diesen Film hat und den Film nicht anhalten kann. Solche Phobien können sehr gut mit der Phobie-Technik behandelt werden.

Achtung: Die Behandlung von Phobien ist in Deutschland nur mit einer entsprechenden psychotherapeutischen Ausbildung erlaubt. Die Phobie-Technik lässt sich allerdings auch sehr gut bei Lampenfieber oder zur Stressminderung verwenden.

Schritte der Phobie-Technik

Die Phobie-Technik wird im NLP mit den folgenden Schritten angewendet:

  1. Situation, in der die Phobie aufgetreten ist, assoziiert vorstellen
  2. Öko-Check: Leben ohne Phobie vorstellen und überprüfen, ob schwere negative Konsequenzen entstanden sind
  3. Kino-Situation vorstellen: Klient und Coachee sind im Kino
  4. Schritte:
    • Film (dissoziiert) mit der Situation in schwarz-weiß ablaufen lassen
    • Am schlimmsten Punkt Film anhalten
    • Klient in das Standbild des Films assoziiert reinschicken
    • Standbild farbig machen
    • Film rückwärts laufen lassen bis zum Beginn
  5. Die Schritte aus 3 ungefähr 6-8 Mal wiederholen, bis der Klient nicht mehr phobisch auf den kritischen Punkt reagiert
  6. Future-Pace: Situation von Punkt 1 nochmal assoziiert vorstellen. Wenn das Format erfolgreich war, erlebt der Klient die Situation nicht mehr so schlimm wie zu Beginn.

Durch das Format werden zwei Punkte verändert: Erstens wird dem Klienten klar, dass er selbst den Film verändern kann, da der Klient den Film in schwarz weiß ablaufen lässt. Zweitens wird dem Klienten deutlich, dass er die Kontrolle über den Film hat, da er ihn jederzeit anhalten kann.

In der kompletten Podcast-Folge erklärt Stephan Landsiedel detailliert die einzelnen Schritte, sodass Du das Format selbst anwenden kannst. Außerdem erläutert er, welche Probleme während dieser Technik auftauchen können und wie Du diese Probleme lösen kannst.

Höre Dir die Podcast Folge direkt auf i-Tunes an (wenn Du iOS nutzt). Wir freuen uns wenn Du unseren Podcast weiter empfiehlst und wenn Du uns eine positive Bewertung schenkst.

Oder greife hier auf unseren Server zu:
⟶ NLP Podcast 90: Fast Phobia Format – Phobien schnell und einfach beseitigen

Metaphern – wie sag ich´s durch die Blume?

– ein Gastbeitrag von Axel Gnädinger

In unserem Sprachgebrauch sind Metaphern und metaphorische Ausdrücke fest verankert. Der ursprüngliche Begriff stammt aus dem Griechischen und bedeutet Übertragung. Bekannte Sachverhalte werden in einen neuen Sinnbereich verschoben und machen diesen begreifbar.

Keiner hatte eine rosarote Brille auf, doch in Sachen Beziehung gelangten wir zu einer Weggabelung. Viele Paare stehen vor einer Mauer des Schweigens oder landen in einer Sackgasse, doch wir packten den Stier bei den Hörnern. Im Schneckentempo kauten wir die Knackpunkte unserer Liebe durch. Stunden später erschien die Lösung wie ein Streif am Himmel, da waren wir richtig geplättet. So etwas muss gefeiert werden. Im vegetarischen Restaurant nebenan war die Hölle los und nur mit einem Quäntchen Glück fanden wir einen freien Tisch, um den Bärenhunger zu stillen. Schwein gehabt, könnte man sagen.

MetaphernVon geläufigen metaphorischen Ausdrücken führt der Weg über Gleichnisse, Analogien und Geschichten hin zu Metaphern mit komplexem Aufbau und Inhalt. Die Metapher spricht für sich, ihre Bedeutung entfaltet sich fast automatisch beim Empfänger, und trotzdem verbleibt Interpretationsspielraum. Im NLP kommen die unterschiedlichsten Formen zum Einsatz, bis hin zu therapeutischen Metaphern und so genannten „Nested Loops“.

Wer darf Metaphern schreiben?

Kreativität ist Teil unseres Menschenscheins. Gedichte, Verse und Reime gedeihen im Kindergarten, im Altersheim und überall dazwischen. Zu einer Metapher ist es da nur ein kleiner Schritt. Wer diesen wagt, wird für seinen Mut belohnt, denn es ist:

– trainierbar
– eine Reise ins (eigene) Unbekannte
– ein Prozess der kreativen Schöpfungen
– eine Sache, die anderen Menschen helfen kann

Betrachten wir die Gesamtheit menschlicher Fähigkeiten und Begabungen als Goldmine, haben wir die leicht erkennbaren Nuggets seit unserer Jugend vom Boden aufgesammelt. Das war es, denken viele. Andere sind kühn, bohren in die Tiefe und finden den ein oder anderen Schatz. So mancher liegt nur knapp unter der Oberfläche.

Ich selbst habe mich auf die Suche begeben. Kindern Mut zu machen war Inspiration für Metapher eins und zwei. Metapher drei kam mir bei einem NLP Seminar in den Sinn.
Gefallen sie Euch? Ich würde mich darüber freuen. Bitte denkt daran, ihr könnt das auch!

Wie die große Giraffe und die kleine Wüstenmaus Freunde wurden

Giraffe Gira war hungrig und so lief sie unruhig mit ihren langen Beinen unter den Bäumen umher. Endlich kamen ihre Lieblingsfrüchte zwischen den Blättern zum Vorschein. „Lecker riechen die“, sagte sie, und streckte vorsichtig ihren langen Hals durch die Äste nach oben. „Und ich, was ist mit mir“, tönte eine leise Stimme von weit unten. Da war sie schon wieder, die kleine Wüstenmaus. Flink und meistens hungrig folgte sie der Giraffe. „Nicht mal in Ruhe frühstücken ist erlaubt, ich werde dieser frechen Maus keine einzige Frucht abgeben“, brummelte Gira.

„Ich bin groß, ich bin bedeutend, mich übersieht niemand“, rief sie anschließend nach unten. Dann zog sie ihre Giraffennase ein Stücken höher. Beim Knabbern an den vielen Früchten fielen einige herunter, sie würde sie später essen. Plötzlich bemerkte Gira ein Rudel Löwen in der Umgebung. Für eine Flucht war es zu spät und so versuchte sie, sich hinter dem großen Baumstamm zu verstecken. Die Löwen kamen bedrohlich näher und hielten ihre Nasen in den Wind. Gira machte sich so klein, wie es einer Giraffe eben möglich ist, stand mucksmäuschenstill, regungslos, wagte es vor Furcht kaum, zu atmen. „Ich bin groß, ich bin bedeutend, mich übersieht niemand“, rief es von unten. Gira lief es eiskalt den langen Giraffenrücken hinunter. „Halt deinen kleinen frechen Mäusemund, sonst sehen sie mich“, rief sie leise. Hatten die Löwen etwas bemerkt? Viele der großen pelzigen Löwenohren drehten sich in Richtung der Geräusche. „Gleich werde ich entdeckt und aufgefressen“, seufzte Gira und schloss vor Furcht die Augen, bis Sie ein Lachen hörte. Die wendige Wüstenmaus war zu den Löwen gerannt. Doch bevor diese reagierten, verschwand sie direkt zwischen ihren riesigen Pfoten in einem Mauseloch. „Schade, das wäre ein Festmahl gewesen“, sagte grinsend einer der Löwen. „Höchstens ein kleiner Nachtisch“, meinte ein anderer, dann lief das ganze Rudel lachend weiter. Gira zitterte vor Angst und es mangelte ihr an Kraft, sich erneut zu den Früchten in der Höhe ausstrecken. Dann esse ich eben den Rest vom Boden, kam es ihr in den Sinn. Doch je tiefer sich ihr langer Hals nach unten beugte, desto größer wurden die Augen. „Alles weg, keine Frucht mehr da, was ist passiert?“ „Erst werde ich fast gefressen, dann habe ich selbst nichts zu fressen“. Eine große Giraffenträhne kullerte auf den sandigen Untergrund.
„Ich bin klein und unbedeutend, mich sieht niemand und deshalb kann ich Sachen machen, die andere nicht können“ sang die Wüstenmaus und krabbelte aus ihrem Mauseloch. Dabei zauberte sie die versteckten Früchte wieder hervor. Lachend genossen sie das gemeinsame Frühstück.

Teresa die Knotenspinne

Teresa lief gemütlich über den Waldboden, da bemerkte sie einen dunklen Schatten über sich. Es war ein großer hungrige Vogel, der bedrohlich seinen langen Schnabel öffnete.
Spinnchen Teresa rannte um ihr Leben, sprang so schnell wie nur möglich über Blätter Äste und Steine hinweg. Dann geschah es, die vielen Beinchen kamen durcheinander und sie fiel hin. Im letzten Moment wurde sie von zwei älteren Spinnen in eine sichere Felsspalte gezogen. „Uns wäre das nicht passiert, du kleine Stolperspinne“, sagte die eine. „Dürfen wir ab jetzt Knotenspinnchen zu ihr sagen?“, meinte die andere, seufzte und verdrehte ihre vielen Spinnenaugen in alle Richtungen. Nachdem der hungrige Vogel davon flog, schlich Teresa nachhause. Schnell und traurig schlief sie im elterlichen Spinnennetz ein.
In der Nacht träumte sie lebhaft. Ihre Beinchen hatten Stimmen bekommen und redeten mit Teresa. Ich kann jeden Waldboden unterschieden, sagte Beinchen 1. Nutz meine Kraft zum Klettern, rief Beinchen 5 und Beinchen 3 war stolz, selbst in die kleinste Felsspalte greifen zu können. Lerne uns besser kennen, sagten sie zu ihr. Freunde dich mit unseren Fähigkeiten an und aus dir wird eine tolle Spinne.
Teresa erzählte am nächsten Morgen den anderen Spinnen, ob groß oder klein, ihren Traum, doch niemand konnte etwas damit anfangen. Beinchen sind Beinchen, sagten viele. Bei uns sind alle gleich, da springt doch keines aus der Reihe.
Teresa fühlte sich sehr unglücklich, war sie womöglich die einzige Spinne mit solchen Träumen? Was habe ich schon zu verlieren, dachte sie sich und entschied sich, es einfach auszuprobieren. Ab sofort achtete sie auf jedes Beinchen und was dieses am besten konnte. Und tatsächlich, alle hatten besondere Fähigkeiten, wie klettern, kräftig zupacken, fühlen, rennen. Jedes freute sich, denn es bekam Aufmerksamkeit und wurde immer besser. So wuchs Teresa zu einer der schnellsten und geschicktesten Spinnen der Umgebung heran. Und wenn sie unterwegs eine kleine Spinne entdeckte, die stolperte, sagte sie, „komm, ich erzähle Dir eine kleine Geschichte.“

Eva und der Biker

Herausforderungen als NLP-Coachin zogen Eva magisch an und so freute Sie sich auf Achim, den Ehemann der Freundin einer Freundin. Ein netter Zeitgenosse, jemand dem man gerne den Hausschlüssel im Urlaub überlässt.
Sein einziger Makel trug den Namen „Die Kleine“, und damit war nicht seine Ehefrau Julia gemeint. Nein, es ging um ein über 80 PS starkes Harley-Davidson Motorrad, den Dreh und Angelpunkt von Achims Leben. Geld, Wetter, Freizeit und Befinden, alles hatte mit diesem Schatz auf 2 Rädern zu tun. Achims Ehe befand sich konstant in der zweiten Reihe, quasi als Ersatzprogramm für schlechtes Motorradwetter. „Die Kleine“ oder Julia, das wurde mehr und mehr die entscheidende Frage und so kam Eva ins Spiel.

Ein erster Coachingtermin war schnell vereinbart, doch 15 Minuten vor Beginn sagte Achim ab, es wäre ihm etwas unheimlich Wichtiges dazwischengekommen. Eva war verärgert und forderte zumindest eine Begründung.

„Ok“, sagte er am Telefon: „ ich erklär Dir das gerne.“

„Du hast ein Motorrad und alles funktioniert täglich einwandfrei.“
„Dann tauchen kleine Probleme auf, es läuft nicht mehr rund.“
„Du kennst die Ursache nicht, fühlst aber, da ist Sand im Getriebe.“ „OK, Du könntest trotzdem weitermachen.“ „Aber wenn Du Pech hast, geht plötzlich nichts mehr und es droht ein riesengroßer Schaden.“ „Im schlimmsten Fall gibt es weder Ersatzteile noch Spezialisten, die den Originalzustand wieder herstellen.“
„Deshalb muss man in solchen Momenten alles andere zurückstellen und sich nur um das bestehende Problem kümmern, bis alles wieder richtig läuft.“
Eva war klar, er lässt sich nicht umstimmen.

Zwei Wochen später, das Motorrad lief wieder einwandfrei, kam es dank Regenwetter doch zum ersten Termin. Kurz etwas Smalltalk dann lenkte Eva auf das Thema Familie über, was Achim überhaupt nicht gefiel. Er würde gerne über alles reden, nur nicht darüber. Eva hatte so eine Reaktion eingeplant. Sie senkte den Blick, schlug kurz mit der flachen Hand auf die Tischplatte und sagte mit etwas tieferer Stimme:
„Ok, ich erklär Dir jetzt, warum wir das heute machen.“

„Du hast eine Familie und alles funktioniert täglich einwandfrei.“
„Dann tauchen kleine Probleme auf, es läuft nicht mehr rund.“
„Du kennst die Ursache nicht, fühlst aber, da ist Sand im Getriebe. OK, Du könntest trotzdem weitermachen.“
„Aber wenn Du Pech hast, geht plötzlich nichts mehr und es droht ein riesengroßer Schaden.“ „Im schlimmsten Fall gibt es weder Ersatzteile noch Spezialisten, die den Originalzustand wieder herstellen.“
„Deshalb muss man in solchen Momenten alles andere zurückstellen und sich nur um das bestehende Problem kümmern, bis alles wieder richtig läuft.“

Es folgte eine Schweigeminute, dann sagte Achim: „Ja, Du hast Recht.“

Über den Autor

Axel Gnädinger lebt in der Nähe von Freiburg im Breisgau und betreibt die Seite www.heilberufeschutz.de. Er macht gerade eine NLP-Ausbildung bei uns und ist aktives Mitglied in unserem Fan-Club.

NLP Podcast 89: Die Haltung des lernenden Coaches – Modelling im Coaching mit Ralf Stumpf

Hier kannst Du die Podcast-Folge 89 direkt auf i-Tunes anhören,
⟶ oder über diesen Link unseren Server nutzen.

Ralf StumpfRalf Stumpf hat 1986 mit NLP angefangen, um das Modelling zu lernen – leider hat er in seinen NLP-Ausbildungen nicht gelernt, wie Modelling funktioniert und angewendet wird. Deshalb beschäftigte sich Ralf Stumpf jahrelang selbst mit dem Thema Modelling und entwickelte sich zu dem führenden Modellingexperten im deutschsprachigen Raum. Er ist NLP-Lehrtrainer nach DVNLP und leitet unseren NLP-Standort Berlin.

Die Haltung des lernenden Coaches

Ein wichtiger Aspekt im Coachingstrukturmodell der Veränderung ist der Schritt, Rapport – also Vertrauen – zum Coachee aufzubauen. Wenn ein Coachee mit mehreren Problemen in ein Coaching kommt und nach Unterstützung sucht ist es gar nicht so einfach, dem Coachee auf Augenhöhe zu begegnen. Der Modelling-Ansatz kann an dieser Stelle helfen.

Die „Modelling“-Haltung eines Coaches

Im Selbstcoaching ist es oftmals spannend, sich selbst diese Frage zu stellen: „Wie kommt es, dass ich mit all meinen Kompetenzen, Fähigkeiten und Ressourcen an dieser einen Stelle nicht weiterkomme?“
Als Coach kann man diese Frage im Coaching leicht abwandeln und auf den Coachee beziehen: „Wie kommt es, dass dieser großartige, wunderbare Mensch, der hier vor mir sitzt, mit all seinen Kompetenzen und Fähigkeiten an dieser einen Stelle nicht weiterkommt?“

Wenn man den Coachee mit dieser Frage sieht, fällt es oftmals leichter, den Coachee dort abzuholen, wo er sich gerade befindet. Als nächsten Schritt schlägt der Modellingexperte Ralf Stumpf vor, einen bestimmten Rahmen um das Coaching zu setzen: „Ich als Coach möchte von meinem Coachee lernen.“

Probleme als Lösung

Dadurch wird die Positionierung im Coaching so verändert, dass der Coach etwas von dem Coachee lernen möchte und der Coachee dadurch etwas hat, was der Coach braucht. Wird dem Coachee dieses Gefühl vermittelt, bauen sich Ressourcen wie von selbst auf und der Coachee kommt in einen ressourcevollen Zustand. Der Modelling-Ansatz ist hier, dass der Coach seinen Coachee genau genommen modelliert – der Coach möchte erfahren, auf welche Art und Weise, mit welcher Struktur und mit welcher Strategie der Coachee Probleme angeht.

In der kompletten Folge erzählt Ralf Stumpf einige Beispiele, in denen die Haltung des lernenden Coaches sehr hilfreich war. Außerdem verrät er Dir, warum es den Coaching-Beruf sehr viel interessanter und spannender macht, wenn der Coach die Haltung des lernenden Coaches einnimmt.

Höre Dir die Podcast Folge direkt auf i-Tunes an (wenn Du iOS nutzt). Wir freuen uns wenn Du unseren Podcast weiterempfiehlst und wenn Du uns eine positive Bewertung schenkst.

Oder greife hier auf unseren Server zu:
⟶NLP Podcast 89: Modelling im Coaching – die Haltung des lernenden Coaches

Die Macherinnen – Online Kongress

Entdecke auch Du die Macherin in Dir! – so lautet der Leitspruch von Cindy und Heike. Sie sind die Gründerinnen von „Die Macherinnen“, eine Community von Frauen für Frauen, die sich gegenseitig unterstützen ins MACHEN zu kommen, um die eigenen beruflichen Ziele und Visionen zu erreichen.

Seit dem Jahr 2016 führen Cindy und Heike gemeinsam verschiedene Online Projekte und haben hierzu eine ortsunabhängige Agentur gegründet, die es ihnen ermöglicht, an den schönsten Plätzen dieser Erde zu arbeiten und zu leben. Derzeit sind die zwei Powerfrauen auf Gran Canaria und führen ihr Online Business unter Palmen.

Mit „Die Macherinnen“ schaffen die beiden Unternehmerinnen das, was schon lange gefragt ist. Eine Plattform von und für motivierten Frauen, die große Ziele haben und diese gemeinsam mit einer starken Community umsetzen möchten.
Powerfrauen© Izabela Habur von istockphoto.com

Um Frauen zu motivieren, tatsächlich ins MACHEN zu kommen, starten die Gründerinnen von „Die Macherinnen“ am 16. November 2018 den Online Kongress von Frauen für Frauen des Jahres. Es wird ein 10-tägiger Online Kongress mit 50 erfolgreichen Expertinnen, die zu den Themen Mindset, Marketing und Machen sprechen werden. Neben einer Portion Mut und Motivation warten fachliche Marketing Strategien und eine Menge Schritt-für-Schritt Anleitungen auf die Zuschauerinnen, um die eigene Produktivität und Leistungsfähigkeit zu steigern und die gesteckten Ziele zu erreichen.

Nun hast auch Du die Möglichkeit, Dir ein kostenloses Ticket für den Macherinnen Online Kongress vom 16.11 – 26.11.2018 zu sichern. In diesem Kongress lernst Du, welche Geschäftsmöglichkeiten für Dich und Deine Erfahrungen möglich und sofort umzusetzen sind und wie auch Du Deine Gedanken auf Erfolg und Wohlstand programmierst.

Im Kongress warten täglich 5 Interviews von Top Expertinnen und absoluten Macherinnen auf Dich, die Dich im Bereich Mindset, Marketing und Machen unterstützen, auf das nächste Level zu kommen.

Neben dem Kongress kannst Du zusätzlich einer dazugehörigen kostenfreien Facebook Gruppe beitreten und Dich mit anderen gleichgesinnten Powerfrauen verknüpfen und austauschen, um noch schneller Deine eigenen Ziele zu erreichen.

Der Macherinnen Online Kongress ist der Startschuss für eine Plattform erfolgsorientierter und motivierter Frauen, die durch ein eigenes Online Business mehr Unabhängigkeit, Freiheit und Selbstbestimmung in das eigene Leben holen möchten.

Komm ins MACHEN und sichere Dir gleich jetzt ein kostenfreies Ticket für den Macherinnen Online Kongress von Frauen für Frauen, denn es ist Zeit, die eigenen Träume und Visionen Wirklichkeit werden zu lassen.

« Ältere Beiträge

© 2019

Theme von Anders NorénHoch ↑