Kategorie: NLP Podcast (Seite 2 von 9)

In dieser Kategorie geht es um die kostenlosen NLP-Podcasts von Landsiedel.

NLP Podcast 75: Marian Zefferer, neuer Landsiedel NLP Partner in Österreich

Hier kannst Du die Podcast-Folge 75 direkt auf i-Tunes anhören,
⟶ oder über diesen Link unseren Server nutzen.
 

Marian Zefferer ist schon lange bei Landsiedel bekannt, durch ein Praktikum während seinem Psychologiestudium, durch diverse NLP Seminare bei uns bis zum Trainer und jetzt neuer Landsiedel NLP Partner in Österreich.

Seine Geschichte – Wie kam Marian zu NLP und zu Landsiedel?

Mit 14 begann Marians NLP Faszination mit dem Buch: „Ein neues Leben in 7 Tagen“ von Paul McKenna. Coaching ThemenEinige Zeit später buchte er sein erstes Hypnose Seminar bei einem anderen Institut, NLP ließ ihn aber nicht los. Er bekam die Empfehlung: „Hey, Du musst mal zu Stephan gehen“. Und das war für alle so klar, dass Stephan im Bezug zu NLP nur Stephan Landsiedel sein konnte. Auch durch eine Recherche im Internet, kam Marian auf Stephan Landsiedel, der bei Google ganz oben zu finden war. Marian buchte das Seminar NLP in a Week, welches ihn sofort fasziniert hat.
„Ich mag am NLP, dass es pragmatisch ist, es bringt einen in’s Handeln. Du kannst ein ganzes Psychologie Studium machen und dich danach 0 besser fühlen. Wenn man eine NLP Ausbildung macht, ist man danach automatisch selber schon transformiert“, meint Marian.
Sein erstes Standbein in der Selbständigkeit war Rhetorik, weil er es toll fand, dass man mit Sprache viele Menschen inspirieren kann. Gandhi, Martin Luther King faszinierten ihn. Er wollte auch Menschen durch Sprache inspirieren.
Heute fasziniert ihn NLP und vor allem die Kunst der Selbstbeeinflussung. „Wie kann ich erfüllter werden?“, diese Frage treibt ihn an. Daher ergänzt Marian unsere Vision auch sehr gut.

NLP und Wissenschaft

Laut Marian hat Wissenschaft eine Lobby, besonders in den Gesundheitsbereichen. Für viele ist Wissenschaft die neue Religion. Allerdings muss man Studien auch mit Vorsicht betrachten. Es werden oft nur Studien veröffentlicht, die erfolgreich waren. Die 99 von 100 Studien, die keinen Erfolg hatten, bleiben oft in der Schublade.
Stephan ergänzt einen Hinweis, dass wir bei Landsiedel einige wissenschaftliche Studien – die wir gut finden – in unserem Blog NLP Forschung erwähnen.
Marian: „Wichtiger als Studien bei NLP, ist das Denken in der Gesellschaft zu verändern, Vorbild zu sein, sich nicht zu verstecken. Wenn man mit NLP Erfolge erzielt hat, darf man das ruhig auch so benennen und sich nicht verstecken. NLP wird oft verwendet in Unternehmen, aber leider nicht unter diesem Namen.
NLP ist ja eine Mischung von verschiedensten Richtungen: Hypnose, Gestalttherapie, Familientherapie, systemische Ansätze, Gesprächsführung. Oft wird NLP angewendet, aber aus Positionierungsgründen anders genannt.

Auf die Frage von Stephan, wo Marian die Zukunft der Menschheit sieht, was er sich wünschen würde, antwortet er: „Mehr Zusammenarbeit statt Gegeneinander, mehr Verständnis für andere Menschen für andere Existenzen und gerade für die Menschen wir nicht so gut verstehen, für die welche wir erstmal nicht leiden können. „

5 Tipps von Marian um noch erfüllter zu leben:

1. Frage der Perspektive: Du kannst Dich vergleichen mit den schönsten, reichsten und besten Menschen der Welt und dich dann selber dadurch schlecht fühlen.
Oder Du kannst Dich vergleichen mit jemandem der überlegen muss, was er heute Abend zu Essen hat. Und in Bezug zu diesen Menschen, stehen wir extrem gut da. Die meisten von uns haben ein Dach, Internetzugang, was zu Essen und zu trinken.
2. Die Macht von Fragen: Wenn es Dir schlecht geht oder Du ein großes Problem hast, dann stelle Dir folgende Fragen 2-4 mal: Welche Chance ergibt sich daraus? Oder was sind 3 positive Dinge an der problematischen Situation? Danach geht es Dir schon wieder besser.
3. Sinn des Lebens herausfinden. Um glücklich zu sein, hilft es herauszufinden, warum Du auf der Welt bist. Wenn Du darauf eine Antwort hast, kannst du Dein Leben sinnvoller planen. Wenn Du Erfahrungen machst, die Dich oder Deine Mitmenschen inspirieren, bis Du auf dem richtigen Weg. Der Sinn des Lebens besteht darin, dass das Leben einen Sinn hat. Für jeden Menschen ist etwas anderes SINNvoll.
Manche brauchen eine Krise um sich weiter zu entwickeln oder aufzuwachen, bei anderen geht’s auch schneller zum Beispiel mit NLP.
„Frage doch mal verschiedene Menschen, was der Sinn ihres Lebens ist?“, fügt Marian noch hinzu.
4. Sich selber weiterbilden, durch Seminare, Bücher (The Owner’s Manual for the Brain von Pierce Howard, Hintergrundlektüre – also eher ein Standardwerk) , Hörbücher, Podcasts
5. Gute Rituale einführen und praktizieren: Achtsamkeit, Erfolg, Gesundheit – je nachdem, was gerade dran ist.

Marian hat auch selber einen brand neuen Podcast, in dem er erfolgreiche Menschen zur ihrer Lebensgeschichte interviewt. Auf iTunes unter dem Namen: „Persönlichkeitsentwicklung durch Lebensgeschichten“ zu finden.

Wenn ihr Marian Zefferer auch mal persönlich kennenlernen möchtet, dann ist das aktuell bei unserem nächsten Landsiedel NLP-Kongress 2018 Zeilitzheim möglich, mit einem Vortrag zum Thema „Mind-Hacks für ein erfüllteres Leben“. NLP Abendseminare, Webinare und sonstige NLP Events mit ihm sind in Planung – seid gespannt :-).

Höre Dir diese Podcast Folge direkt auf i-Tunes an und gib uns Deine Bewertung. Oder greife hier auf unseren Server zu:
⟶NLP Podcast 75: Marian Zefferer, neuer Landsiedel NLP Partner in Oesterreich
 

NLP Podcast 74: Kraft des positiven Denkens

Hier kannst Du die Podcast-Folge 74 direkt auf i-Tunes anhören,
⟶ oder über diesen Link unseren Server nutzen.
 

Kraft des positiven Denkens

In diesem Podcast erfährst Du die Geheimnisse eines guten Selbstvertrauens, die Ideen von Norman Vincent Peale, einem der ganz großen Positiv Denker der früheren Zeiten. Mangelndes Selbstvertrauen ist eines der größten Probleme der Menschen. Warum sollen wir an uns selbst glauben? Haben wir mehr Glück, Flow, Erfolg durch mehr Selbstvertrauen?

 
Kraft des positiven Denkens
 

Jedes Gefühl der Minderwertigkeit lähmt unsere Tatkraft. Wenn Du Dich noch mal minderwertig fühlst, analysiere die Gründe dafür. Hast Du manchmal das Gefühl, dass andere Dir überlegen sind, weil Du keine so gute Schulbildung hast oder weil sie mehr Vermögen besitzen oder weil ihre soziale Stellung höher ist?
Befreie Dich davon und entfalte Dein inneres Potential. Unsere Zuversicht muss unsere Zweifel, Ängste auflösen.
Nur die beharrliche Wiederholung der positiven Gedanken führt zu einem positiven Selbstvertrauen.
Denke daran, dass Du bereits alles in Dir hast, um das zu werden was Du Dir wirklich wünscht. Glaube an Dich selbst. Du hast alles was Du brauchst um glücklich zu sein.
„Einstellungen sind wichtiger als Tatsachen“ (Dr. Karl Menninger).

Umgang mit Krisen

Wenn Du mal das Gefühl hast, dass Du alles verloren hast, dann nimm ein Stück Papier und notiere Dir:
1. Welche Dinge stehen auf Deiner Seite?
2. Wer hält zu Dir?
3. Welche Fähigkeiten hast Du?
4. Was unterstützt Dich?
Schreibe Dir wichtige positive Dinge auf kleine Karten oder Postits und verteile sie an Orten wo Du sie im Laufe des Tages immer wieder siehst. So wirst Du gezwungen Dich ständig mit positiven Gedanken auseinanderzusetzen.
„Tue das was Du fürchtest und das Ende der Angst ist gewiss“ (Ralph Waldo Emmerson).

Grundsätze für mehr Selbstvertrauen

1. Stell Dir vor wie Dein höheres Selbst aussehen könnte und präge es Dir gut ein
2. Ersetze auftauchende negative Gedanken sofort durch Positive
3. Blase Hindernisse und Schwierigkeiten nicht künstlich in Deinem Geiste auf.
4. Andere Menschen kochen auch nur mit Wasser, bleibe Du selbst.
5. Selbsterkenntnis führt zur Heilung. Finde die Herkunft Deiner negativen Gedanken
6. Verschaffe Dir eine möglichst objektive Vorstellung Deiner Fähigkeiten. Dann steigere sie.

Das Geheimnis unserer Energie

Selten ist es die eigentliche Arbeit, die uns ermüdet. In der Regel ist es die innere Unruhe und Getriebenheit.
Sie machen und müde, überlastet und krank. Unser Körper ist erstaunlich gesund und stark. Wenn wir uns nur ein wenig um ihn kümmern, dann sorgt er viele Jahre kraftvoll für uns: Etwas Wasser und gesunde Ernährung, Bewegung und Schlaf. Ideal ist es wenn Geist, Körper und Seele im Einklang miteinander sind, dann können wir fast unmögliches schaffen und uns ständig neu energetisieren. Wenn wir das lieben was wir tun. Wenn wir echt und authentisch sind, dann haben wir Energie ohne Ende.

Wir verlieren unsere Energie erst dann, wenn uns das Leben langweilt. Wenn wir aber begeistert sind und uns für etwas einsetzen, dann wächst auch unsere Energie und Lebenskraft.

Alles Liebe und grenzenlose Energie für Dich!

Höre Dir diese Podcast Folge direkt auf i-Tunes an und gib uns Deine Bewertung. Oder greife hier auf unseren Server zu:
⟶NLP Podcast 74: Kraft des positiven Denkens
 

NLP Podcast 73: Kann jeder Coach werden?

Hier kannst Du die Podcast-Folge 73 direkt auf i-Tunes anhören,
⟶ oder über diesen Link unseren Server nutzen.
 

Annemarie Freitag interviewt Carlos Salgado zur Frage, die sehr oft von Teilnehmern gestellt wird: „Kann jeder Coach werden?“
Und zum Schluss gibt es im Podcast noch einen Einblick zu einem neuen Landsiedel Event für Coachintressierte – sei gespannt!

Glaubst Du, dass ein guter Coach und Trainer beim Profi-Fußball nützlich ist? Stell Dir mal vor, wie meisterschaftlich wir unsere eigenen Herausforderungen lösen könnten, wenn wir uns auch ab und zu einen Coach leisten würden?
Der Begriff Coach ist in der heutigen Zeit sehr aktuell. In vielen Kontexten hört man immer wieder: „Ich will auch Coach werden“. Hast Du auch schon mal drüber nachgedacht?

 
Kann jeder Coach werden?
 

Was ist Coaching überhaupt?
Im Coaching geht es in der Regel um eine Einzelperson die etwas schneller verändern möchte. Der Coach ist jemand der diesen Prozess begleitet. Der Coachee, also derjenige der Coaching in Anspruch nimmt, weiß und kann alles was er braucht, aber warum auch immer hat er das Gefühl sich im Kreis zu drehen und sich selber im Wege zu stehen.
Jeder kann mal im Laufe seines Lebens ein Coach sein, als Führungskraft, Partnerin, Partner, Elternteil, Freund. Ob man beruflich Coach sein möchte oder in der Lage ist, also für Geld andere zur Klarheit führen, kann man in einer Ausbildung lernen und für sich herausfinden, ob das einem liegt. Erfahrungsgemäß kann und will das nicht jeder. Unser gratis E-book: Wie werde ich Coach? kann Dir auch noch weitere Tipps geben.

Hier findest Du 6 Alltagssituationen , in denen Coaching helfen kann:
1. Oft stellt man fest, dass in Unternehmen Menschen den falschen Job oder in der falschen Abteilung sind. Wenn jeder die Arbeit machen würde, die zu den Talenten – zur eigenen Berufung passt, dann würde die Zufriedenheit der Mitarbeiter oder des Unternehmers oder auch Selbständigen automatisch steigen und dadurch auch die Produktivität der Unternehmen unterstützen. Den Bedarf für Coaching gab es schon immer, öfters nachgefragt wird Coaching erst seit ca. 10 Jahren.
2. Bei der Firma SAP hat jeder Mitarbeiter die Möglichkeit Coaching in Anspruch zu nehmen. Und bei der BASF gibt es auch Coachingprogramme, die aber dann nicht so heißen sondern in diesem Kontext Beratung genannt wird.
3. „Wenn wir im Paar-Coaching geklärt haben, was eigentlich das wirkliche Problem des Paares ist, dann ist es fast immer so, dass das Coaching schnell zu Ende ist, weil es beim Pärchen „klick-klick“ macht und es zwischen den beiden wieder funkt, dann muss ich schnell verabschieden, bevor etwas Leidenschaftliches passiert“, so erklärt Carlos begeistert seine Erfolge beim Paar-Coaching.
4. Bei Firmenschulungen oder Umorganisationen helfen spezielle NLP Kenntnisse und klevere gezielte Coaching Fragen besser mit Störungen und Irritationen umzugehen.
5. Im Umgang mit Kinder oder Eltern, Streitparteien ist Coaching auch sehr hilfreich Problemsituationen gelassen und leicht zu lösen.
6. Beim Sport, damit Du dran bleibst und auch Spitzenleistungen erzielen kannst.
Weitere Coaching Module und viele Informationen findest Du in unserer neuen Coaching-Welt.

Woran erkennst Du, ob Du ein guter Coach sein könntest?
Coaching ThemenWenn Du heute schon erlebst, dass ständig jemand von Dir wissen will, was Du meinst oder einen Rat von Dir möchte, dann hast Du schon mal das Potential in Dir ein guter Coach zu werden.
Drei Auswahlkriterien für Dich, wenn Du mit dem Gedanken spielst Coach zu werden:
Versuch das nächste Mal, wenn Dir jemand was erzählt, 15 Minuten lang keinen Tipp abzugeben, sondern nur zuzuhören und Fragen zu stellen:
• ist es Dir gelungen 15 Minuten keine Tipps zu geben?
• sind Dir genug Fragen eingefallen, in dieser viertel Stunde?
• hast Du nach diesen 15 Minuten ein Gefühl, was du machen könntest um dieser Person zu helfen?

Wenn Du das schon alles kannst, Gratulation! – Du bist ein Naturtalent und hast Potential. Falls nicht, kein Problem. Man Du kannst es lernen. Theoretisch kann jeder Coach werden. Ob jeder damit glücklich wird und seine Erfüllung findet? Nein! Ob das was für Dich ist, muss Du selber ausprobieren. Wo kannst Du das ausprobieren? Zum Beispiel bei unseren Modularen Coach Ausbildungen oder auch bei unserem neuen Coaching Projekt.

Bei Landsiedel gibt es dieses neue innovative Coaching Projekt, mit dem internen Namen „ Coaching Tage“, etwas völlig Neues. Sei gespannt. Hör Dir den Podcast an, da erlaubt uns Carlos erste Eindrücke, worum es dabei geht.

Höre Dir die Podcast Folge direkt auf i-Tunes an und gib uns Deine Bewertung. Oder greife hier auf unseren Server zu:
⟶NLP Podcast 73: Kann jeder Coach werden?
 

NLP Podcast 72: Dein Traum-Workshop

Hier kannst Du die Podcast-Folge 72 direkt auf i-Tunes anhören,
⟶ oder über diesen Link unseren Server nutzen.
 
„Niemals wird Dir ein Wunsch gegeben, ohne dass Dir auch die Kraft verliehen wurde ihn zu verwirklichen. Es mag allerdings sein, dass Du Dich dafür anstrengen musst“ Richard Bach.

Der Traumworkshop ist bei vielen eine der wichtigsten. Die Übung macht Spaß, inspiriert und bringt Deine unbewussten Schöpferenergien in Fluss. Was würdest Du tun, wenn Du wüsstest, dass Du auf jeden Fall Erfolg haben würdest?
 
Der Traum-Workshop
 
Nimm Dir einen Moment Zeit um über diese Frage nachzudenken. Warum tust Du es nicht? Weil du Angst hast es nicht zu erreichen oder dass es Dir vielleicht doch keinen Spaß machen würde? Lass diese Angst jetzt einmal bei Seite. Versetzte Dich in den Zustand eines kleinen Kindes kurz vor Weihnachten. Stell dir vor : Alles ist möglich! Es gibt keine zeitlichen oder finanziellen oder gesundheitlichen Grenzen. Wie würdest Du dann gerne leben?

Bitte berücksichtige dabei alle Aspekte Deines Lebens:
1) Persönlichkeit
2) Ausbildung und Beruf
3) Familie und Partnerschaft
4) Soziale Verantwortung
5) Freizeit und Luxus

Schreibe Dir zu jedem dieser Bereiche deine Ziele auf. Es können große und kleine Dinge sein. Schreib einfach alles auf, was Dir in den Sinn kommt, ohne Zensur. Rationalisieren kannst Du später immer noch. Tue so als könntest Du all das was Du aufschreibst, bereits sehen und hören und fühlen. Genieße es uns lass Deine wildesten Fantasien zu. Schreibe kurz, mittelfristige und langfristige Ziele auf. Du musst nicht alle Ziele gleichzeitig erreichen. Du hast viele Jahre Zeit um all das zu tun was Du tun möchtest. Bis wann möchtest Du diese Ziele gerne erreichen? In 1 Monat, 2 Jahren, oder in 10 Jahren?
Hat Dir diese Übung Spaß gemacht? Konntest Du richtig eintauchen in Dein Traumleben? Was für ein Gefühl hast Du, wenn Du Dir vorstellst, dass wäre Dein neues Leben? Wenn es nur ein mittelmäßiges Gefühl ist, dann wirf das Aufgeschriebene weg und wiederhole diese Übung noch einmal zu einem späteren Zeitpunkt. Der Entwurf Deines Lebens sollte Dich so begeistern, dass Du für die Verwirklichung früh Morgens aufstehen und spät abends ins Bett gehen kannst, weil Du Dich voller Energie fühlst. Nimm Dir für diese Übung regelmäßig Zeit und wiederhole sie häufiger. Dabei kommt es nicht darauf an, dass Du immer neue Ziele hast, sondern dass Du von Zeit zu Zeit wieder in die Energie Deiner Ziele eintauchst.

„Der Langsamste der sein Ziel nicht aus den Augen verliert, geht immer noch schneller als der der ohne Ziel herumirrt“ Gotthold Ephraim Lessing

Viel Spaß beim Träumen!

Höre Dir die Podcast Folge direkt auf i-Tunes an und gib uns Deine Bewertung. Oder greife hier auf unseren Server zu:
⟶NLP Podcast 72: Der Traum-Workshop
 

NLP Podcast 71: Aus Apfelbrei kann man keinen knackigen Apfel machen – oder doch?

Hier kannst Du die Podcast-Folge 71 direkt auf i-Tunes anhören,
⟶ oder über diesen Link unseren Server nutzen.
 

In diesem Podcast geht es um eine Story von einem Wunder, welches unser NLP Seminar Teilnehmer, Marco Scherbaum selber geschaffen hat.

Stell Dir vor, wie sich ein Tennissportler fühlt, wenn er die Nachricht von seinem Arzt bekommt, dass er nie wieder ohne Krücken laufen kann? Das ist unserem Seminar Teilnehmer Marco Scherbaum passiert. Sei gespannt, welche bemerkenswerte NLP Geschichte er hinter sich hat.

Nach Feierabend geht der Familienvater, Mitte 30, leitender Angestellter und Alleinverdiener zum Tennisspielen. Mitten im Spiel Verdrehung des Sprunggelenks um 180 Grad. Er fällt zu Boden.
Mit angeschwollenem Knöchel wird es ins Krankenhaus geliefert mit Notoperation in derselben Nacht. Als er aufwacht steht der Chefarzt der Notfallchirurgie mit seinem Team in seinem Zimmer und teilt ihm mit, dass Aufgrund des hohen Grads an Zerstörung des Sprunggelenks aus Ärztesicht die Wiederherstellung des Sprunggelenks nicht absehbar ist. Laufen oder sogar Joggen soll er ab sofort vergessen.

Der Arzt sagt: „Aus Apfelbrei kann man keinen knackigen Apfel mehr herstellen“!

WE Geschenk von Landsiedel Fan
 

Marco Scherbaum ist geschockt, er hört immer wieder die Aussage des Arztes. Der negative Glaubenssatz: „Ich werde nie wieder laufen können“ steht im Raum. Marco weiß, dass die Art und Weise, wie wir unsere Welt konstruieren, woran wir glauben, unser Leben ganz entscheidend beeinflusst. Er beginnt ganz gezielt mit Hilfe von NLP an diesem Glaubenssatz zu arbeiten:

1. Als erstes geht er die Dilts-Pyramide mit dem Glaubenssatz durch. Er sieht dabei seine Identität als Krüppel der von einer Physiotherapie zur anderen geht und nur auf Krücken laufen kann.
2. Die NLP Vorannahme: Menschen haben alle Ressourcen für jede gewünschte Veränderung in sich gibt seinem Denken eine andere Richtung. Und er startet mit einem gezielten Selbstcoaching.
3. Mit Hilfe der Diamond Technik verändert er seine Sichtweise auf das Problem. Aus dem Satz: „Ich kann nicht mehr laufen“, entwickelt er das Gegenteil zum Ziel: „Ich werde Extremsportler“. Mit gesteigerter Flexibilität geht er mit der Situation um und verwandelt das Problem in eine große Herausforderung.
4. Im nächsten Schritt verwendet Marco Scherbaum die Walt-Disney-Strategie an und entwickelt sein Ziel weiter: „Ich werde Triathlet“. In der Rolle des Realisten entwickelt er dabei kleine Schritte, setzt Etappenziele und Meilensteine auf dem langen Weg von den Krücken bis zum Extremsportler.
5. Mit Hilfe der Submodalitäten aus dem NLP gelingt es Marco den Schmerz beim Anblick seines Fußes kleiner und schwarz-weiß werden zu lassen.
6. Er definiert sein Ziel mit Hilfe der wohlgeformten Zielkriterien genauer: „Ich werde noch vor meinem 40.igsten Geburtstag den größten Triathlon Deutschlands mit der Sprintdistanz erfolgreich und schmerzfrei beenden.
7. Er nimmt den „als ob“ Rahmen ein und durchläuft das Modell der Uhr der Zukunft, das Stephan Landsiedel vor vielen Jahren entwickelt hat. Dabei begleiten ihn 2 Mentoren auf den Dilts Ebenen. Er geht durch mehrere kritische Zeitpunkte in die Zukunft. Schließlich landet er bei seinem weisen alten Mann der zurück auf sein Leben blickt.

Gestärkt durch sein intensives Selbstcoaching beginnt Marco mit der langen und mühsamen Umsetzung seines Vorhabens. Marco ScherbaumIn kleinen Schritten verändert sich sein Gesundheitszustand und er bringt sich selbst in Topform bis zu seinem erträumten Triathlon, dem größten Triathlon der Welt – dem Dextro Triathlon Sprintdistanz in Hamburg.
In dem Podcast erfährst Du auch genau wie Marco Scherbaum seinen dritten Triathlon erlebt hat. An diesem Triathlon hat er sogar drei Mal erfolgreich teilgenommen, 2009,2010 und 2012.

„Entscheidungen muss man schon selbst treffen. Wer das Entscheiden anderen überlässt, wird seinen persönlichen Sinn nicht finden.“

Viel Spaß mit unserem Podcast und dieser heldenhaften, inspirierenden und Mut machenden Story! direkt auf i-Tunes an und gib uns Deine Bewertung. Oder greife hier auf unseren Server zu:
⟶NLP Podcast 71: Aus Apfelbrei kann man keinen knackigen Apfel machen – oder doch?
 

NLP Podcast 70: NLP lernen und im Alltag anwenden

Hier kannst Du die Podcast-Folge 70 direkt auf i-Tunes anhören,
⟶ oder über diesen Link unseren Server nutzen.
 

In dieser Podcast-Folge spricht Stephan Landsiedel darüber, wie Du NLP lernen und dauerhaft in Dein Leben integrieren kannst. Da NLP ein sehr praktisches Werkzeug ist, ist es eher schwierig, sich NLP ganz alleine selbst beizubringen. Zwar gibt es zahlreiche Bücher zu NLP-Techniken, aber dennoch ist es wichtig, die NLP-Techniken live zu erleben und zu trainieren. Wir raten Dir daher, NLP mit einer praktischen Anleitung eines NLP-Trainers zu lernen. Doch wie bei vielen Dingen im Leben reicht ein Lern-Kurs nicht aus, damit das Gelernte in Fleisch und Blut übergeht.
 
Übung macht den Meister
 
Wenn Du NLP nicht nur lernen, sondern auch dauerhaft in Dein Leben integrieren willst, dann ist es umso wichtiger, dass Du NLP immer und immer wieder zu übst. Die einfachste Möglichkeit ist, wenn Du Dich mit anderen NLP-lern zu triffst und die Techniken innerhalb der Gruppe übst. Solche Übungsgruppen bieten den Vorteil, dass Dir die anderen Teilnehmer Feedback geben können, da sie die NLP-Techniken ebenfalls beherrschen. Zwischen den Treffen Deiner Übungsgruppen kannst Du die NLP-Techniken natürlich auch bei Freunden oder innerhalb der Familie üben – je mehr du übst, desto besser!
 

NLP Wissen

Während einem NLP-Seminar lernst Du zahlreiches Wissen – natürlich bleibt da nicht jeder Inhalt im Gedächtnis. Mach Dir deshalb keine Sorgen, denn heutzutage wird das wichtigste NLP Wissen auf den verschiedensten Kanälen zur Verfügung gestellt: Je nachdem welcher Lern-Typ Du bist, kannst Du Dein NLP Wissen durch Audios, Bücher, E-Books oder Videos auffrischen und erweitern.

In der kompletten Podcast-Folge erklärt Stephan Landsiedel, wie NLP so zur Gewohnheit wird, dass Du NLP vollständig automatisch in Deinem Alltag anwendest.

Viel Spaß dabei!

Höre Dir die Podcast Folge direkt auf i-Tunes an und gib uns Deine Bewertung. Oder greife hier auf unseren Server zu:
⟶NLP Podcast 70: NLP lernen und im Alltag anwenden
 

NLP Podcast 69: Konflikte lösen mit 1-2-3 Meta

Hier kannst Du die Podcast-Folge 68 direkt auf i-Tunes anhören,
⟶ oder über diesen Link unseren Server nutzen.
 

In diesem Podcast geht es darum, wie Du besser mit zwischenmenschlichen Konflikten umgehen kannst, wie Du vorhandene Konflikte lösen kannst. Es geht um die Wahrnehmungspositionen, im NLP auch oft 1-2-3-Meta oder auch nur 1-2-3 genannt.

Hast Du vielleicht gerade mit jemandem einen Konflikt? Mit Deinem Partner oder mit Deinen Eltern, mit Kindern, mit einem früheren Freund, mit Arbeitskollegen, sodass Du Dich vielleicht nicht mehr auf die nächste Begegnung freuen kannst, sondern dass immer etwas Negatives mitschwingt? Oder Du hast den Kontakt schon seit Jahren abgebrochen und keiner macht einen Schritt auf den anderen zu? Das wäre sehr schade, weil Groll auf den Anderen bedeutet auch immer Groll in uns – bei jedem Gedanken.

1 2 3 Meta

Diese Technik ist sehr wirkungsvoll! Sie fällt Dir etwas leichter, wenn Du Dich in andere Menschen hineinversetzen kannst. Ansonsten kannst Du das üben, Dir vorzustellen, wie sich der andere wohl fühlen könnte.
Diese NLP Technik hilft Dir diesen Konflikt aufzulösen. Für diese Technik muss die andere Person nicht dabei sein. Das ist sehr praktisch, wenn die andere Person zum Beispiel weit weg wohnt oder von sich aus auch keinen Kontakt mehr möchte.
Erfahrungsgemäß fassen Klienten nach Anwendung endlich wieder den Mut und die Gelassenheit sich mit ihren Konfliktpartnern sofort in Verbindung zu setzen und den ersten Schritt zur Klärung zu unternehmen.

Ablauf des Formates 1-2-3 Meta

Für dieses Format brauchen wir vier verschiedene Positionen:

1 2 3 Meta

1. Die Position aus Dir selbst heraus. Wie nimmt Du selber den Konflikt wahr? Was empfindest Du genau?
2. Die Position Deines Gegenübers. Das heißt Du wirst in die Rolle des anderen schlüpfen und schauen, wie nimmt sie oder er die Welt wahr?
3. Die Position eines neutralen, objektiven, sachlichen Beobachters
4. Diese Position ist die Metaposition. Da betrachtet Du den Prozess ihm Hinblick auf die Fragestellung: Wie gelingt es mir mich in die anderen Rollen reinzufühlen, wie gelingt der Prozess?

Du kannst diese Übung mit Dir selbst machen. Am effektivsten ist sie mit einem Coach oder in einer NLP Übungsgruppe.
Eine genauere Erklärung zu den Wahrnehmungspositionen findest Du auf unserer Homepage, Seite 9.2 Wahrnehmungspositionen 1-2-3 und detaillierte Hilfestellungen, wie Du das Format anwenden kannst, haben wir für Dich unter 9.3 Übung zur Position 1-2-3 zusammengefasst.

Liebst Du es, Dich lieber in Begleitung einer Audio Datei durch die Übung führen zu lassen? Dann ist dieser Podcast perfekt für Dich. Hier kannst Du Schritt für Schritt direkt mitmachen und Deinen Konflikt gleich lösen.

Viel Spaß und Erfolg dabei.

Höre Dir die Podcast Folge direkt auf i-Tunes an und gib uns Deine Bewertung. Oder greife hier auf unseren Server zu:
⟶NLP Podcast 67: Vom NLP andsiedel Team

NLP Podcast 68: Modelling als Turbo für Persönlichkeitsentwicklung – mit Ralf Stumpf

Hier kannst Du die Podcast-Folge 68 direkt auf i-Tunes anhören,
⟶ oder über diesen Link unseren Server nutzen.
 

Ralf StumpfIn dieser 3. Folge von Ralf Stumpf spricht er darüber, wieso das Modelling ein Turbo für die Persönlichkeitsentwicklung ist. Ralf Stumpf hat 1986 mit NLP angefangen, um das Modelling zu lernen – leider hat er in seinen NLP-Ausbildungen nicht gelernt, wie Modelling funktioniert und angewendet wird. Deshalb beschäftigte sich Ralf Stumpf jahrelang selbst mit dem Thema Modelling und entwickelte sich zu dem führenden Modellingexperten im deutschsprachigen Raum.

Er ist NLP-Lehrtrainer nach DVNLP und leitet unseren NLP-Standort Berlin.
 

Grundzüge des Modellings

Im Modelling geht es darum, die Unterschiede zwischen einem Modell und einer Vergleichsperson herauszufinden. Das ist auch der Grund dafür, dass niemals nur eine einzige Person modelliert werden kann. Eine Person kann nur dann modelliert werden, wenn sie mit einer zweiten Person verglichen wird. Im nächsten Schritt werden dann die Punkte herausgearbeitet, in denen sich diese beiden Personen unterscheiden – Gemeinsamkeiten werden nicht modelliert.
Im NLP ist es so, dass der NLPler seine Klienten in ihrem Veränderungsprozess unterstützt, das bedeutet, dass sich der Klient verändert und der NLPler sich nicht verändert. Im Modelling ist es genau umgekehrt: Ein Modellingexperte modelliert eine Person, indem er die Person mit einer anderen Person vergleicht und verändert sich dadurch selbst. Die modellierten Personen hingegen verändern sich nicht.
„Der Kick beim Modelling-Gespräch ist, dass Du möglichst so kommunizierst, dass Dein Gesprächspartner sich nicht verändert“, erklärt Ralf Stumpf. Denn nur so ist es für Dich möglich herauszufinden, welche Strategien sich hinter Deinem Gesprächspartner verbergen. Wenn sich Dein Gesprächspartner verstellt oder sich sogar Dir anpasst, kannst Du aus dem Modelling-Gespräch nur sehr wenig bis gar nichts mitnehmen. Im Gegensatz zu einem klassischen NLP-Setting ist es dann umso wichtiger, dass sich Dein Gesprächspartner überhaupt nicht verändert und Du Dich gleichzeitig selbst weiterentwickelst.

Modelling als Turbo für Persönlichkeitsentwicklung

Modelling als Turbo für Persönlichkeitsentwicklung

Das Modelling ist der Turbo für Deine Persönlichkeitsübung, da Du im Modelling immer wieder versuchst herauszufinden, was Dich von einer Person, die sich in dem von Dir gewünschten Zustand befindet, unterscheidet. Wenn Du beispielsweise finanziell besser aufgestellt sein möchtest, dann modelliere Bill Gates und vergleiche ihn mit Dir selbst. In Deinem Modelling-Gespräch mit Bill Gates achtest Du darauf, dass sich Bill Gates Dir nicht anpasst und suchst nach den Dingen, die Dich von ihm in Bezug auf Euer Verhalten mit Geld unterscheiden. Im besten Fall kannst Du Dich nach diesem Gespräch so verändern, dass sich Deine finanzielle Situation verbessert – Bill Gates muss sich dafür gar nicht verändern, sondern nur Du selbst!

In der kompletten Podcast-Folge gibt Ralf Dir eine kleine Übung mit auf den Weg, mit der Du neue Ansätze für Deine eigene Persönlichkeitsentwicklung entdecken kannst. Das Anhören lohnt sich!

Höre Dir die Podcast Folge direkt auf i-Tunes an und wir freuen uns riesig auf Deine Bewertung. Alternativ kannst Du diese Folge auch hier auf unserem Server finden:
⟶NLP Podcast 68: Modelling als Turbo für Persönlichkeitsentwicklung
 

NLP Podcast 67: Vom NLP Fan zum Landsiedel Team

Hier kannst Du die Podcast-Folge 67 direkt auf i-Tunes anhören,
⟶ oder über diesen Link unseren Server nutzen.
 

Annemarie FreitagAnnemarie Freitag ist schon seit einigen Jahren ein treuer Landsiedel Seminare Fan. Mittlerweile ist sie NLP-Master und liebt es, ihre Potentiale und Persönlichkeit in diversen Seminaren zu unterschiedlichen Themen wieder aufzuspüren und weiterzuentwickeln. Sehr gerne reist sie in fremde Länder und liebt es auch viel Zeit mit ihrer 7 jährigen Tochter zu verbringen. Toll, wenn wir solche treue Fans haben, die von unseren unterschiedlichen NLP Seminaren so begeistert sind. Seit kurzem unterstützt sie uns auch in unserem Team und wird in Zukunft vielleicht auch den einen oder anderen Podcast aufnehmen.

Diese Chance habe ich genutzt und sie gefragt, wie sie überhaupt zu NLP gekommen ist, was sie daran begeistert und wie sie NLP in ihrem Alltag anwendet und integriert hat.

Annemarie meinte, dass sie mal mit einer Freundin zu einem gratis NLP Abendseminar mitgegangen sei und den Abend total spannend fand. Danach kam sie irgendwie nicht dazu sich dann bei einem NLP Seminar anzumelden. Die üblichen Argumente: Keine Zeit, kein Geld, kein Urlaub mehr und ob das was bringt?
Ihre Beziehung zum Papa ihrer Tochter war schon seit über einem Jahr vorbei und die NEUE Frau, der Trennungsgrund (nach ihrer damaligen Überzeugung), sollte nun bald auch mit ihrer Tochter unter einem Dach leben. Ihr Kopf registrierte das, aber ihr Herz schrie neeeeeeiiiiin! Es fühlte sich immer noch total betrogen, verletzt, verbittert und total eng an. Annemarie konnte immer noch nicht verzeihen und loslassen, obwohl sie das so sehr wollte.

Dann aber kam der Tag der Entscheidung, der Tag der alles verändern sollte.
Ihr Chef hatte ein neues Handy mit einem neuen Klingelton. Unter normalen Umständen nichts Ungewöhnliches. Aber dieser spezielle Klingelton brachte sie zum ausrasten. Der Grund war, das dieser neue Klingelton der gleiche war, den ihr Ex-Partner verwendete um mit der neuen Frau zu telefonieren. Und dieser Klingelton hat in ihr wie auf Knopfdruck ein total negatives schmerzhaftes Gefühl ausgelöst. In NLP würden wir diesen Klingelton als einen negativen Anker bezeichnen. Bis dahin war Annemarie noch nie in einem Meeting ausgerastet. Aber als sie sich wie ferngesteuert sagen hörte, dass ihr Chef sich gefälligst einen anderen Klingelton besorgen solle, war ihr klar, dass sich was ändern musste, dass SIE dringend Verantwortung übernehmen und etwas ändern musste. Sie meldete sich sofort bei „NLP in a Week“ an und schwor sich: Entweder das Event hilft ihr, oder sie nimmt das Jobangebot in USA an. Nach bereits 3 Tagen hatte sie nicht nur ihr Problem gelöst (mit „Anker verschmelzen“, in unserem Podcast 65 erklärt), sondern sie lernte auch noch viele weitere Erkenntnisse und hilfreiche Tools die helfen die eigene Träume auch zu leben. Sie fand ihre neue Leidenschaft und traf eine weitere Entscheidung, dass sie diese NLP Inhalte unbedingt genau lernen wollte.

Seit ungefähr 2-3 Jahren leitet sie auch eine NLP-Übungsgruppe in Ludwigshafen am Rhein. Nachdem sie nun den NLP Master abgeschlossen hat, möchte sie nun auch bald wieder neue gratis Übungstermine in’s Netz stellen, diesmal auch welche für Eltern gemeinsam mit Kindern. Da sie eine kleine Tochter hat, probiert sie bereits jetzt einige NLP Übungen mit ihr aus und ist der Meinung, dass man NLP & Erkenntnisse aus Yoga & positiven Psychologie nicht früh genug anwenden kann um die Kommunikation zu sich selber, zu den Familienmitgliedern und zu unseren Mitmenschen zu verbessern und so einen Beitrag zu harmonischeren Beziehungen und einer friedlicheren Welt zu leisten.

Diese Einstellung passt zu unserer Vision „NLP für alle“. Herzlich willkommen im Team 🙂

Höre Dir die Podcast Folge direkt auf i-Tunes an und gib uns Deine Bewertung. Oder greife hier auf unseren Server zu:
⟶NLP Podcast 67: Vom NLP andsiedel Team

NLP Podcast 66: Strategien erfolgreich weitergeben – Modelling mit Ralf Stumpf

Hier kannst Du die Podcast-Folge 66 direkt auf i-Tunes anhören,
⟶ oder über diesen Link unseren Server nutzen.
 

Ralf StumpfIn dieser Folge spricht Ralf Stumpf darüber, wie man das Wissen über eine zuvor analysierte Strategie an jemand anderen weitergeben kann. Er hat 1986 mit NLP angefangen, um das Modelling zu lernen. Da er in keiner seiner NLP-Ausbildungen sonderlich viel über das Modelling erfahren hat, beschäftigte er sich danach jahrelang selbst mit dem Thema und entwickelte sich zu dem führenden Modellingexperten im deutschsprachigen Raum.

Er ist NLP-Lehrtrainer nach DVNLP und leitet unseren NLP-Standort Berlin.
 

Installation einer Strategie

Im Modelling gibt es drei klassische Phasen: die Elizitation, die Utilisation und die Installation. In der Phase der Elizitation wird zunächst die Strategie an sich herausgefunden. In der Phase der Utilisation wird diese Strategie in eine Form gebracht, um sie dann in der Phase der Installation jemand anderem beizubringen. Die meisten NLPler werden in den beiden ersten Schritten, der Elizitation und der Utilisation, mit der Zeit sehr gut und scheitern dann meistens an der Installation.

Ralf Stumpf erklärt drei mögliche Arten, wie die Installation einer Strategie gelingen kann:

1. Storytelling: Bei dieser Art und Weise liegt der Fokus darauf, dass jedes Format irgendwann aus einem Modell entstanden ist. Um also die Strategie, die hinter einem Format steckt, erfolgreich an jemand anderen weiterzugeben, solltest Du folgende Fragen beantworten: Was ist die Geschichte hinter den Formaten? Wo kommen die Formate ursprünglich her? Welches Modell steckt hinter dem Format? Wenn Du all diese Fragen beantwortet hast, fällt die Installation der Strategie viel leichter.

2. Formate und Übungen: Der Schlüssel für eine erfolgreiche Installation einer Strategie liegt zudem in der regelmäßigen Anwendung eines Formates oder einer Übung. Mit der Zeit veränderst Du Dich selbst und kannst Dir schon bald die Fragen beantworten: Wie ist das Formate aufgebaut? Worin besteht der Sinn dieses Formates? Wenn Du Dir dem Format so sehr bewusst bist, dann ist das Format und die Strategie dahinter in gewisser Weise ein Teil Deiner Persönlichkeit. Dadurch kannst Du die Strategie dieses Formates an Andere weitergeben, weil Du die Strategie selbst erlebt hast.

3. Selbst-Modelling: Bei dieser dritten Art beginnt der Weg nicht bei dem Format, sondern bei der Strategie und dem Modell an sich. In diesem Fall werden die Fragen direkt am Ursprung gestellt: Wie baue ich ein Format, das einen bestimmten Effekt erzielt? Wie kann ich aus mir ein Format machen? Dadurch, dass Du Dir die Strategie dann selbst überlegst, sollte es kein Problem sein, diese Strategie einer weiteren Person zu erklären.

In der kompletten Podcast-Folge verrät Ralf Stumpf, welche Rolle bestimmte NLP-Formate bei der Installation einer Strategie spielen und bezieht dies sowohl auf NLP, als auch auf das Modelling.

Höre Dir die Podcast Folge direkt auf i-Tunes an und gib uns Deine Bewertung. Oder greife hier auf unseren Server zu:
⟶NLP Podcast 66: Strategien erfolgreich weitergeben
 

Ältere Beiträge Neuere Beiträge

© 2018

Theme von Anders NorénHoch ↑