Metaprogramm: Richtung der Motivation - Zuckerbrot oder Peitsche

Motivations-Typ hin zu und weg von

Was bewegt eine Person zum Handeln? In welche Richtung bewegt sich die Person?mBewegt sie sich auf Ziele zu oder von Problemen, die gelöst oder verhütet werden müssen, fort?

Menschen motivieren sich auf zwei verschiedene Arten: Sie gehen auf etwas zu, d.h. sie suchen etwas, dass sie gerne erreichen möchten (hin zu) oder sie vermeiden etwas, d.h. sie tun etwas, damit etwas Unangenehmes nicht eintritt (weg von).

Hin zu Weg vonHin zu Weg von

Suchen

Menschen, die sich auf etwas zu bewegen, bleiben auf ihr Ziel konzentriert. Ihr Denken wird von den Zielen bestimmt, die sie erreichen wollen. Sie sind motiviert, etwas zu bekommen oder zu erreichen. Da sie sich vor allem auf Ziele konzentrieren, die sie erreichen wollen, können sie in der Regel gut mit Prioritäten umgehen. Sie schöpfen darüber hinaus Energie und Begeisterung aus ihren Zielen. Menschen, die ein stark ausgeprägtes Auf-etwas-zu-Muster haben, fällt es oft schwer, Probleme zu erkennen oder zu bemerken, wenn etwas vermieden werden sollte. Im Extremfall können sie auf andere naiv wirken, weil sie mögliche Hindernisse nicht in Betracht ziehen.

Vermeiden

Diese Menschen handeln primär, um unangenehme Dinge zu vermeiden und um unangenehme Dinge loszuwerden. Sie haben gewöhnlich Schwierigkeiten, sich auf ein Ziel zu fokussieren und Prioritäten angemessen umzusetzen. Diese Menschen sind sehr leicht von negativen Situationen aus der Fassung zu bringen. Sie reagieren am stärksten auf Drohungen.

Werte

Werte repräsentieren die Dinge, auf die wir uns zu bewegen bzw. von denen wir uns entfernen wollen. Sie sind es, die uns am meisten motivieren. Werte sagen uns, worin wir Zeit und Energie investieren. Um jemanden zu motivieren, ist es sehr wichtig, seine Werte zu kennen.

Klassifizierende Fragen

  • Was möchtest Du?
  • Was wünschst Du Dir von Deinem neuen Job?
  • Was ist Dir bei Deinem Haus am wichtigsten?
  • Worauf achtest Du beim Autokauf am meisten?
  • Woran bist Du in zwischenmenschlichen Beziehungen am meisten interessiert?
  • Was ist Dir an Deinem Beruf wichtig?
  • Was ist Dir in Deiner Liebesbeziehung wichtig?

(Generelles Muster: Was möchtest Du von X? oder "Was soll x für Dich tun?")

Erkennen und identifizieren

Suchen Menschen, die sich über Suchen motivieren, erzählen am liebsten darüber, was sie wollen, was sie für die Zukunft geplant haben, was sie erreichen möchten usw.

Vermeiden Menschen, die sich über Vermeiden motivieren, reden am liebsten über Dinge, die sie nicht wollen, wie sie bestimmte Situationen am besten vermeiden können bzw. wie sie vorhandene unangenehme Situationen verändern können.

Statistische Verteilung

Suchen 40%, Suchen und Vermeiden 20%, Vermeiden 40%

Suchen / auf etwas zu / hin zu Vermeiden / von etwas weg / weg von
Sprachmuster
bekommen, erreichen, einschließen, gewinnen, erhalten, ermöglichen usw.
vermeiden, loslassen, zurückweisen, ausschließen, sich raushalten aus, sich nicht einlassen, auf der sicheren Seite sein, Sicherheit.
Satzstruktur
spricht davon, was gewonnen und erreicht werden wird
Einbeziehung
Sagt, was sie will, nennt Ziele
erwähnt Situationen, die vermieden, oder Probleme, die behoben werden müssen
Ausgrenzung unerwünschter Situationen und Dinge
Probleme
Körpersprache
zeigt auf Dinge, nickt mit dem Kopf, Gesten der Einbeziehung
Gesten der Ausgrenzung, Köpfschütteln, Arme drücken aus, dass etwas vermieden oder beseitigt werden soll

Beispiele

  • auf etwas zu: „Ich würde befördert werden und persönlich zufrieden sein.“
  • vornehmlich auf etwas zu: „Ich würde befördert werden, persönlich zufrieden sein, mehr verdienen und nicht mehr so viel unterwegs sein.“
  • gleichermaßen auf etwas zu und von etwas fort: „Ich würde persönlich zufrieden sein und nicht mehr so viel unterwegs sein müssen.“
  • vornehmlich von etwas fort: „Ich hätte diese Routinearbeiten nicht mehr und wäre nicht mehr so oft von meiner Familie getrennt. Außerdem würde ich befördert werden.“
  • von etwas fort: „Ich würde diese langweilige Arbeit und diese ganzen Termine loswerden und keinen Chef mehr haben, der mir ständig über die Schulter schaut.“

Suchen

Ich bin an einer Bank interessiert, die wirklich kundenorientiert arbeitet. Ich möchte einen Beruf, in dem ich mich kreativ entfalten kann und der gut bezahlt wird. Ich möchte ein elegantes und bequemes Auto mit einem vernünftigen Benzinverbrauch.

Vermeiden

Ich hasse es, wenn ich in der Bank lange warten muss, bis ich drankomme und mich wegen jeder Kleinigkeit mit meiner Bank auseinandersetzen muss. Ich möchte auf gar keinen Fall einen Job, in dem mir mein Chef ständig über die Schulter guckt. Was ich beim Auto am meisten hasse, ist Unzuverlässigkeit und häufige Reparaturen.