Meine Heldin ist ihrem Ruf gefolgt

Samstag, Mai 7th, 2016 | NLP Blog

Ein Erfahrungsbericht unserer Landsiedel-Trainerin Ingrid Huttary über ihre Heldenreise.

Es war einmal ein Mensch und dieser Mensch bist du… Immer wieder ertönte dieser Satz, liebevoll intoniert, aus dem Lautsprecher, wenn wieder eine Etappe der Heldenreise vollbracht war und in den so genannten Tanz des Narren integriert wurde.
Inspiriert dieses Seminar zu besuchen, hatten mich mehrere begeisterte Fazits: „Das war das beste Seminar, das ich je besucht habe.“ „Das war die beste Woche meines Lebens.“ Im Verlauf der verschiedenen Phasen des phantastisch choreografierten Seminars hätte ich auf jeden Fall unterschrieben, dass es sicherlich die intensivste Berg- und Talfahrt ist an Gefühlen ist, die ich so je mitgemacht habe. Doch die beste Woche? Noch nie habe ich so sehr die Weisheit des Satzes von Oscar Wilde gespürt: „Am Ende wird alles gut und wenn es noch nicht gut ist, dann ist es noch nicht das Ende.“

Die Choreografie des Abenteuers
Die Heldenreise basiert auf der Struktur der – mehr oder minder – immer gleichen Geschichte die den großen Märchen, Mythen und Sagen zugrunde liegt: der Held erhält einen Ruf, folgt diesem, begegnet dem Dämon, es kommt zur Konfrontation, es gilt eine höchste Aufgabe zu bestehen, um dann am Ende die Belohnung für all die Mühen zu erhalten.
Die Heldenreise folgt nicht nur dieser grundlegenden Struktur. Im Seminar finden auch unterschiedlichste archaische Motive und Rituale aus verschiedenen Epochen ihren Platz, um Zugang zu ermöglichen zu tiefen Gefühlen und zu geliebten und ungeliebten inneren Anteilen.
Auf Tuchfühlung mit dem Dämon des Widerstands
Immer wieder geht es darum, dem „Dämon des eigenen Widerstands“ zu begegnen. Und mit diesem Widerstand war ich denn auch immer und immer wieder auf Tuchfühlung. Aus gutem Grund lautet eine zentrale Regel, die wir am Anfang vereinbarten: Wir bleiben bis zum Schluss. Keiner reist ab, ohne vorherige Rücksprache. Wir sind alle geblieben – und reich belohnt worden. Wie im richtigen Märchen.

Die Belohnung
Und wie im richtigen Märchen haben wir gelacht und geweint, haben getanzt und waren ganz still, haben gekämpft und gefeiert. Und so ist keiner der Teilnehmer aus diesem Seminar rausgegangen, ohne für sich einen großen Schritt gemacht zu haben – hin zu mehr Liebe, zu mehr Lebendigkeit, zu mehr Klarheit, zu mehr Weichheit, zu mehr tief empfundener Versöhnung, zum „Ja“ zum Leben – je nachdem, was gerade dran war. Denn jeder hier hatte sich auf seine ganz eigene Weise mit der Kluft zwischen Sehnsucht und Widerstand auseinandergesetzt.
Beschwingt und gelöst habe ich mich Sonntagmittag auf den Heimweg gemacht. Im Auto hörte ich französische Chansons und war voller Mitgefühl für die von Herzschmerz singenden Chansonniers. Ich schwebte in anderen Sphären.

Die Rückkehr der Heldin
Nach den intensiven Tagen, in denen alle Beteiligten ständig fokussiert waren auf die eigene Wahrnehmung, auf das „was jetzt im Moment ist“, auf Wahrhaftigkeit statt Wahrheit, stand die nächste große Prüfung jedoch erst noch bevor: die Rückkehr in den Alltag, die Wiederbegegnung mit Menschen, die nicht eine Woche im Ausnahmezustand gewesen waren. Nicht ohne Grund lautet die letzte Station in der Seminarbeschreibung: „Der Heros vereint Alltagsleben mit dem gefundenen Wissen und lässt somit die Gesellschaft an seiner Entdeckung teilhaben.“ Diese Vereinigung ist durchaus eine ganz eigene Station der Heldenreise. Im klassischen Märchen endet die Geschichte hier. „Und sie lebten glücklich und zufrieden bis ans Ende.“
Mir hat die Erfahrung der Heldenreise Lust auf mehr Wahrhaftigkeit und Intensität gemacht, sodass ich heute sage: das Abenteuer geht weiter! Und mich daran und darauf freue.

Dem Leben Flügel verleihen
Ja, es war eine lohnende, intensive, wunderbare Woche, mit tollen Begegnungen und Erfahrungen. Und falls du dich jetzt fragst, ob die Heldenreise auch für dich etwas sein könnte, hier ein paar Ideen, wann sie dich weiterbringen könnte:
Wenn du dich oft abgeschnitten fühlst, von deinen Gefühlen und deinen Lieben, wenn du in dir eine Sehnsucht verspürst, nach mehr – mehr Nähe, mehr Lebendigkeit, mehr Leben, mehr Erfüllung, mehr Fülle, mehr Intensität. Wenn du immer wieder das Gefühl hast, ständig auf der Suche zu sein, wenn du dir mehr Klarheit wünschst und sie gern tief verankert in dir spüren würdest. Wenn du einen Partner suchst, wenn du deine Wut, deine Angst, deine Enttäuschung transformieren möchtest …
Was du dafür brauchst? Die Lust, dich auf dich selbst einzulassen und deinem Leben Flügel zu verleihen.

Ingrid Huttary bietet kostenlose NLP Abendseminare in Berlin zum Kennenlernen an.

Mehr Informationen zur Heldenreise.

Weitere Artikel von Ingrid Huttary, der Landsiedel-Trainerin in Berlin, findest du unter www.geschafft.net.

Tags: , , , , ,

Autor

NLP Trainer Stephan Landsiedel   In diesem Blog schreibt Diplom-Psychologe und NLP-Lehrtrainer Stephan Landsiedel über NLP, sein Unternehmen und sein Leben. Er ist mehrfacher Autor und hat bereits über 2.500 NLP-Ausbildungstage absolviert.

Google+

Kategorien

Neues NLP-eBook von Stephan

NLP Standorte

Kostenlose Abendseminare an über 30 Standorten.

NLP-Deutschlandkarte

Top-Weiterbildung


Suchfunktion

Social Bookmarks

| More