Parts Party

Es handelt sich hierbei um ein komplexes "Integrations-Rollenspiel". Für eine Person, den "Gastgeber", wird durch die Gruppe ein Fest seiner Persönlichkeitsanteile dargestellt.

Parts Party
Parts Party (iStock: © Gpoint Studio)

Bei den Personen handelt es sich um namhafte Gestalten der Gegenwart und der Vergangenheit, die jeweils positive oder negative Eigenschaften des Gastgebers verkörpern. So wird das positive und negative Wunschbild des Selbst des Gastgebers dargestellt.

Durch das sehr kompakte Geschehen auf der Party wird der Gastgeber in seiner Gesamtheit, in seinen Problemen und in seinen Potentialen sichtbar. Der Umgang des Gastgebers mit seinen Persönlichkeitsanteilen wird physisch erlebbar. Die gegenseitige Beeinflussung der Gäste, sei es in Form von Konflikten oder in Form von Zusammenarbeit, macht deutlich, wie die Persönlichkeitsanteile im Gastgeber zueinander stehen, doch auch wie sie sich weiterentwickeln und zu einem Ganzen werden können.

Das Ziel der Parts Party ist es, besser mit unseren vielen verschiedenen Teilen und Verhaltenstendenzen umzugehen und sie in Ressourcen für Ganzheit und Kongruenz umzuwandeln. Durch die Parts Party werden unsere inneren Ressourcen identifiziert, transformiert und integriert.


  1. Der Begleiter und der Gastgeber der Party müssen sich vorbereiten.

    1. Identifiziere (als Begleiter) die verschiedenen Teile des Gastgebers und gebe ihnen die Namen berühmter Leute.
    2. Wähle Adjektive für sie aus.
    3. Kategorisiere diese Adjektive.
    4. Wähle Rollenspieler.
  2. Fordere die Teile auf, einander kennen zu lernen.

    1. Eröffne die Party, indem Du die Teile aufforderst, sich einander vorzustellen und miteinander zu interagieren.
    2. Lasse die Teile in ihrer Haltung erstarren und in dieser Erstarrung ihre Gefühle identifizieren.
    3. Lasse diese Gefühle durch den Gastgeber bestätigen.
    4. Wenn Teile erneut mit der Interaktion beginnen, fordere Sie auf die nun auftretenden Gefühle übertrieben stark auszudrücken.
    5. Lasse die Teile erneut erstarren und sich der Gefühle, die sie in diesem Augenblick haben, bewusst werden.
    6. Fordere den Gastgeber auf, auch diese Gefühle zu verifizieren.
  3. Erzeuge einen Konflikt.

    1. Fordere die Teile auf zu versuchen, die Party nach ihren eigenen Vorstellungen zu gestalten.
    2. Lasse einen Teil die Party dominieren.
    3. Lasse alle Teile erstarren und ihre Gefühle identifizieren.
    4. Verifiziere die Gefühle mit dem Gastgeber.
  4. Transformiere den Konflikt

    1. Fordere die Teile auf, miteinander zu interagieren und zu einer Kooperation zu gelangen.
    2. Fordere sie auf, gemeinsam einen Zustand der Harmonie aufzubauen.
    3. Fordere sie auf, einander zu akzeptieren.
    4. Verifiziere den Prozess mit dem Gastgeber.
  5. Führe das Integrationsritual durch.

    1. Fordere jeden Teil auf, seine vielen Ressourcen und Transformationen zu beschreiben.
    2. Fordere jeden Teil auf, den Gastgeber darum zu bitten, akzeptiert zu werden.
    3. Veranlasse den Gastgeber dazu, alle Teile zu akzeptieren und zu integrieren.
    4. Zum Abschluss soll der Gastgeber die Verantwortung für alle seine Teile übernehmen, ausgestattet mit neuen Wahlmöglichkeiten und neuer Energie.