Seit fast 18 Jahren bin ich jetzt NLP-Ausbilder. In dieser Zeit habe ich mehr als 35 Practitioner-Ausbildungen mit mindestens 20 Tagen durchgeführt und viele weitere als Gasttrainer begleitet. Nun kommt im Oktober meine letzte Practitioner-Ausbildung. Damit endet ein großes Kapitel in meinem Leben.

Am 04.10.2015 startet meine letzte NLP-Practitioner-Ausbildung auf Mallorca mit einem ersten 10-Tages-Modul. Danach folgt im März 2016 ein zweiter Teil mit ebenfalls 10 Tagen in der Türkei. Der Kurs ist seit längerem fast ausgebucht. Krankheitsbedingt sind jetzt wieder zwei Plätze frei geworden. Ich freue mich schon sehr darauf, aber zu wissen, dass es zum letzten Mal ist, hinterlässt auch noch einen anderen Beigeschmack. Die deutsche Redewendung: Ein lachendes und ein weinendes Auge trifft es ganz gut.

Ich habe so vieles erlebt in dieser Zeit, so viele Menschen intensiv begleitet und viele Freunde gefunden. Wenn ich daran denke, überfällt mich ein unbeschreibliches Gefühl der Dankbarkeit. Mir kommen Momente der Heilung, der Veränderung, gemeinsame Aktivitäten in den Sinn. Das waren echte Abenteuer im Inneren, die sich da abgespielt haben. So manche Träne ist während der Veränderungsprozesse gerollt und so manche wilde Party wurde abends gefeiert. Wir haben gelacht, getanzt, gesungen und gelernt. Mit vielen Menschen, die ich ausgebildet habe, bin ich heute noch verbunden.

Im Oktober wird es zum letzten Mal in diesem Rahmen darum gehen, mein NLP-Wissen in dieser Tiefe weiterzugehen, gemeinsam bei Null zu starten und etwas Wunderbares in einer intensiven Zeit aufzubauen – eine Zeit, die wirklich Leben verändern kann. Ich werde noch einmal alles geben, alles teilen, was ich in so vielen Jahren über NLP gelernt habe. In 2016 wird es dann passend die letzte Master-Ausbildung im Anschluß an den Practitioner geben.

Mit den Trainer-Ausbildungen werde ich noch länger weiter machen. Hier kann ich all die Jahre der Erfahrung sehr gut auf hohem Niveau weitergeben. Es werden weniger Trainer-Ausbildungen als bisher werden, denn viele der Landsiedel-Trainer haben ein Niveau erreicht, dass es ihnen erlaubt, eigene Trainer-Ausbildungen durchzuführen und das sollen sie auch tun. In mehr als 25 Städten führen wir aktuell Jahr für Jahr die traditionelle Practitioner-Ausbildung durch. Das ist großartig!

Ich werde immer wieder gefragt, ob ich jetzt ganz mit NLP aufhöre. Nein, das tue ich nicht. Zum einen bin ich jeden Tag von NLP und NLP-Fragestellungen umgeben. Zum anderen habe ich ja in den letzten Jahren mit NLP in a Week mein ganz eigenes Format aufgebaut – 7 Tage, große Gruppen, kleiner Preis. Inzwischen besuchen pro Jahr mehr Menschen NLP in a Week als eine klassische NLP Practitioner-Ausbildung. Viele machen auch beides. Die Reihenfolge ist dabei beliebig. NLP in a Week ist einfach ein spannendes Format, was mich sehr reizt. Hier geht manches nicht so intensiv wie bei einer Practitioner-Ausbildung, aber dafür ist es kompakt und sehr emotional. Das werde ich weiter machen und so bleibe ich natürlich auch mit der NLP-Basis verbunden. Daneben gibt es ja jetzt auch die Unternehmerwoche, eine für mich neue Spielwiese, in der ich meine Erfahrungen aus den letzten 20 Jahren als Unternehmer super unterbringen kann.

In gewisser Hinsicht wird diese letzte Practitioner Ausbildung vielleicht meine beste Ausbildung. Ich freue mich sehr, noch ein letztes Mal eine kleine Gruppe mutige Menschen durch dieses Abenteuer zu führen und sie mit meinem Wissen und meiner Erfahrung auszubilden.