Flirten beim WM Public-Viewing


Bald ist es soweit und König Fußball beherrscht wieder das Land. Am 14. Juni 2018 ist Anstoß bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland. Vielleicht erinnerst Du Dich noch an die tolle WM in Deutschland 2006? Da ging so richtig die Flirt-Post ab. Damals erschienen sogar in der Bild-Zeitung, der TZ, auf RTL und in vielen weiteren Medien Tipps von mir zum interkulturellen Flirten mit den verschiedenen teilnehmenden Nationen.

Flirten beim WM-Public-Viewing
Flirten beim WM-Public-Viewing (Istockphoto: © skynesher)

Diesmal werden wir beim Public-Viewing weniger mit unseren Gästen als vielmehr mit den anderen Einheimischen zusammen sein und da eröffnen sich ebenfalls gigantische Flirtpotenziale. Voraussetzung ist natürlich, dass Du die eigenen vier Wände verlässt und egal, ob Fußballfan oder nicht, Dich aufmachst, um vor einer Großbildleinwand mitzufiebern, mitzuschreien und natürlich nach attraktiven Flirt-Partnern Ausschau zu halten - das Flirt WM Public Viewing kann beginnen.

Nur allzu leicht kommt man dabei ins Gespräch: "Was glaubst Du, wer gewinnt?", "Wie lautet Dein Tipp?", "Das war doch eine Schwalbe - oder wie siehst Du das?" Der erste Satz muss weder originell noch anspruchsvoll sein. Im Gegenteil - je einfacher, desto besser. Bei der WM 2006 stand ich in der Halbzeit bei einem Imbissstand an. Beim zweiten Stand gegenüber war eine hübsche Blondine. Der erste Blickkontakt sagte mir eindeutig, dass es sich um beiderseitiges Interesse handelt. Der zweite Blick versprach noch viel viel mehr. Und während ich mir noch Gedanken machte, was ich wohl sagen könnte, hatte sie bereits eröffnet: "Na, auch hungrig?" 1:0 für sie. So einfach kann der erste Satz sein. Es gibt tausend Möglichkeiten jemanden anzusprechen: "Ich liebe diesen Spieler - bist Du auch so gut in Form?" "Ich mag die Italiener, die ..." "Es geht doch nichts über die deutschen [Pause] Frauen?" oder: "Tooooorrrrrr!!!" und Du fällst einfach dem hübschen Kerl von nebenan in die Arme. Wenn es mal nicht so läuft, dann kannst Du auch sagen: "Halt mich mal fest, ich brauch das jetzt." Tja, Pech im Spiel, Glück in der Liebe heißt es doch und für die ist dann ja im Anschluss Zeit.

Die Auswahl der potentiellen Flirtpartner beim WM Public Viewing ist gut und Du musst auch nicht an Deinem Standort festgenagelt stehen bleiben. Halte die Augen offen - nicht nur nach vorne auf die Leinwand. Blick Dich mal um und schau nach links und rechts und nach hinten. Da wird Dir sicher jemand auffallen. Ein kleines verzaubendes Lächeln und Du hast den ersten Check gemacht, ob er oder sie anbeißt: Proste ihm zu. Beim nächsten Tor solltest Du ganz nah an ihr oder ihm dran stehen. Vielleicht ist es auch schon so eng, dass Du gar nicht anders kannst als Deinen Flirt zu berühren und Dich dann höflich zu entschuldigen. Nur, um Dir anhören zu müssen: "Keine Ursache." Dann könntest Du sagen: "Na, dann darf ich es ja wieder machen." Und dabei frech lächeln. Trinke nicht zu viel Bier, sonst bringst Du später den Flirt-Ball nicht mehr ins Netz, wenn es in die Verlängerung geht. Nicht jedes Spiel ist nach 90 Minuten vorbei und manchmal muss man auch ins Elfmeterschießen, da ist Treffsicherheit gefragt. Nutze die Halbzeitpause - nicht, um die Füße hochzulegen, sondern, um zu flirten - deswegen sind die meisten zum Public Viewing gekommen.

Ich freue mich über zahlreiche Erfolgserlebnisse und wenn Du magst, bringe ich gerne Deine Story im nächsten Newsletter. Viel Spaß also beim WM-Public-Viewing-Flirten wünscht Flirt-Experte Stephan Landsiedel!



Zurück zum Seitenanfang