NLP Einleitung und Überblick

NLP ist ein modernes Kommunikationswerkzeug und ein Instrument zur Veränderung der eigenen Persönlichkeit. Es lässt sich sowohl im therapeutischen Bereich als auch in Business- und vielen weiteren Kontexten anwenden. Hier erhalten Sie einen Überblick über die NLP-Inhalte, Grundannahmen, Begründer, Geschichte, Lernstadien und Definitionen von NLP.

  1. Was bedeutet NLP?
    NLP steht für Neurolinguistisches Programmieren. Hier werden die drei Bestandteile des Namens erklärt: Neuro, Linguistisch, Programmieren.
  2. Definitionen von NLP
    Hier finden Sie klassische Definitionen sowie vereinfachende Definitionen, die Ihnen eine erste Idee geben, was NLP ist
  3. Überblicksgraphik NLP-Gründung und Wurzeln
    Diese Überblicksgraphik zeigt die Begründer des NLP, die Disziplinen und die ursprünglichen Experten, die modelliert wurden.
  4. Geschichte des NLP
    Eine ausführliche Darstellung, wie alles angefangen hat, wer die beteiligten Personen waren und wie sich NLP entwickelt hat.
  5. Der Prinz und der Zauberer
    Eine wunderschöne, aber nicht ganz leichte Geschichte zum Grundverständnis des NLP-Wahrheitskonzeptes. Die Welt ist unsere subjektive Konstruktion.
  6. Modell der Lernstadien
    In welchen Stadien lernen wir. Dieses Wissen ist nützlich, um sich neue Fähigkeiten anzueignen und ein neues Verständnis für das Lernen zu gewinnen.
  7. Vorannahmen des NLP
    Im NLP wurden einige nützliche Vornannahmen formuliert. Diese sind keine objektiven Tatsachen, doch sie erleichtern die Kommunikation mit anderen und das eigene Leben.

Was bedeutet NLP?

NLP steht für Neurolinguistisches Programmieren. Hier werden die drei Bestandteile des Namens erklärt:

Neuro, Linguistisch, Programmieren.

Was ist NLP?

Neuro

Steht für unser Nervensystem. Jedes Verhalten wird über neuronale Prozesse gesteuert. Unsere Wahrnehmung erfolgt über unsere fünf Sinne. Die Informationen werden durch unser Nervensystem in unserem Körper weitergeleitet. Zu unserem Nervensystem gehören vor allem unser Gehirn und unser Rückenmark. Von dort aus wird unser Denken, Fühlen und Verhalten gesteuert.

Linguistisch

Über unsere Sprache kommunizieren wir mit anderen Menschen. Gleichzeitig findet auch Kommunikation in uns selbst statt. Wir haben also eine äußere und eine innere Kommunikation.

Programmieren

Unsere gelernten Verhaltens- und Denkweisen können durch gezielte Interventionen verändert werden. Wir können uns auf unser erwünschtes Verhalten programmieren. Veränderungen müssen nicht dem Zufall überlassen bleiben, sondern können systematisch erfolgen.

Definitionen von NLP

Hier finden sie klassische Definitionen sowie vereinfachende Definitionen, die Ihnen eine erste Idee geben, was NLP ist.

NLP steht für Neurolinguistisches Programmieren und ist ein in den achtziger Jahren in den USA entwickeltes Kommunikations- und Motivations Modell. Es wurde von dem Linguistikprofessor John Grinder und dem Mathematiker und Gestalttherapeuten Richard Bandler durch die Modellierung von herausragenden Therapeuten entwickelt und lässt sich in seiner heutigen Form in nahezu jedem Lebensbereich - Führung, Therapie, Sport, Gesundheit, Verkauf, Rhetorik, Beziehung anwenden.

NLP bietet eine Vielfalt an Methoden, um seine Gefühle sowie Verhaltens- und Denkmuster bewusst zu machen und zielorientiert und konstruktiv weiterzuentwickeln. Darüber hinaus bietet NLP auch viele Möglichkeiten, um persönliche Stärken und Fähigkeiten zu entdecken und auszubauen.

NLP begreift sich als eine Methode, mit deren Hilfe man lernen kann, sich eigener und fremder Wahrnehmungs-, Ausdrucksweisen und automatischer Denk- und Verhaltensmuster bewusst zu werden und diese (mit Hilfe des inneren, teilweise unbewussten Potentials) zu erweitern bzw. zu ändern. Hinter dem Begriff verbirgt sich eine langjährige Forschung über die Struktur subjektiver Erfahrungen (wie Menschen die Welt wahrnehmen und darauf reagieren), von Kommunikation (wie Menschen sich sprachlich ausdrücken und verständigen) und von Verhaltensmustern (wie Menschen Gelerntes speichern und automatisch wiederholen). Besondere Beachtung finden dabei die Strategien erfolgreicher Menschen, die genau beschrieben und damit für jeden zugänglich und lernbar gemacht werden, der das möchte. Die Erkenntnisse und Inhalte des NLP tragen zur Verbesserung der Kommunikation zwischen Menschen bei und bieten eine Vielzahl von Techniken zur Ziel- und Lösungsfindung bei Problemen.

"Die NLP-Practitioner-Kartei" von Trageser und von Münchhausen, 2003.

NLP ist die Kunst und Wissenschaft von persönlicher Vervollkommnung, von effizienter Kommunikation und Höchstleistungen. "Kunst" deshalb, weil jeder seine einmalige Persönlichkeit und seinen Stil in das einbringt, was er tut, und dies kann nie in Worten oder Techniken erfasst werden. "Wissenschaft" deshalb, weil es eine Methode und ein Verfahren gibt, die Muster zu entdecken, die von herausragenden Individuen in allen nur möglichen Bereichen genutzt werden, um hervorragende Ergebnisse zu erzielen. Dieses Verfahren nennt man Modelling, "Modellbildung" oder Modellieren, und die Muster, Fertigkeiten und Techniken, die dadurch entdeckt wurden, werden zunehmend in Beratung, Erziehung und Bildung und in der Geschäftswelt zur effektiveren Kommunikation, zu persönlichem Wachstum und zu beschleunigtem Lernen angewandt. NLP ist eine praktische Fertigkeit, die uns die Ergebnisse bringt, die wir wirklich erreichen wollen in dieser Welt, während wir gleichzeitig etwas Wertvolles für andere schaffen. Es ist das Erforschen dessen, was den Unterschied ausmacht zwischen dem Hervorragenden und dem Durchschnittlichen.

"Neurolinuistisches Programmieren: Gelungene Kommunikation und persönliche Entfaltung" von Joseph O´Connor und John Seymour, 1994.

Podcast Einführung NLP

Überblicksgrafik - NLP Gründung und Wurzeln

Diese Überblicksgrafik zeigt die Begründer des NLP, die Disziplinen und die ursprünglichen Experten, die modelliert wurden.

NLP Gründung

Anwendungsfelder

NLP Anwendungsfelder

Geschichte des NLP

Auf dieser Seite finden Sie eine kurze Darstellung über die Geschichte des NLP, wer die beteiligten Personen waren und wie sich NLP entwickelt hat. Eine ausführliche Darstellung bekommen Sie auf der Seite Geschichte des NLP.

Podcast Einführung NLP

Die Geschichte des NLP beginnt in den siebziger Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts, als die beiden amerikanischen Wissenschaftler Richard Bandler und John Grinder aufeinander trafen. John Grinder war zu diesem Zeitpunkt Assistenz-Professor für Linguistik an der Universität von Kalifornien in Santa Cruz, USA. Die beiden beschlossen herauszufinden, auf welche Weise Experten ganz besondere Leistungen auf bestimmten Gebieten erzielen, während andere versagen. Diese erfolgreichen Menschen nahmen sie sich als Modelle und analysierten die Muster, die diese Menschen benutzen, um die von ihnen gewünschten Ziele zu erreichen.

Berühmt geworden sind Grinder und Bandler vor allem durch das Modellieren von vier sehr faszinierenden Persönlichkeiten: Dr. Milton Erickson, dem wohl bedeutendsten Hypnotherapeuten der Welt, Virginia Satir, einer außergewöhnlichen Familientherapeutin, Fritz Perls, dem Vater der Gestalttherapie und Gregory Bateson, einem unglaublich intellektuellen und vielseitigen Philosophen und Anthropologen.

Nachdem sie die Muster dieser Meister der Kommunikation erkannt hatten, begannen sie diese in Workshops und Seminaren an Studenten weiterzugeben und weiterzuentwickeln.

Inzwischen hat sich NLP über die gesamte Welt verbreitet und wird in zahlreichen Bereichen wie Therapie, Beziehung, Verkauf, Sport und Erziehung verwendet.

Der Prinz und der Zauberer

Eine wunderschöne, aber nicht ganz leichte Geschichte zum Grundverständnis des NLP-Wahrheitskonzeptes. Die Welt ist unsere subjektive Konstruktion. Die Geschichte: Der Prinz und der Zauberer

Modell der Lernstadien

Das Modell der Lernstadien beschreibt, in welchen Entwicklungsschritten sich unser Lernen vollzieht.

NLP Lernstadien

Unbewusste Inkompetenz
Man hat sich über etwas noch nie Gedanken gemacht und darum auch nicht bewusst bemerkt, dass man es nicht kann.
z.B. Eine Person fährt zwar im Auto mit, aber die Frage nach dem eigenen Führerschein ist noch nicht aufgetaucht.
Bewusste Inkompetenz
Erkenntnis, dass man etwas nicht kann (also lernen und üben muss, wenn man es können möchte).
z.B. Man möchte gern den Führerschein machen und sitzt erstmals in einem Auto am Steuer.
Bewusste Kompetenz
Bewusste Aneignung und Anwendung der neu erlernten Fähigkeiten.
z.B. Man muss sich beim Fahren noch voll konzentrieren und bewusst auf alles achten, was zu tun ist.
Unbewusste Kompetenz
Automatische und unbewusste Anwendung der neuen Fähigkeiten.
z.B. Autofahren ist so selbstverständlich, dass man sich gleichzeitig unterhalten kann.

Vorannahmen des NLP

Im NLP wurden einige nützliche Vornannahmen formuliert. Diese sind keine objektiven Tatsachen, doch sie erleichtern die Kommunikation mit anderen und das eigene Leben. Hier geht es zu den Vorannahmen des NLP.