Ski-Urlaub in die Liebe


Dominik, 22, Azubi




Vergangenen Winter fuhr ich mit meinem besten Freund Sven, dessen Schwester Sarah und seiner Freundin Rike in den Skiurlaub nach Salbach. Ich kannte sie alle schon lange, und wir kamen gut miteinander aus. Wir hatten viel Spaß, alberten viel herum, genossen das Skifahren und die Après-Ski-Partys.

Nach einer Woche fuhren wir mit Svens Pkw wieder nach Hause. Er und Rike saßen vorne, Sarah und ich auf der Rückbank. Wir waren etwas geschlaucht von der Woche, und so war die Stimmung im Auto eher ruhig und dösig. Zwar war ich müde, aber schlafen konnte ich doch nicht recht. Auf einmal spürte ich etwas Warmes an meiner rechten Schulter. Sarah war beim Schlafen mit dem Kopf nach links gekippt und schlief nun ruhig an meine Schulter gelehnt. Zuerst war ich etwas irritiert, aber ihre Wärme war sehr angenem, und so schlief ich auch ein. Als Sven auf einmal plötzlich bremsen mußte, wachten wir beide auf. "Oh, sorry", sagte Sarah völlig schlaftrunken und richtete sich auf. "Macht doch nix, war schön gemütlich", antwortete ich schmunzelnd. Wir unterhielten uns noch eine Weile über die vergangene Woche, aber auch über private Dinge wie Eltern, Freundschaft und Beziehung. Über solche Themen hatten wir noch nie zuvor gesprochen. In der letzten Woche hatte sie sich hauptsächlich mit Rike und ich mich mit Sven unterhalten. Obwohl ich sie schon so lange wie Sven - ganze drei Jahre - kannte, merkte ich erst jetzt, was für ein schönes Mädchen Sarah eigentlich war. Schade, dass wir über das oberflächliche Geplänkel nie heraus gekommen waren. Für mich war sie bislang einfach nur Svens Schwester gewesen. Aber jetzt...


Zurück zum Seitenanfang