Aikido Rhetorik

Was ist Aikido-Rhetorik?

Aikido-Rhetorik kann man sich als „Tanz“ mit seinem Verhandlungspartner vorstellen. Tanz deshalb, weil das ganze Leben ein Geben und Nehmen ist und aus Wechselwirkungen verschiedener Impulse besteht, so wie eben auch ein Tanz. Es gibt keine allgemeingültigen Handlungsanweisungen, wie man den Tanz auszuführen hat, wohl aber bestimmte Gesetzmäßigkeiten, die bereits erprobt worden sind.

Um Menschen erreichen zu können, muss man mit ihnen auf einer Wellenlänge sein, ihre Sprache sprechen. Oftmals wird einem eingebläut, man müsse bei einer Argumentation besonders rational und stringent vorgehen. Aber, wenn man immer nur strikte Aufforderungen, wie: „Du räumst jetzt sofort dein Zimmer auf, man findet hier ja gar nichts wieder. Wenn nicht, dann…“ gibt, dann schaltet der Gegenüber meist vollkommen ab, man stößt auf Gegenargumente und Widerstand. Denn, wenn man immer nur drohende, auffordernde Aussagen gibt, so ist das beziehungsschädigend und baut Spannung auf. Eine bessere Möglichkeit wäre es, dem Gegenüber eine Möglichkeit zu geben, ebenfalls einen Impuls zu der Verhandlung beizutragen. Solch eine Impulsgebende Frage, wäre z.B. „Wie siehst du das?“.

Man sollte somit seine Kommunikation dem Menschen anpassen. Neben dem Faktor der Menschlichkeit gibt es einen weiteren Punkt, der bei der Kommunikation wichtig zu beachten ist: der Trägheitsmoment. Menschen bauen im Laufe der Zeit ein Glaubenssystem auf, welches Stabilität in ihr Leben bringt. Sie entwickeln sich immer weiter in eine bestimmte Richtung und ähnlich wie bei einem ICE, benötigt man viel Energie, um sie aus voller Fahrt abzubremsen, da der Körper meist noch in der Position verharren möchte, in der er zuvor war. Ein solches festgefahrenes Glaubenssystem lässt sich nicht durch rationale Argumente verändern.

Um das Glaubenssystem seines Verhandlungspartners zu verändern, benötigt man Überzeugungskraft. Überzeugungskraft basiert auf „menschlicher Nähe“, „exzellentem Timing“ und „dem virtuosen Umgang mit den Energien des Gespräches“.

In unserem Blogbeitrag über einen Workshop Aikido-Rhetorik erfahren Sie noch weitere Inhalte über das Aikido-Rhetorik-Konzept.

Buch-Tipp: Aikido-Rhetorik von Ralf Zunker

Buch Aikido Rhetorik

Welche Kommunikations-Energien und Impulsrichtungen es gibt, sowie deren Vor- und Nachteile, erklärt Ralf Zunker in seinem Buch. Mit diesem Grundlagenwissen baut Ralf Zunker weiterführend verschiedene Kommunikations- und Verhandlungsstrategien auf und erklärt auch die neuronalen Prozesse während der Entscheidungsfindung.
Du lernst dadurch erfolgreich Verhandlungsgespräche durchzuführen, selbst mit schwierigen Gesprächspartnern.

Lade Dir eine Leseprobe des Buches über Aikido-Rhetorik herunter.

Nähere Informationen zu dem Buch (320 Seiten, 20 Euro) findest Du hier unter Buch: Aikido-Rhetorik


Ralf Zunker ist leider verstorben. Wir wünschen seiner Familie, seinen Freunden und Bekannten viel Kraft!

Podcast zum Thema Aikido-Rhetorik

Dieser Podcast beinhaltet einen 14 minütigen Ausschnittaus dem Seminar Aikido-Rhetorik mit Ralf Zunker. Darin stellt Ralf Zunker den Teilnehmern die Frage, was uns zum Handeln motiviert. Ralf zeigt in dem Podcast auf, welches unsere Motivationsknöpfe sind.

Zu diesem Thema gibt es in unserer Online-Akademie ebenfalls einen 75 minütigen Mitschnitt von einem Webinar, dass Du Dir sofort in voller Länge anschauen kannst. Klicke einfach auf den Button „zum Video“, um mehr zu erfahren.

Rhetorik-Seminare

Schaffe mehr Wirkung mit Deinen Vorträgen, in dem Du es schaffst zu Überzeugen und Deine Botschaft in die Herzen der Menschen zu bekommen. Rede natürlich und selbstsicher vor anderen Menschen. In unserem 2-tägigen Wochenendseminar mit Rhetorik-Trainer Marian Zefferer wirst Du genau das lernen! Schau Dir das Video an, lerne Marian Zefferer kennen und bekomme einen kurzen Einblick in das Seminar.



Zurück zum Seitenanfang