Ankern

Erleichtern Sie sich Ihren Alltag und verbessern Sie Ihre Kundenbeziehungen mit dem Wissen und der Nutzung unserer natürlichen Konditinionierungsmechanismen. Lernen Sie förderliche Gefühlsreaktionen gezielt herzustellen und einschränkende aufzulösen, wann immer Sie es wünschen.

Das Ankern ist eine der fundamentalsten NLP-Techniken. Sie ermöglicht es Reiz-Reaktionskoppelung gezielt herzustellen. Dadurch werden wir in die Lage versetzt Gefühle zu speichern und bei Bedarf wieder abzurufen.

NLP-Podcast 6: Anker setzen

Das Konzept der Anker

NLP Ankern

Ein Anker ist ein Reiz (Stimulus, Auslöser, Trigger), der bei einem Menschen eine ganz bestimmte, immer gleiche Reaktion bewirkt. Im Unterschied zu einem Reflex wurde diese bestimmte Reaktion jedoch gelernt und ist nicht angeboren. So kann ein äußerer Reiz, wie z.B. ein bestimmtes Lied, mit einem inneren Zustand, z.B. Verliebtheitsgefühl, verknüpft sein.

Weitere Beispiele: Klingeln des Telefons oder erinnerungsträchtige Musikstücke, Verkehrszeichen oder Urlaubsfotos, eine heiße Herdplatte, bestimmte Gerüche wie frisch gebackenes Brot oder Geschmackserinnerungen, Logos, Slogan („Just do it!“, „einfach gut“ – McDonalds“), markante Stimmen, bestimmte Kleidungsstücke. Anker beeinflussen unsere Gefühlszustände fast pausenlos. Besondere Bedeutung ist jedoch nur den Anker zu schenken, die mit intensiven Gefühlszuständen verbunden sind.

Seine Anker zu erkennen und gegebenenfalls durch positivere zu ersetzen stellt einen wichtigen Schritt auf dem Weg zu einem guten Selbstwertgefühl dar.

Das bewusste Ankern stellt eine Erweiterung des Konzeptes der Klassischen Konditionierung nach Pawlow dar. Pawlow bekam zunächst eher zufällig mit, dass die Hunde, mit denen er Forschung betrieb, bereits dann speichelten, wenn sie nur die Schritte des Wärters hörten, der ihnen immer kurz darauf ihr Fressen gab. Neugierig geworden, ließ Pawlow immer eine Glocke läuten, bevor die Hunde gefüttert wurden und nach einer Weile führte das bloße Glockengeläut dazu, dass den Hunden das Wasser im Maul zusammenlief.

NLP Ankern

Dieses Phänomen können wir nun nutzen, um absichtlich gewünschte Gefühlszustände mit einem Auslöser zu verankern. So wird der gewünschte Gefühlszustand praktisch auf Kommando durch den Auslöser – den Anker – abrufbar. Grundsätzlich kann jeder Sinneseindruck als Anker eingesetzt werden, ob Geste, Berührung, Bild, Ton, Wort oder Geruch.

Video zu "Was ist Ankern?"

State-Management

Die Fähigkeit unsere Gefühlzustände zu beeinflussen ist entscheidend für unser Leben. Zum einen können wir so Ängste und Stress überwinden. Zum anderen können wir Gefühlzustände wie Liebe und Selbstbewußtsein in uns erzeugend.

Physiologien

Unsere körperlichen Vorgänge spielen einen entscheidende Rolle für unsere Gefühlzustände. Sie zeigen unsere inneren Zustände an. Durch eine Veränderung der Physiologie können wir aber unsere Zustände auch verändern.

Anker setzen

Das Ankern ist eine der fundamentalsten NLP-Techniken. Sie ermöglicht es Reiz-Reaktionskoppelung gezielt herzustellen. Dadurch werden wir in die Lage versetzt Gefühle zu speichern und bei Bedarf wieder abzurufen.

Erfahre mehr über Ankertechniken in der Webinaraufzeichnung mit unserem Trainer Joerg-Friedrich Gampper

Der Webinarlink kann zur Zeit leider nicht angezeigt werden. Bitte wende Dich an info@landsiedel-seminare.de

Anker verschmelzen

Mittels dieser NLP-Technik können unangenehme Anker wirkungsvoll neutralisiert werden. Gebraucht wird ein starker positiver Anker, der gleichzeitig mit dem negativen Anker abgefeuert wird.

Anker verketten

Bei dieser Anker-Technik werden mehrere Anker hintereinander abgefeuert. Auf diese Weise entsteht eine Kette von Anker, die Sie aus sehr negativen Zuständen in sehr positive Zustände führen können.

Gestapelte Anker