Scientology und NLP

Die Anschuldigung, die sich am hartnäckigsten hält (und darum auch einen eigenen Unterpunkt verdient) ist die einer Verbindung zwischen NLP und Scientology. Sie ist schnell gemacht und auf den ersten Blick vielleicht auch nicht vollkommen unplausibel. Schließlich bieten NLP und Scientology eine ganzheitliche und umfassende Verbesserung der Persönlichkeit an, und Scientology arbeitet auch mit Techniken, die teilweise an NLP-Formate erinnern.

Ein ernst zu nehmender Vorwurf, denn dieser Irrtum wird bis auf die Stufe der staatlichen Verwaltung gepflegt: In den Bildungsministerien von Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein wird eine Nähe zwischen NLP und Scientology unterstellt und NLP darum sehr kritisch gesehen. Zudem steht Scientology auch allgemein – und vollkommen zu Recht – wegen seinen totalitären und menschenverachtenden Praktiken am Pranger.

Warum aber die Verknüpfung von NLP und Scientology? Es gibt einige Aspekte, die beide Seiten flüchtig betrachtet miteinander gemein haben.

Die Heilsversprechen von Dianetics (der Grundlage der Scientology-Religion) muten teilweise wie die Möglichkeiten an, die NLP seinen Anwendern eröffnet. NLP und Scientology gehen beide davon aus, dass Menschen in der Lage sind, ihr Potenzial zu erweitern und auszuschöpfen, ihre Verhaltensweisen zu ändern und ihre inneren Barrieren zu überwinden. Doch wo die Verheißungen von NLP „nur“ attraktiv sind, sind die von Dianetics ziemlich utopisch (und ziemlich teuer). So behauptete der Gründer von Scientology, Lafayette Rob Hubbard, man würde im „Clear“-Zustand weder unter Zwängen, Verdrängungen, Psychosen noch Neurosen leiden, ein nahezu perfektes Gedächtnis haben und eine Steigerung des IQ um bis zu 50 Punkte erfahren (um „Clear“ zu werden, muss man als Normalsterblicher allerdings Auditing-Sitzungen im Wert von über 100.000$ besucht haben). Beeindruckend, und das noch vor den diversen „Thetan“-Leveln, an deren Ende ein gottähnlicher Zustand stehen soll - wofür dann noch einmal sehr viel Geld in die Taschen von Scientology fließt.

Weiterhin arbeiten NLP und Scientology mit Techniken, die teilweise Coaching-Sitzungen sind, nur dass die bei Scientology ideologisch verbrämt werden. NLP-ähnliche Formate und –Techniken, mit denen dann unter Umständen auch tatsächliche Behandlungserfolge erzielt werden, werden dann als Nachweis für die Wirksamkeit von Dianetics herangezogen. Tatsächlich ist es auch alles andere als weit hergeholt, davon auszugehen, dass Scientologen sich zu NLP-Anwendern ausbilden lassen, und NLP und Scientology miteinander verbinden, um das so gewonnene Wissen für sich zu nutzen. Da NLP an sich wertneutral ist, ist es wie anderswo erwähnt keineswegs ausgeschlossen, dass es auch für negative Zwecke missbraucht werden kann. Diese Überschneidung ist aber nicht vom NLP zu verantworten, und viele Trainer und Verbände (wie der DVNLP) versuchen mit einigem Aufwand, NLP und Scientology getrennt und Scientologen aus ihren Reihen fernzuhalten.

Außerdem existieren auf der anderen Seite aber deutliche Unterschiede, die über die hinausgehen, die NLP von anderen Sekten unterscheidet.

So erklärt NLP nicht seine Gegner, ehemalige Anwender oder ganze Berufsgruppen (wie Psychiater) summarisch zu “SPs” („suppressive persons“, unterdrückerische Personen, die ursächlich für alles Übel auf der Welt sind), gegen die jede Art von menschenverachtenden Vorgehen gerechtfertigt ist – in einer von Scientology regierten Welt letztlich auch die Hinrichtung (wenn man bedenkt, dass 2,5% aller Menschen SPs sein sollen, wären 175.000.000 Personen betroffen). Es werden von NLP auch keine gezielten Maßnahmen gegen Kritiker unternommen, wie diese mit Prozessen zu überziehen, zu bedrohen oder anderweitig mundtot zu machen. Auch schicken die INLPTA oder der DVNLP nicht ihre Repräsentanten vor frenetisch jubelnde Anhänger und stellen die rhetorische Frage, ob sie den Planeten für NLP „säubern“ sollen, wie Tom Cruise es für Scientology gemacht hat. Und schließlich haben NLP-Anwender auch nicht wirklich das Fernziel, durch Unterwanderung von Institutionen eines Tages die Weltherrschaft an sich zu reißen.

NLP und Scientology mögen oberflächliche Ähnlichkeiten zueinander haben, aber am Ende haben sie genauso viel oder wenig miteinander zu tun wie NLP und andere Sekten – und angesichts der Tatsache, dass Scientology kein Karnevalsverein ist, ist eine Gleichstellung äußerst geschmacklos.

Mehr zum Thema:

NLP und Manipulation


Zurück zum Seitenanfang